≡ Menu
multiversum

Gibt es nur ein Universum oder existieren gar mehrere, vielleicht sogar unendlich viele Universen, die nebeneinander koexistieren, eingebettet in einem noch größeren, übergreifenden System, von dem es vielleicht sogar weitere unendliche viele Systeme gibt? Mit dieser Frage haben sich schon die bekanntesten Wissenschaftler und Philosophen auseinandergesetzt, ohne dabei aber zu nennenswerten Ergebnissen zu kommen. Es gibt unzählige Theorien diesbezüglich und es scheint so als wäre es schier unmöglich diese Frage zu beantworten. Dennoch gibt es unzählige alte mystische Schriften und Manuskripte, die darauf hinweisen das es unendlich viele Universen geben muss. Letztlich ist die Schöpfung an sich auch unendlich, in unserer gesamten übergreifenden Existenz gibt es weder einen Anfang, noch ein Ende und unser „bekanntes“ Universum existiert aus einem unendlichen, immateriellen Universum heraus.

Es gibt unendlich viele Universen

paralleluniversenDas Universum ist wohl einer der faszinierendsten und geheimnisvollsten Orte, die sich ein Mensch wohl vorstellen kann. Dabei ist seine Größe scheinbar kaum erfassbar und die Anzahl seiner darin befindlichen Planetensysteme kaum überblickbar. Dennoch befinden sich laut heutiger Wissenschaft in unserem Universum Milliarden von Galaxien, Milliarden von Sonnensystemen und Planeten. Wenn man sich das vor Augen hält, dann ist die Frage ob es außerirdisches Leben gibt beantwortet. Bei der riesigen Anzahl an Sternensystemen wäre es nämlich höchst unwahrscheinlich das es keine außerirdischen Zivilisationen/Lebensformen gibt. Die Frage ob es außerirdisches Leben gibt, soll hier aber gerade nicht das Thema sein, sondern viel mehr die Frage, ob es unendlich viele oder besser gesagt mehrere Universen gibt. Letztlich ist das ganze nicht all zu kompliziert und sieht wie folgt aus: Wir Menschen befinden uns in einem materiellen Universum, dass aus einem Urknall heraus entstanden ist und aufgrund der universellen Gesetzmäßigkeit von Rhythmus und Schwingung, am Ende seiner Lebensspanne irgendwann wieder in sich zusammen fallen wird (Das uns vertraute Universum ist ein lebendiger Organismus). Dabei ist unser Universum in einem raumzeitlosen, energetischen Meer eingebettet und existiert zeitgleich auch aus diesem immateriellen/feinstofflichen/energetischen Urgrund heraus (Ein immaterielles Gewebe dem durch intelligenten Schöpfergeist/Bewusstsein Form gegeben wird.

Unser Universum ist stationär, grenzt wiederum an anderen umgebenden Universen..!!

Dabei gibt es nicht nur ein Universum das aus einem Urknall heraus entstanden ist, irgendwann wieder in sich zusammen fällt und damit das Leben beenden würde, sondern es existieren unendliche viele Universen. Diese Universen sind stationär und koexistieren nebeneinander. Dabei gibt es von diesen stationären, expandierenden Universen unendlich viele. Es gibt diesbezüglich kein Limit, keine Grenzen. Der Abstand von Universum zu Universum ist dabei für uns unvorstellbar gigantisch groß, in kleineren Maßstäben betrachtet wäre der Abstand aber vom Verhältnis her wie bei uns der Abstand von Haus zu Haus ein einer Nachbarschaft. Diese ganzen unendlich vielen Universen sind dabei wiederum von einem noch größeren System umgeben, ein System das auch wiederum von der Tragweite her mit einem Universum gleichzusetzen ist, genau so wie der Mensch an sich aufgrund seiner unzähligen Zellen und Mikroorganismen ein einziges Universum darstellt.

Es gibt keinen Anfang und kein Ende, alles kann unendlich oft fortgeführt werden..!!

Von diesem übergreifenden universellen System, in dem die Universen eingebettet sind, gibt es wiederum unendlich viele Systeme. All diese Systeme sind auch wiederum von einem noch größeren, übergreifenderen System umgeben. Das ganze Prinzip lässt sich wiederum unendliche male fortsetzen. Es gibt keine Grenzen, kein Ende und keinen Anfang. Ob Mikro oder Makrokosmos, alles was existiert ist letztlich ein lebendiger Organismus, der entweder im Außen oder im Inneren ein einziges komplexes Universum darstellt. Dabei gibt es auch im inneren, also sprich auch im Mikrokosmos kein Ende. Ob Mikro oder Makrokosmos, beide Ebenen sind unendlich und finden sich immer wieder in neuen komplexen Systemen wieder. Das ist auch das besondere an der Schöpfung.

Alles ist lebendig und lebendig ist alles, so war es schon immer..!!

Alles ist unendlich, einzigartig, ein einziges komplexes Universum, so war es schon immer und so wird es auch immer sein. Leben wird in diesem Zusammenhang niemals enden und auch immer wieder auf irgend eine Art und Weise aus der komplexen Schöpfung hervorgehen. Letzten Endes könnte man auch soweit abstrahieren und die Behauptung aufstellen, dass die gesamte Existenz, Leben ist oder besser gesagt einen einzigartigen, lebendigen Organismus darstellt. Alles ist Leben und Leben ist alles. Alles ist lebendig und lebendig ist alles, genau so ist alles eins und eins ist alles. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.