≡ Menu

Bewusstsein

Aktuell erreicht Deutschland ein starkes Tiefdruckgebiet, das heftige Sturmböen, die in manchen Regionen sogar Teilweise eine Windgeschwindigkeit von bis 90 km/h erreichen können, zur Folge hat. In den letzten 2 Tagen fing es dabei schon minimal an. Es wurde zunehmend windiger und man konnte spüren, dass einiges in Bewegung ist. Inzwischen hat uns das Tiefdruckgebiet fast vollständig erreicht und wird im Verlaufe des Abends zunehmend an Intensität gewinnen. Parallel dazu erreicht uns ein energetisches Hoch, ausgelöst durch den Anbruch einer Portalwoche, die wiederum auf die Öffnung eines so genannten Sternentores (Einströmende Impulse/Hohe Schwingungsfrequenzen aus unserer Zentralsonne/Galaktischer Kern) zurückzuführen ist.

In verschiedenen spirituellen Kreisen werden häufig Schutztechniken vorgestellt, mit denen man sich vor negativen Energien und Einflüssen schützen kann. Verschiedene Techniken werden einem dabei immer wieder ans Herz gelegt, zum Beispiel die Visualisierung eines Schutzschildes, eines goldenen Strahls, der über das Kronenchakra in den eigenen energetischen Körper hineingelangt, alle Chakren durchfließt und diesbezüglich uns vor negativen Einflüssen schützen soll. In diesem Zusammenhang gibt es unzählige Techniken, die dabei einen Schutz herbeiführen sollen. Häufig werden diese Schutztechniken aber missverstanden, genau so werden auch die negativen Einflüsse meist falsch verstanden. In diesem Zusammenhang schreibe ich auch diesen Artikel, da mich vor einiger Zeit ein junger Mann kontaktierte, der sich nicht mehr traute herauszugehen, aus Angst, dass die Menschen und andere unbekannte Wesen ihn mit negativen Energien krank machen könnten.

Die Welt wie wir sie kennen ist dabei sich komplett zu verändern. Wir befinden uns mitten in einem kosmischen Wandel, eine gewaltiger Umbruch, der das spirituelle/geistige Niveau der menschlichen Zivilisation drastisch ansteigen lässt. In diesem Zusammenhang verändern die Menschen auch die Sicht auf die Welt, revidieren ihr eigenes, materiell orientiertes Weltbild und erforschen wieder verstärkt ihren eigenen Urgrund, erkennen wieder, dass Geist/Bewusstsein die höchste Instanz in Existenz darstellt. Diesbezüglich erlangen wir auch neue Erkenntnisse bezüglich der äußeren Welt, lernen wieder autodidaktisch, dass Leben aus einer feinfühligeren Sicht zu betrachten.

In der heutigen Welt läuft extrem vieles falsch. Sei es nun das Bankensystem bzw. das betrügerische Zinssystem, mit dem eine mächtige Finanzelite sich ihren Reichtum ergaunert hat und parallel dazu, Staaten von sich abhängig gemacht hat. Unzählige Kriege, die bewusst von elitären Familien geplant/initiiert wurden, um Interessen bezüglich Ressourcen, Macht, Geld, Kontrolle in die Tat umsetzen zu können. Unsere Menschheitsgeschichte, die eine Geschichte basierend auf Lügen, Desinformationen und Halbwahrheiten darstellt. Religionen bzw. religiöse Institution, die lediglich ein Kontrollwerkzeug darstellen, mit dem der Bewusstseinszustand der Menschen eingedämmt wird. Oder gar unsere Natur + Tierwelt, die geplündert und teilweise auf bestialische weise ausgerottet wird.

Gibt es eine allgemein gültige Zeit, die auf alles in Existenz einwirkt? Eine übergreifende Zeit, nach der sich ein jeder Mensch gezwungenermaßen richten muss? Eine alles umfassende Kraft, die uns Menschen seit Anbeginn unserer Existenz altern lässt? Nun, mit dem Phänomen der Zeit haben sich schon im Laufe der Menschheitsgeschichte die unterschiedlichsten Philosophen und Wissenschaftler beschäftigt, dabei wurden immer wieder neue Theorien postuliert. Albert Einstein sagte dazu, dass die Zeit relativ sei, also abhängig vom Beobachter ist bzw. dass die Zeit, je nach der Geschwindigkeit eines materiellen Zustandes, schneller oder gar langsamer vergehen kann. Mit dieser Aussage hatte er natürlich absolut recht.

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.