≡ Menu

Unterstützt unsere Arbeit – Mein Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens
Folgt uns auf Youtube – Unser Channel:
Alles ist Energie

Wir Menschen erschaffen alle mithilfe unserer eigenen gedanklichen Vorstellungskraft ein eigenes Leben, eine eigene Realität. Dabei sind all unsere Handlungen, Lebensereignisse und Situationen, letztlich nur ein Produkt unserer eigenen Gedanken, die wiederum eng an die Ausrichtung unseres eigenen Bewusstseinszustandes geknüpft sind. Parallel dazu fließen mit in die Erschaffung/Gestaltung unserer Realität unsere eigenen Glaubenssätze und Überzeugungen mit ein. Das was du diesbezüglich denkst und fühlst, dass was deinen inneren Überzeugungen entspricht, manifestiert sich halt immer als Wahrheit im eigenen Leben. Dabei gibt es aber auch negative Glaubenssätze, die wiederum dazu führen, dass wir uns selber Blockaden auferlegen. Aus diesem Grund habe ich nun eine Artikelreihe gestartet, in der ich über verschiedene blockierende Glaubenssätze spreche.

Der Mensch kann nicht vollständig erleuchtet werden?!

Selbstauferlegte Glaubenssätze

In den ersten 3 Artikeln bin ich in diesem Zusammenhang auf alltägliche Glaubenssätze eingegangen: „Ich bin nicht schön„, „Ich kann das nicht„, „Andere sind besser/wichtiger als ich„, in diesem Artikel werde ich aber wiederum auf einen viel spezielleren Glaubenssatz eingehen und zwar der, dass der Mensch nicht vollständig erleuchtet werden könnte. Diesbezüglich habe ich nämlich vor einiger Zeit einen Kommentar von einer Person gelesen, die der festen Überzeugung war, dass man selber nicht vollkommen erleuchtet werden könnte. Jemand anderes ging wiederum davon aus, dass es keinen Durchbruch im Reinkarnationszyklus geben würde. Als ich diese Kommentare las, wurde mir aber direkt bewusst, dass dies nur ihren eigenen Überzeugungen entsprach. Letzten Endes kann man aber Dinge nicht pauschalisieren, denn immerhin erschaffen wir Menschen unsere eigene Realität und damit eigene einhergehende Glaubenssätze. Was für die eine Person unmöglich erscheint, ist wiederum für eine andere Person eine realisierbare Möglichkeit. Man kann halt Dinge nicht verallgemeinern und die eigene selbstauferlegte Blockade auf andere Menschen projizieren, bzw. kann man nicht Dinge als eine allgemein gültige Realität/Richtigkeit darstellen, da ein jeder Mensch seine eigene Realität erschafft und vollkommen individuelle Ansichten zum Leben besitzt. Dieses Prinzip lässt sich von daher auch perfekt auf diesen selbstauferlegten Glaubenssatz übertragen. Wenn jemand davon überzeugt ist, dass man keine vollständige Erleuchtung erfahren kann, dann kann diese Person dies auch nicht erreichen, zumindest so lange nicht, wie diese Person davon überzeugt ist.

Man kann eigene Überzeugungen und Glaubenssätze nicht auf andere Menschen übertragen, da diese nur ein Produkt der EIGENEN gedanklichen Vorstellungskraft sind..!!

Das ist dann aber nur wiederum ein Aspekt seiner Realität und gilt nicht für andere Menschen. Das dies nicht gehen sollte ist übrigens auch wieder stark mit dem Glaubenssatz „Ich kann das nicht“ verknüpft. Nun, aber wieso sollte man selbst keine vollständige Erleuchtung erfahren können, warum sollte es nicht möglich sein den eigenen Reinkarnationszyklus zu überwinden.

Selbstauferlegte Blockaden

Selbstauferlegte BlockadenAm Ende des Tages ist alles möglich und auch die Schaffung eines vollkommen positiven Gedankenspektrums, die Realisierung eines vollkommen klaren Bewusstseinszustandes bzw. die Überwindung des eigenen dualitären Daseins ist möglich. Wie das funktioniert muss natürlich ein jeder Mensch für sich selbst herausfinden. Ich persönlich habe da meinen eigenen Weg gefunden und bin überzeugt davon, ein Lösung gefunden zu haben, eine Möglichkeit, die wiederum aber auch nur auf meinen selbst erschaffenen Glaubenssatz bzw. meiner Überzeugung beruht. Wer mehr dazu wissen möchte denn kann ich folgende Artikel empfehlen: Der Reinkarnationszyklus – Was geschieht beim Eintritt des Todes?Der Lichtkörperprozess und seine Stufen – Die Ausbildung des eigenen göttlichen SelbstDas Erwachen der Macht – Die Wiederentdeckung magischer Fähigkeiten. Nichtsdestotrotz gehen wir was das betrifft aber alle unseren eigenen Weg und können uns selbst aussuchen, wie wir bestimmte Dinge realisieren können. Übrigens, was die Projektion von Glaubenssätzen auf andere Menschen betrifft, so sagte mir auch mal eine Person, dass Menschen die über spirituelle Erfahrungen berichten, dass sogar zu ihrem Beruf gemacht haben, den eigenen Reinkarnationszyklus nicht überwinden könnten. Es war ein Kommentar der mich damals sogar stark beeinflusste und mich an meinen eigenen Fähigkeiten zweifeln lies. Erst einige Zeit später wurde mir bewusst, dass dies nur seiner eigenen Überzeugung entsprach und absolut nichts mit mir zu tun hat.

Ein jeder Mensch erschafft seine eigenen Überzeugungen und Glaubenssätze, erschafft ein eigenes Leben, eine eigene Realität und vor allem individuelle Ansichten zum Leben..!!

Wen er davon ausgeht dann ist das in seinem Leben auch so, dann würde er in einer solchen Position aufgrund seiner blockierenden Überzeugung diesen Prozess auch nicht überwinden können. Letzten Endes war dies aber nur sein Glaubenssatz, seine selbsterschaffene Blockade, die er wiederum nicht auf mein Leben übertragen kann. Man kann nicht für andere Menschen sprechen und ihnen vorschreiben wie etwas zu sein hat, dass geht schlicht und einfach nicht, da ein jeder Mensch seine eigene Realität, seine eigenen Überzeugungen und seine eigenen Ansichten zum Leben erschafft. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben ein Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.