≡ Menu
von-ego-getrennt-fuehlen

In der heutigen Zeit glauben nicht alle Menschen an Gott bzw. eine göttliche Existenz, eine scheinbar unbekannte Macht, die aus dem verborgenen heraus existiert und für unser Leben verantwortlich ist. Genau so gibt es auch viele Menschen die wiederum an Gott glauben, sich aber von ihm als getrennt empfinden. Man betet zu Gott, ist von dessen Existenz überzeugt, doch fühlt man sich dennoch von ihm alleine gelassen, man erlebt ein Gefühl der göttlichen Getrenntheit. Dieses Empfinden hat dabei einen Grund und ist auf unseren egoistischen Verstand zurückzuführen. Aufgrund dieses Verstandes erfahren wir tagtäglich eine dualitäre Welt, erleben ein Gefühl der Getrenntheit und denken häufig in materiellen, 3-dimensionalen Mustern.

Das Gefühl der Getrenntheit 3-dimensionales Denken und Handeln

seelisches-denkenDer egoistische Verstand ist in diesem Zusammenhang der 3-dimensionale, energetisch dichte/niedrig-schwingende Verstand. Dieser Aspekt eines Menschen ist daher für die Produktion von energetischer Dichte bzw. für die Verminderung der eigenen Schwingungsfrequenz verantwortlich. Die komplette Realität eines Menschen ist letztlich ein reiner energetischer Zustand, der wiederum auf einer entsprechenden Frequenz schwingt. Dazu zählt die gesamte Existenz (Der Körper, Worte, Gedanken, Handlungen, Bewusstsein). Dabei vermindern negative Gedanken unsere eigene Schwingungsfrequenz, sind gleichzusetzen mit energetischer Dichte. Positive Gedanken erhöhen wiederum die eigene Schwingungsfrequenz, sind gleichzusetzen mit energetischer Lichte. Jedes mal wenn sich also die eigene Schwingungsfrequenz vermindert, wenn man traurig, gierig, eifersüchtig, selbstsüchtig, wütend, leidend usw. ist, dann ist dieses Handeln auf die unterbewusste Legitimation des egoistischen Verstandes im eigenen Geiste zurückzuführen. Genau so ist auch 3-dimensionales, materielles Denken auf diesen Verstand zurückzuführen. Wenn du dir beispielsweise versuchst Gott vorzustellen, du dabei aber in materiellen Denkmustern feststeckst, nicht über den Horizont hinaus blicken kannst und aufgrund dessen in deiner Vorstellung oder besser gesagt in deiner Kenntnis diesbezüglich nicht weiterkommst, dann ist das erstens auf das ausleben des 3-dimensionalen Verstandes zurückzuführen und zweitens auf eine fehlende Anbindung zum seelischen Verstand. Der seelische Verstand ist wiederum der 5-dimensionale, intuitive, feinfühlige Aspekt eines jeden Menschen und stellt außerdem unsere barmherzige, fürsorgliche, liebende Seite dar. Jemand der eine verstärkte Anbindung zu diesem hochschwingenden Verstand hat, dem wird automatisch höheres Wissen zuteil, vor allem Wissen rund um das immaterielle Universum. Man denkt dann nicht mehr ausschließlich starr in 3-dimensionalen Mustern, sondern kann sich auf einmal dank der verstärkten Anbindung zum seelischen Verstand, scheinbar zuvor unvorstellbare Dinge, vorstellen, verstehen und fühlen. Was Gott betrifft so versteht man dann beispielsweise das dieser keine materielle Person/Wesen ist das hinter oder über unser Universum existiert und über uns wacht, sondern viel mehr das Gott ein komplexes Bewusstsein ist, dass sich individualisiert und selbst erfährt.

Bewusstsein, die höchste Instanz in Existenz…!!

Ein kaum zu erfassendes Bewusstsein, dass sich in allen materiellen und immateriellen Zuständen ausdrückt und zeitgleich die höchste Instanz in Existenz darstellt. Ein gigantische Bewusstsein das wiederum tief im innerern ausschließlich aus einem energetischen Zustand besteht, der wiederum auf einer gewissen Frequenz schwingt. Da das gesamte Leben eines Menschen letztlich nur eine gedankliche Projektion seines Bewusstseins ist, stellt ein jeder Mensch selbst ein Abbild Gottes dar. Gott verlässt uns daher niemals, es herrscht keine Trennung zu ihm, da dieser permanent präsent ist, sich durch unser Sein ausdrückt, uns in Form von sämtlichen materiellen Zuständen umgibt und niemals verlassen kann. Alles ist Gott und Gott ist alles. Wenn man das wieder versteht/fühlt und sich dessen bewusst wird das Gott durchgehend präsent ist, ja das man sogar selbst Gott als ein Ausdruck seiner Selbst darstellt, dann wird man sich diesbezüglich nicht mehr von ihm verlassen fühlen. Das Gefühl der Trennung löst sich auf und eine Verbindung zu höheren Sphären wird einem selber zuteil.

Gott ist nicht für unser Leiden verantwortlich

Was ist GottWenn man sich das ganze Konstrukt so anschaut, dann stellt man außerdem fest das Gott in dem Sinne nicht für das Leiden auf unserem Planeten verantwortlich ist. Häufig geben wir Gott die Schuld für den chaotischen planetaren Umstand. Man kann nicht nachvollziehen warum es so viel Leid auf unserem Planeten gibt, warum Kinder sterben müssen, es Hunger gibt und die Welt von Kriegen heimgesucht wird. In solchen Momenten fragt man sich häufig wie ein Gott nur sowas zulassen kann. Doch Gott hat damit direkt nichts zu tun, dieser Umstand ist viel mehr auf Menschen zurückzuführen, die Chaos in ihrem eigenen Geiste legitimieren. Wenn jemand hingeht und einen anderen Menschen umbringt, dann trifft die Schuld in diesem Moment nicht Gott sondern viel mehr die Person die diese Handlung begangen hat. Deshalb geschieht auf unserem Planeten auch nichts zufällig. Alles hat einen Grund, jede schlimme Tat, jedes Leiden und vor allem jeder krieg wurde bewusst von Menschen initiiert und geschaffen. Aus diesem Grund sind auch nur wir Menschen in der Lage diesen Umstand zu verändern, nur die Menschheit selber ist in der Lage den kriegerischen planetaren Umstand abzuändern. Der beste und effektivste Weg um dieses Vorhaben wieder zu erreichen, ist dabei eine Anbindung zum seelischen Verstand zurückzuerlangen. Wenn man das wieder schafft und inneren Frieden einkehren lässt, wenn man wieder damit beginnt in Harmonie zu leben, dann erschafft man autodidaktisch ein friedliches Umfeld.

Ein jeder Mensch ist wichtig um weltweiten Frieden realisieren zu können…!!

In diesem Zusammenhang sei gesagt das die eigenen Gedanken und Empfindungen immer den kollektiven Bewusstseinszustand erreichen, diesen verändern. Deshalb ist ein jeder Mensch gefragt und ein jeder Mensch ist wichtig für die Realisierung eines friedlichen, planetaren Umstandes. Wie sagte schon eins der Dalai Lama: Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.