≡ Menu
Der-Aufstieg

Wieso beschäftigen sich aktuell so viele Menschen mit spirituellen, hochschwingenden Themen? Vor einigen Jahren noch war dies nicht der Fall! Zu diesen Zeiten wurden diese Themen von vielen Menschen belächelt und eher als Unsinn abgestempelt. Doch aktuell fühlen sich sehr viele Menschen zu diesen Themen magisch hingezogen. Dafür gibt es auch einen guten Grund und den möchte ich euch in diesem Text einmal genauer erklären. Das erste Mal, als ich mit solchen Thematiken in Berührung kam, war so im Jahre 2011. Zu dieser Zeit bin ich im Netz auf verschiedene Artikel gestoßen, die allesamt gedeutet haben, dass wir ab dem Jahr 2012 in ein neues Zeitalter, in die 5. Dimension eintreten würden. 

Ich habe das damals natürlich nicht alles verstanden, dennoch konnte ein innerer Teil von mir das Gelesene nicht als Unwahrheit abstempeln. Im Gegenteil, ein Aspekt meines inneren Universums, der Intuitive Aspekt in mir, konnte mir vor Augen führen, dass hinter diesem unbekannten Terrain noch weit aus mehr steckt, auch wenn ich dieses Gefühl damals aufgrund meiner Unwissenheit noch nicht ganz klar deuten konnte. 

Die Apokalyptischen Jahre

Lichtkoerper-klein-(1)Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2015 und immer mehr Menschen beschäftigen sich mit diesen Thematiken. Viele Menschen erkennen die Symboliken und die Zusammenhänge des Lebens. Daher verstehen sie nun, was hier auf diesem Planeten wirklich vor sich geht, aus politischer und spiritueller Sicht betrachtet. In den letzten 2 Jahren, die man auch als apokalyptischen Jahre bezeichnet (Apokalypse bedeutet Entschleierung/Enthüllung und nicht Weltuntergang), wurden viele Lügen und unterdrückende Mechanismen entlarvt. Aktuell findet ein weltweiter Wandel statt, bei dem unser Planet Gaia mit samt seinen drauf lebenden Tieren und Menschen in ein neues Zeitalter eintritt. Doch um zu verstehen, wieso das so ist, was dabei passiert und welche Auswirkungen das auf unser Leben hat, müssen wir eine kurze Reise in die vergangene Menschheitsgeschichte antreten.

Der 26000 Jahre Zyklus

Unser Leben wird schon seit Urzeiten immer von Zyklen begleitet und geprägt. Es gibt „kleinere“ Zyklen wie zum Beispiel der Tag-und Nacht-Zyklus. Es gibt aber auch größere Zyklen, beispielsweise die 4 Jahreszeiten oder den Jahreszyklus. Es gibt aber auch noch einen Zyklus, der abseits der Wahrnehmung der meisten Menschen schon seit Jahrtausenden existiert. Viele unserer vorherigen Zivilisationen verstanden diesen großen Zyklus und haben ihr Wissen dazu überall verewigt. Noch vor einigen Jahren war es für die meisten Menschen undenkbar, dieses komplexe Gesamtbild zu erfassen und zu verstehen. Die früheren Hochkulturen wie beispielsweise die Mayas, die Lemurianer oder Atlantis, waren unserer Zeit weit voraus. Sie erkannten die Zeichen und lebten als voll bewusste Menschen.

Sie erkannten, dass das Leben im Universum von einem gigantischen Zyklus immer und immer wieder geprägt wird. Ein Zyklus, der das kollektive Bewusstsein der Menschheit immer wieder anhebt und senkt. Die Mayas konnten diesen 26000 Jahre Zyklus genaustens berechnen und waren sich um dessen Existenz ganz genau bewusst. Auch die meisterhaft gebaute Pyramiden-Anlage von Gizeh berechnet diesen Zyklus. Im Grunde genommen ist diese Anlage nämlich nur eine ge­wal­ti­ge astronomische Uhr. Und diese astronomische Uhr läuft so perfekt und präzise, dass sie den kosmischen Zyklus zu jeder Zeit genaustens berechnet. Die Sphinx blickt in Richtung Horizont und zeigt dort auf gewisse Sternkonstellationen. Anhand dieser Sternkonstellationen kann man sehen, in welchem universellen Zeitalter man sich gegenwärtig befindet. Aktuell befinden wir uns im Wassermann-Zeitalter. 

PhiDer goldene Schnitt Phi

Nebenbei noch eine interessante Tatsache: Die Pyramiden von Gizeh bzw. die Gesamtheit aller Pyramiden auf diesem Planeten (es gibt auf der Welt weit über 500 bekannte Pyramiden und Pyramiden ähnliche Gebäude wie den Maja Tempel,  all diese Gebäude wurden nach den Formeln pi und dem komplexen goldenen Schnitt phi erbaut. Die Pyramiden sind bis ins kleinste Detail perfekt konstruiert, deshalb konnten diese auch die Jahrtausende überdauern, ohne größere Schäden davonzutragen. Würde man ein gängiges Hochhaus aus unserer Epoche über Jahrtausende wartungsfrei in Ruhe lassen, so würde das Gebäude auf Dauer verrotten und in sich zusammen fallen. Die Pyramiden bzw. alle Pyramiden auf diesem Planeten wurden von bewussten, wissenden Menschen erbaut.

Dies waren hoch entwickelte Zivilisationen, die das Leben bestens verstanden und mit dem Goldenen Schnitt arbeiteten. Sie waren voll bewusste Wesen, weil das Schwingungsniveau zu diesen Zeiten besonders hoch war. Diese Zivilisationen haben alle Lebewesen und diesen Planeten mit Würde, Liebe und Respekt behandelt. Wie ich ja schon häufig in meinen Texten erwähnt habe, besitzt alles im Universum eine eigene Schwingungsfrequenz, da alles im Endeffekt ja nur aus schwingender Energie/Frequenzen besteht. Eine niedrige Schwingungsfrequenz ist immer das Resultat von Negativität. Negativität ist niedrig schwingende Energie, neutrale Gedankenenergie, die wir Schöpfer mit eigenen, negativen Emotionen beleben und in unsere grobstoffliche Welt ziehen und manifestieren.

An den vergangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden kann man deutlich sehen, dass überwiegend niedrig schwingende Energie in der damaligen Welt herrschte. Die Menschen wurden immer wieder von Machthabern versklavt, unterdrückt, ausgebeutet. Sie konnten sich nie gegen diese Finsternis/niedrig schwingende Energie zur Wehr setzen, da die Menschen dafür noch selbst zu Willens schwach, ängstlich und unwissend waren. Der egoistische Verstand hatte in diesen Zeiten unbewusst die Menschen vollkommen unter Kontrolle.

2 Aufgestiegene Persönlichkeiten

MeditationNur wenigen Menschen,wie beispielsweise Buddha oder Jesus Christus ist es in diesen Zeiten gelungen, diesen Verstand zu erkennen und abzulegen. Beide erlangten dadurch Klarheit und konnten aus der wahren Natur des Menschen handeln. Sie haben sich nur noch mit hochschwingender Energie bzw. der Seele, dem göttlichen Aspekt in uns allen identifiziert und konnten dadurch Ruhe und Harmonie verkörpern. Dass diese beiden Persönlichkeiten in diesen Zeiten solch eine Klarheit erlangt haben, war äußerst wichtig. Dadurch konnte ihr Handeln die ganze Welt prägen, auch wenn viele ihrer Weisheiten und Aussagen von gewissen Menschen komplett verdreht wurden. Das ist aber eine andere Geschichte. Aber auch die niedrig schwingende Energie, die zu der Zeit existierte, hatte ihren Ursprung. In den ersten 13000 Jahren des 26-tausendjährigen Zyklus lebten die Menschen auf diesem Planten harmonisch, friedfertig, bewusst und handeln nur aus dem göttlichen Prinzip der Harmonie heraus.

Die Grundschwingung des Planeten (Schumann-Resonanz) ist zu diesen Zeiten extrem hoch. Das liegt daran, dass unser Sonnensystem 26000 Jahre benötigt, um sich einmal um sich selbst zu drehen. Am Ende dieser Drehung tritt die Erde in eine vollständige, geradlinige Synchronisation mit der Sonne und dem Zentrum der Milchstraße ein. Nach dieser Synchronisation gelangt das Sonnensystem für 13000 Jahre in einen hoch energetischen Bereich der eigenen Drehung. Doch nach den 13000 Jahren gelangt die Erde wieder durch die Eigendrehung des Sonnensystem in einen energetisch dichteren Bereich. Dadurch verliert der Planet wieder drastisch an Eigenschwingung. Die Menschen verlieren dann nach und nach ihr erhöhtes Bewusstsein, ihre liebevolle, bewusste Verbindung zu intuitiven Seele.

Der egoistische Verstand als natürlicher Schutzmechanismus

Um nicht völlig paranoid zu werden, hat die Natur einen Schutzmechanismus für den Menschen eingerichtet, den sogenannten egoistischen Verstand. Durch diesen niederen Verstand können wir die Getrenntheit des erhöhten Bewusstseins, der hoch schwingenden Energie, die Getrenntheit zur Göttlichkeit verkraften/vergessen und können die Dualität des Lebens akzeptieren und vollkommen aus diesem niederen Überlebensaspekt der Schöpfung handeln. Deswegen sprechen auch gegenwärtig sehr viele Menschen von einem Kampf zwischen Gut und Böse, einem Kampf zwischen des Lichtes und der Finsternis. Im Grunde genommen ist damit der Übergang von einer dichten Energie in eine leichte, hochschwingende Energie gemeint.

Und dieser Übergang findet in jedem einzelnen Menschen statt, da alles eins ist, da jeder aus den gleichen energetischen Teilchen des Lebens besteht, da alles, was existiert, Energie ist. Die hochschwingende und intuitive Seele erlangt eine immer stärke Verbindung zu uns selbst und sorgt allmählich dafür, dass wir unseren egoistischen, urteilenden Verstand erkennen und nach und nach auf ganz natürliche Art und Weise ablegen (wir transformieren körpereigene, niedrige Schwingungen  in eine leichte, hoch energetische Schwingung). Dadurch kann der Mensch wieder mehr Positivität in sein Leben ziehen und fängt an, durch seine eigenen positiven Gedanken eine friedvolle und gerechte Welt zu schöpfen.

Die geistig unterdrückenden Mechanismen werden entlarvt

Maya-26.000-ZyklusWir befinden uns noch gerade am Anfang von diesem wundervollen Zyklus. 2012 stieg die Grundschwingung der Erde deutlich an. Seitdem können wir kontinuierlich einen rapiden Anstieg erleben. Natürlich traten schon vorher immer mal wieder energetische Anstiege in unser Erdenleben ein, dadurch kamen auch in den letzten 3 Jahrzehnten die ersten Menschen mit spirituellen Inhalten in Kontakt. 2013 – 2014 konnte man bereits eine starke Veränderung feststellen. Immer mehr Menschen wurden sich ihres freien Willens und ihrer Schöpferkraft bewusst. Die Anzahl der Menschen, die für Frieden und eine freie Welt demonstrierten, nahm erheblich zu. Noch nie zuvor gab es weltweit so viele Demonstrationen, wie in den letzten Jahren. Die Menschheit erwacht wieder zu voll bewussten Wesen und durchschaut die versklavenden und geistig unterdrückenden Systeme auf der Erde.

Der Mensch überwindet aktuell seinen eigenen Egoismus und lernt so wieder Vorurteils frei und in Liebe zu leben. Deshalb könnte auch ein Mensch, der sich zu 100 % mit seinem egoistischen Verstand identifiziert, in den meisten Fällen nicht Vorurteils frei mit diesem Text auseinandersetzen. Er würde aufgrund seiner durch den Egoismus ausgelösten negativen Grundhaltung den Text vorurteilen, verpönen oder gar belächeln. Die einzelnen Sätze und Worte wären einfach für diesen egoistischen Aspekt zu hochschwingend und könnten aufgrund dessen nicht vom Verstand, vom Bewusstsein erfasst werden. Doch immer weniger Menschen befinden sich in den Fängen des Ego und fangen an, sich mit diesen Inhalten des Lebens erfolgreich auseinander zu setzen.

Nutze dein Schöpferpotenzial

Derzeit ist die Schwingung auf unserer Erde so hoch, dass jeder Mensch das wieder erwachte Potenzial in seiner Realität nutzen kann. Und dass wird auch so geschehen, denn dieser Prozess ist unaufhaltsam! Wir sind dabei in ein goldenes Zeitalter einzutreten. Wir erleben gerade eine wundervolle Wandlung, bei der unser Planet mit samt allen Bewohnern, seinen isolierenden Kokon ablegt und sich in einen freien, bewundernswerten Schmetterling verwandelt. Wir können uns glücklich schätzen in diesem Zeitalter zu leben. Daher sollten wir unsere gedankliche Schöpferkraft dazu nutzen, eine neue, friedliche Welt zu erschaffen. Bleibt bis dahin gesund, zufrieden und lebt eurer Leben weiterhin in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.