≡ Menu

Direkt beim Verlag bestellen – Unser Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens

Auf einigen spirituellen Seiten ist immer wieder die Rede davon, dass man aufgrund des Prozess des geistigen Erwachens, dass eigene Leben komplett abändert und sich in der Folge neue Freunde sucht bzw. nach der Zeit mit alten Freunden nichts mehr zu tun haben würde. Man würde dann aufgrund der neuen geistigen Ausrichtung und der neu ausgerichteten Frequenz, sich mit den alten Freunden nicht mehr identifizieren können und in der Folge neue Menschen, Lebensumstände und Freunde in das eigene Leben ziehen. Doch ist da überhaupt was wahres dran oder ist das viel mehr gefährliches Halbwissen das verbreitet wird. In diesem Artikel werde ich dieser Frage mal auf den Grund gehen und meine eigenen Erfahrungen diesbezüglich schildern.

Frequenzerhöhung = Neue Freunde?

Frequenzerhöhung = Neue Freunde?Natürlich muss ich zu aller erst erwähnen, dass einiges wahres an der Aussage dran ist. Letzten Endes sieht es nämlich so aus, dass man immer die Dinge in das eigene Leben zieht, die auch der eigenen Ausstrahlung entsprechen. Wenn du zum Beispiel auf einem Schlachthof arbeitetest und plötzlich über Nacht zu der Erkenntnis gekommen bist, dass ein jedes Leben wertvoll ist und du dich in keinster Weise mehr mit der “Schlacht-Praktik” (Mord an Tieren) identifizieren kannst, dann würdest du automatisch den Beruf wechseln und diesbezüglich eine neue Arbeitsstelle bzw. einen neuen Lebensumstand in dein Leben ziehen. Das wäre dann eine natürliche Konsequenz der neu gewonnenen Erkenntnis. Doch wäre dies dann auch mit eigenen Freunden so, sprich das man aufgrund neu gewonnener Erkenntnisse nichts mehr mit den eigenen Freunden zu tun haben würde, dass man sich von diesen distanziert und neue Menschen/Freunde in das eigene Leben zieht? In diesem Zusammenhang gibt es seit neustem Bewegungen die Spiritualität (Die Leere des Geistes) als dämonisch darstellen und dabei die Behauptung aufstellen, dass man seine alten sogar Freunde verlieren/loslassen müsste. Letztlich ist dies gefährliches Halbwissen das verbreitet wird und einige Menschen sogar dazu bringen kann, dies zu glauben. Doch es ist ein Trugschluss, der wiederum nur ein Fünkchen Wahrheit beinhaltet. Genau so ist das eine Behauptung, die man in keinster Weise pauschalisieren kann.

Du ziehst immer das in dein Leben, was deiner eigenen Ausstrahlung, was deinen eigenen Glaubenssätzen und Überzeugungen entspricht..!!

Natürlich gibt es solche Fälle. Stell dir vor du hast über Nacht bahnbrechende Selbsterkenntnisse, gelangst zu der Ansicht, dass ein jedes Lebewesen wertvoll ist, oder das die Politik lediglich Desinformationen streut, oder das Gott im Grunde genommen ein gigantischer alles durchströmender Geist (Bewusstsein) ist, aus dem ein jeder schöpferischer Ausdruck heraus entsteht und du würdest dann deinen Freunden davon erzählen, würdest aber nur Ablehnung erfahren.

Gefährliches Halbwissen

Gefährliches HalbwissenIn solchen Fällen würde es natürlich zutreffen, zumindest dann, wenn deine Freunde all dies für Blödsinn halten würden, es gegebenenfalls zu einem Streit kommen würde und ihr euch dann garnicht mehr verstehen würdet. In einem solchen Fall würde man natürlich neue Freunde in das eigene Leben ziehen und mit den alten Freunden dann nichts mehr zu tun haben. Letztlich würde dies dann aber auch aus dem Affekt heraus entstehen, statt aus einem Zwang heraus (“Man muss seine alten Freunde loslassen”). Dennoch wäre dies nur ein Einzelbeispiel. Es könnte alles auch ganz anders kommen. Zum Beispiel erzählt man seinen Freunden davon und sie hören dir begeistert zu, freuen sich über die Erkenntnis und versuchen sich damit auseinanderzusetzen. Oder man erzählt seinen Freunden davon, die anschließend vielleicht nicht viel damit anfangen könnten, aber dich dennoch weiterhin mögen, weiterhin mit der befreundet sein möchten und dich in keinster Weise für deine neuen Ansichten der Lächerlichkeit preisgeben oder gar über dich urteilen. Es gibt unzählige Szenarien die dann stattfinden könnten. Szenarien in denen man auf Ablehnung stoßen würden, oder Szenarien in denen man weiterhin Freundschaft erfährt. Bei mir war es zum Beispiel so, dass meine Freundschaften weiterhin aufrechterhalten wurden. In diesem Zusammenhang habe ich seit unzähligen Jahren 2 beste Freunde. Dabei kamen wir in früheren Zeiten nie mit spirituellen Themen in Kontakt, wir kannten uns in keinster Weise mit Spiritualität, Politik (Finanzelite und co.) und weiteren solcher Themen aus, dass Gegenteil war sogar der Fall. Eines Nachts kam ich dann aber zu verschiedenen Selbsterkenntnissen.

Ein einziger Abend veränderte mein gesamtes Leben. Aufgrund einer Selbsterkenntnis revidierte ich mein gesamtes Weltbild und veränderte so den weiteren Verlauf meines Lebens..!!

In der Folge setzte ich mich dann tagtäglich mit diesen Themen auseinander und änderte all meine Glaubenssätze und Überzeugungen ab. Natürlich erzählte ich dann auch eines Abends meinen 2 besten Freunden davon. Ich wusste nicht wie genau sie darauf reagieren würden, aber ich wusste, dass sie mich niemals dafür auslachen würden oder das unsere Freundschaft deswegen zerbrechen könnte.

Man sollte Dinge nicht pauschalisieren

Man sollte Dinge nicht pauschalisieren

Anfänglich war es für die beiden natürlich sehr fremd, dennoch lachten sie mich dafür nicht aus und schenkten dem ganzen sogar irgendwo ein wenig Glauben. Inzwischen sind seit diesem Tag 3 Jahre vergangen und unsere Freundschaft ist dadurch in keinster Weise zerbrochen, sondern sogar gewachsen. Natürlich sind wir alle 3 sehr unterschiedliche Menschen, die teilweise auch vollkommen andere Ansichten zum Leben haben oder über andere Dinge philosophieren, anderen Dingen nachgehen und andere Interessen verfolgen, aber dennoch sind wir weiterhin beste Freunde, 3 Menschen die sich wie Brüder lieben. Teilweise haben sie sogar auch einen Hang zur Spiritualität entwickelt und wissen genau so das unsere auf Desinformationen basierende Welt ein Produkt mächtiger Familien ist (Was auch keine Bedingung gewesen wäre – Es hat sich halt so ergeben). Im Grunde genommen führen wir alle trotzdem 3 vollkommen unterschiedliche Leben und dennoch, wenn wir uns mal an einem Wochenende wiedersehen, verstehen wir uns blind und spüren unsere tiefe Verbundenheit zueinander, halten unsere beste Freundschaft aufrecht und wissen das niemals was zwischen uns stehen wird. Aus diesem Grund kann ich dieser Aussage, “das man aufgrund des Prozess des geistigen Erwachens all seine alten Freunde verlieren würde” nur bedingt zustimmen. Es ist eine Aussage, die man in keinster Weise pauschalisieren kann. Es gibt bestimmt Menschen bei denen dies der Fall ist, Menschen, die sich dann von der Frequenz/den Ansichten und Überzeugungen her komplett abstoßen und nichts mehr miteinander zutun haben möchten, aber genau so gibt es auch Menschen bzw. Freundschaften die dadurch in keinster Weise beeinträchtigt werden und in der Folge weiterhin bestehen bleiben. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.