≡ Menu

Tod

Aufgrund eines 26.000 jährigen Zyklus, in dem alles 13.000 Jahre unser Sonnensystem seinen Schwingungszustand abändert (13.000 jahrelang hohe Frequenzen – 13.000 jahrelang niedrige Frequenzen) und in der Folge verantwortlich für ein kollektives Erwachen oder gar ein kollektives Einschlafen ist, befinden wir Menschen uns derzeit in einer gewaltigen Phase des Umbruches. So befinden wir uns nämlich seit dem 21. Dezember 2012 (Beginn des Wassermannzeitalters) in dem Anfang einer 13.000 jährigen Aufwachphase und werden seit dem immer wieder mit neuen bahnbrechenden Erkenntnissen bezüglich unseres Urgrundes und der Welt konfrontiert.

Ein jeder Mensch bzw. eine jeder Seele befindet sich schon seit unzähligen Jahren im so genannten Reinkarnationszyklus (Reinkarnation = Wiederfleischwerdung/Wiederverkörperung). Dabei sorgt dieser übergreifende Zyklus dafür, das wir Menschen immer und immer in neue Körper wiedergeboren werden, mit dem übergeordneten Ziel, das wir uns in einer jeden Inkarnation seelisch + geistig weiterentwickeln um so in der Folge

Schon seit Anbeginn unserer Existenz philosophieren wir Menschen über das was genau nach dem Tod geschehen könnte. So sind beispielsweise einige Menschen davon überzeugt, dass wir nach dem Tod in ein so genanntes Nichts eintreten und wir dann in keinster Weise mehr weiter existieren würden. Auf der anderen Seite gehen einige Menschen wiederum davon aus, das wir nach dem Tod in einen vermeintlichen Himmel aufsteigen werden,

Ein Leben nach dem Tod ist für einige Menschen undenkbar. Man geht davon aus, dass es ein weiteres Leben nicht gibt und das die eigene Existenz beim Eintritt des Todes vollkommen erlischt. Man würde dann ein so genanntes “Nichts” betreten, ein “Ort”, an dem nichts existiert und das eigene Dasein vollkommen an Bedeutung verliert. Letztlich ist dies aber ein Trugschluss, eine Illusion, hervorgerufen durch unseren eigenen egoistischen Verstand, der uns so im Spiel der Dualität gefangen hält, oder besser gesagt, von dem wir uns im Spiel der Dualität gefangen halten lassen. Das heutige Weltbild ist verzerrt, der kollektive Bewusstseinszustand getrübt und das Wissen bezüglich grundlegender Fragen bleibt uns verwährt. Zumindest war dies eine sehr lange Zeit so.

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Was geschieht wenn unsere physischen Hüllen zerfallen, der so genannte Tod eintritt und wir in eine scheinbar neue Welt eintreten? Gibt es überhaupt eine bis dato unbekannte Welt die wir dann passieren werden, oder endet nach dem Tod unsere eigene Existenz und wir treten anschließend in ein so genanntes nichts ein, ein vermeintlicher “Ort”, an dem garnichts mehr existiert/existieren kann und unser eigenes Leben völlig an Bedeutung verliert? Nun, in diesem Zusammenhang kann ich euch beruhigen, denn es gibt keinen Tod, zumindest ist dieser etwas völlig anderes, als die meisten Menschen vermuten würden.

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.