≡ Menu

Magie

Die Macht des eigenen Geistes ist grenzenlos, so ist letztlich das gesamte Leben eines Menschen ja auch nur eine Projektion + ein Resultat seines eigenen Bewusstseinszustandes. Mit unseren Gedanken erschaffen wir unser eigenes Leben, können selbstbestimmt handeln und in der Folge auch unseren weiteren Lebensweg bestreiten. Doch in unseren Gedanken schlummert noch ein weit aus größeres Potenzial und zwar ist es auch möglich, so genannte magische Fähigkeiten zu entfalten. Ob Telekinese, Teleportation oder gar Telepathie, alles sind am Ende des Tages beeindruckende Fähigkeiten,

Du bist wichtig, einzigartig, etwas ganz besonderes, ein mächtiger Schöpfer deiner eigenen Realität, ein beeindruckendes geistiges Wesen, das wiederum über ein gewaltiges gedankliches Potenzial verfügt. Mithilfe dieses mächtigen Potenzials, das tief im Inneren eines jeden Menschen schlummert, können wir ein Leben erschaffen, dass vollkommen unseren eigenen Vorstellungen entspricht. Nichts ist unmöglich, im Gegenteil, wie schon in einen meiner letzten Artikel erwähnt, gibt es im Grunde genommen keine Grenzen, lediglich die Grenzen, die wir selbst erschaffen. Selbst auferlegte Grenzen, gedankliche Blockaden, negative Glaubenssätze, die letztlich der Realisierung eines glücklichen Lebens im Wege stehen.

Geist herrscht über Materie und nicht umgekehrt. Eine Erkenntnis, die derzeit aufgrund ganz spezieller kosmischer Umstände (kosmischer Zyklus), unzählige Menschen erreicht. Immer mehr Menschen erkennen wieder ihre wahre Herkunft, setzen sich mit den grenzenlosen Fähigkeiten ihres eigenen Geistes auseinander und verstehen wieder das Bewusstsein die höchste Instanz in Existenz darstellt. Alles entsteht in diesem Zusammenhang aus Bewusstseins heraus. Mithilfe von Bewusstsein und den daraus resultierenden Gedanken erzeugen wir eine eigene Realität, erschaffen und verändern unser eigenes Leben. Dieser Schöpfungsaspekt macht uns Menschen dabei sehr machtvoll.

In unserer heutigen Gesellschaft wird das Leben vieler Menschen von Leid und Mangel begleitet, ein Umstand, hervorgerufen durch ein Mangelbewusstsein. Man sieht die Welt halt nicht so wie sie ist, sondern so wie man selbst ist. Genau so erhält man auch das was der Frequenz des eigenen Bewusstseinszustandes entspricht. Unser eigener Geist funktioniert in diesem Zusammenhang wie ein Magnet. Ein geistiger Magnet, mit dessen Hilfe wir all das in unser Leben ziehen können, was wir möchten. Jemand der sich dabei gedanklich mit Mangel identifiziert oder immer wieder den eigenen Fokus auf Mangel richtet, der wird auch nur weiteren Mangel in das eigene Leben ziehen. Ein unveränderbares Gesetz, man zieht letztlich immer das in das eigene Leben, was auch der eigenen Schwingungsfrequenz, den eigenen Gedanken und Gefühlen entspricht.

Die Macht unser eigenen Gedanken ist grenzenlos. Dabei gibt es nichts, wirklich nichts auf dieser Welt, das nicht realisierbar ist, auch wenn es natürlich Gedankengänge gibt an deren Realisierung wir stark zweifeln, Gedanken, die uns selber eventuell völlig abstrakt oder gar unwirklich erscheinen. Doch Gedanken stellen unseren Urgrund dar, die gesamte Welt ist in diesem Zusammenhang lediglich eine immaterielle Projektion unseres eigenen Bewusstseinszustandes, eine eigene Welt/Realität, die wir mithilfe unserer eigenen Gedanken erschaffen/verändern können. Dabei basiert die gesamte Existenz auf Gedanken, die gesamte derzeitige Welt ist das Produkt verschiedener Schöpfer, Menschen, die mithilfe ihres Bewusstseins permanent die Welt gestalten/umgestalten.

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.