≡ Menu

Unterstützt unsere Arbeit – Mein Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens
Folgt uns auf Youtube – Unser Channel:
Alles ist Energie

Wie schon des öfteren in meinen Texten erwähnt, besitzt ein jeder Mensch eine individuelle Schwingungsfrequenz, um genau zu sein besitzt sogar der Bewusstseinszustand eines Menschen, aus dem ja bekanntlich auch seine Realität heraus entsteht, eine eigene Schwingungsfrequenz. Hier spricht man auch gerne von einem energetischen Zustand, der wiederum seine eigene Frequenz erhöhen oder vermindern kann. Negative Gedanken vermindern unsere eigene Frequenz, die Folge ist eine Verdichtung unseres eigenen energetischen Körpers, was eine Belastung darstellt, die wiederum auf unseren eigenen physischen Körper, abgewälzt wird. Positive Gedanken erhöhen unsere eigene Frequenz, was zu einer Entdichtung unseres eigenen energetischen Körpers führt, wodurch unser feinstofflicher Fluss, besser fließen kann. Wir fühlen uns leichter und stärken in der Folge unsere eigene physische + psychische Konstitution.

Der größte Frequenzkiller unserer heutigen Zeit

Selbstliebe essenziell für unser GedeihenIn diesem Zusammenhang gibt es eine Menge Dinge, die unsere eigene Schwingungsfrequenz massiv herabsenken. Die Grundlage für eine Verminderung oder auch Erhöhung, stellen aber hauptsächlich immer unsere eigenen Gedanken dar. Gedanken des Hasses, der Wut, des Neides, der Eifersucht, der Gier oder gar Ängste, vermindern unsere eigene Schwingungsfrequenz. Positive Gedanken, also sprich die Legitimierung von Harmonie, Liebe, Nächstenliebe, Empathie und Frieden im eigenen Geiste, erhöhen wiederum unsere eigene Schwingungsfrequenz. Ansonsten gibt es natürlich noch andere Faktoren, äußere Einflüsse, wie zum Beispiel Elektrosmog oder eine unnatürliche Ernährung, die einen drastischen Einfluss auf unsere eigene Schwingungsfrequenz, ausüben können. Einer der größten Schwingungsfrequenz Killer unserer heutigen Zeit, wenn nicht sogar der größte Schwingungsfrequenz Killer, ist auf eine fehlende Selbstliebe zurückzuführen. In diesem Zusammenhang ist sogar Selbstliebe essenziell für unser eigenes Gedeihen (Selbstliebe an dieser Stelle auch nicht mit Narzismus oder Arroganz verwechseln). Zur Schaffung eines vollkommen positiven Gedankenspektrums, zur Realisierung eines Zustandes, in dem wir dauerhaft in einer hochen Schwingungsfrequenz verweilen, ist es von äußerster Wichtigkeit, dass wir uns wieder selbst akzeptieren, uns annehmen und wieder damit beginnen uns selbst zu lieben. Letztlich entsteht so auch eine Akzeptanz + Liebe gegenüber anderen Menschen, wie soll es auch anders sein? Am Ende des Tages übertragen/projizieren wir nämlich immer unseren eigenen inneren Zustand, auf die äußere Welt. So schrieb zum Beispiel ein Bekannter von mir des öfteren auf seiner Facebook Seite, dass er uns alle hassen würde. Letzten Endes hat er so nur seine fehlende Selbstliebe zum Ausdruck gebracht. Es war unzufrieden mit seinem Leben, gegebenenfalls sogar mit seinem eigenen Lebensumstand und teilte uns so seinen Wunsch nach Liebe oder besser gesagt nach Selbstliebe mit. Man sieht halt die Welt nicht so wie sie ist, sondern so, wie man selbst ist. Menschen die sich selbst lieben + annehmen, betrachten in der Folge auch das Leben aus dieser liebenden Sicht heraus (Und ziehen aufgrund des Gesetzes der Resonanz auch weitere Lebensumstände in das eigene Leben, die von der Frequenz her, ähnlicher Natur sind). Menschen die sich wiederum nicht annehmen, sich selbst sogar hassen, betrachten in der Folge das Leben aus einer negativen, hasserfüllten Sicht heraus.

Die äußere Welt ist nur ein Spiegel des eigenen inneren Zustandes und umgekehrt. So wie du Dinge in der äußeren Welt wahrnimmst, zum beispiel wenn du davon ausgehst, dass alle Menschen dich ablehnen + hassen würden, so geht es letztlich nur in dir selbst vor..!!

Man projiziert die eigene Unzufriedenheit auf die äußere Welt, welche einem dieses innere Ungleichgewicht, auch immer wieder wie ein Spiegel, vor Augen führen wird. Aus diesem Grund ist Selbstliebe essenziell, wenn es erstens, um unser eigenes Gedeihen geht und vor allem wenn es zweitens, um unsere seelische + geistige Weiterentwicklung geht. Natürlich hat auch eine fehlende Selbstliebe eine Berechtigung. So spiegeln uns Schattenanteile immer unsere eigene fehlende seelische + göttliche Anbindung vor Augen und dienen uns aus diesem Grund als Lehrer, als lehrreiche Lektionen, aus denen wir wichtige Selbsterkenntnisse schöpfen können. Wir spüren einfach, dass wir wieder etwas in Angriff nehmen müssen, damit wir wieder uns selbst lieben lernen.

Wer sich selbst liebt, liebt seine Mitmenschen, wer sich selbst hasst, hasst seine Mitmenschen. Die Beziehung zu anderen dient uns daher als Spiegel unseres eigenen inneren Zustandes..!!

Dies könnte sich zum Beispiel auf Veränderungen im Innen, sowie im Außen beziehen, die einen positiven Effekt auf unsere eigene Psyche ausüben würden. Oder es bezieht sich auf das loslassen alter vergangener Lebenssituationen, Momente, aus denen wir immer noch sehr viel Leid beziehen und einfach nicht damit abschließen können. Eines steht jedoch fest, egal wie schlecht es auch um einen selbst steht, egal wie stark der Verlust der eigene Selbstliebe auch sein mag, so oder so wird man wieder aus dem eigenen Tief herauskommen, daran sollte man niemals zweifeln. Nach einem Tief kommt in der Regel nämlich immer ein Hoch. Genau so schlummert das Potenzial zur vollkommen Selbstliebe, in der Seele eines jeden Menschen. Es geht nur wieder darum, dieses Potenzial zu entfalten. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.