≡ Menu
Ist man die Seele oder das Bewusstsein

Wer oder was ist man eigentlich im Leben. Was stellt den wirklichen Urgrund der eigenen Existenz da? Ist man ausschließlich eine zufällige Anhäufung von Molekülen und Atomen die das eigene Leben zeichnen, ist man eine fleischliche Masse bestehend aus Blut, Muskeln, Knochen, bestehen wir aus immateriellen oder materiellen Strukturen?! Und wie sieht es mit Bewusstsein bzw. der Seele aus. Beides sind immaterielle Strukturen die unser derzeitige Leben prägen und verantwortlich für unseren gegenwärtigen Zustand sind. Ist man aufgrund dessen das Bewusstsein, ist man die Seele oder wiederum einfach nur ein energetischer Zustand der auf einer Frequenz schwingt?

Alles ist Bewusstsein

BewusstseinNun vorab muss ich sagen das man im Grunde genommen das ist womit sich ein Mensch selber identifiziert. Wenn ein Mensch sich ausschließlich mit seinem Körper, mit seiner äußeren Hülle identifiziert und davon ausgeht das diese seine Existenz darstellt, dann ist das auch in dem derzeitigen Moment für diese Person so. Man selbst schöpft aufgrund eigener Gedankengänge eine eigene Realität und das woran man glaubt, wovon man vollkommen überzeugt ist bildet dabei die Grundlage des eigenen Lebens. Dennoch, abseits persönlicher Identifikationen gibt es einen Urgrund der sämtliches Leben durchströmt und einen sehr großen Teil unserer Realität ausmacht und zwar Bewusstsein. Alles in Existenz besteht aus Bewusstsein und den daraus resultierenden Gedankengängen. Nichts in der Schöpfung kann ohne Bewusstsein entstehen, denn alles entsteht aus Bewusstsein heraus. Meine hier verewigten Worte sind auch nur ein Resultat meines Bewusstseins, meiner gedanklichen Vorstellungskraft. Jeden einzelnen Satz den ich hier verewige habe ich mir zuerst in meinem Gedanken vorgestellt, danach habe ich durch schreiben auf der Tastatur diese Gedanken auf physischer Ebene realisiert. All das was man im eigenen Leben erfährt ist nur auf die schöpferische Kraft des eigenen Bewusstseins zurückzuführen. Alle erdenklichen Emotionen und Empfindungen können wir nur aufgrund unseres Bewusstseins erleben, ohne dieses wäre es nicht möglich. Bewusstsein besitzt dabei faszinierende Eigenschaften, zum einen besteht Bewusstsein aus raumzeitloser Energie, ist ist permanent präsent, unendlich, stellt die höchste Instanz in Existenz, Gott da und erfährt eine ständige Expansion (Das eigene Bewusstsein erweitert sich kontinuierlich). Aufgrund der raumzeitlosen Beschaffenheit ist Bewusstsein allgegenwärtig und überall anzutreffen, genau so ist es auch mit unseren Gedanken, diese sind auch raumzeitlos, deswegen gibt es auch keine Begrenzungen oder willkürliche Alterungsprozesse in unserer Vorstellungskraft.

Es gibt keine Grenzen in der eigenen Vorstellungskraft

Die SeeleMan könnte sich jetzt einen Mann vorstellen der auf einer Insel lebt, der Man altert in dieser Vorstellung nicht, außer du stellst es dir natürlich vor, Raum gibt es dort auch nicht, oder gibt es räumliche Grenzen in deinen Gedanken, natürlich nicht, die eigene Vorstellungskraft ist unermesslich und kann nicht begrenzt werden. Bewusstsein ist außerdem die höchste Instanz in Existenz. All das was du dir vorstellen kannst, was du siehst, was du erfährst, was du fühlst, ist im Endeffekt ein Zustand der aus Bewusstsein heraus entstanden ist. Alle materiellen und immateriellen Zustände sind nur ein Resultat eines übergreifenden Bewusstseins. Ein gigantisches Bewusstsein, dass sich permanent selbst erfährt und durch Inkarnation vollkommen individualisiert. Von daher wäre es ja gut möglich das man selbst Bewusstsein ist, ich meine, ja, so gesehen ist man auch selbst Bewusstsein und Bewusstsein ist alles. Alles besteht aus Bewusstsein und dessen energetische Struktur, alles ist Bewusstsein, Energie, Information.

Man ist die Seele und nutzt das Bewusstsein zur Erfahrung des Lebens

Seelenpartner, Wahre LiebeAber wenn dem so ist was ist dann mit der eigenen Seele, dem 5-dimensionalen, energetisch lichten Aspekt der eigenen Realität, könnte es auch sein das man selbst eine Seele ist? Um dies zu erklären muss ich nochmal kurz auf die Seele und vor allem auf energetische Zustände genauer eingehen. Alles in Existenz besteht aus Bewusstsein das wiederum den Aspekt aufweist aus Energie zu bestehen. Diese energetischen Zustände können sich verdichten oder entdichten. Energetisch dichte Zustände sind immer auf den eigenen egoistischen Verstand zurückzuführen. Dieser Verstand ist verantwortlich für sämtliche eigens produzierte Negativität jeglicher Art (Negativität = Dichte). Dazu zählen niedere Gedanken und Handlungsstränge wie zum Beispiel die Legitimation von Hass, Neid, Wut, Trauer, Urteile, Unwertsein, Gier, Eifersucht usw. im eigenen Geiste. Positivität im Sinne von Harmonie, Liebe, Frieden, Balance usw. sind wiederum auf den eigenen seelischen Verstand zurückzuführen. Die Seele ist daher der energetisch lichte Teil unserer Realität, unser wahres ICH das permanent gelebt werden möchte. Wir sind daher die Seele, feinfühlige, liebevolle Wesen die aus Bewusstsein bestehen, von diesem Umgeben sind und dieses Werkzeug zur Erfahrung und Schöpfung des Lebens nutzen. Doch nicht immer handeln wir aus dem wahren Urgrund, der eigenen Seele heraus, denn häufig überwiegt der egoistische Verstand in unserem Alltag, der Verstand der uns energetisch dicht hält und dazu führt das wir Dinge nicht aus einer liebenden, sondern einer ausgrenzenden und negativen Sicht heraus betrachten.

Dennoch ist die Seele unser ständiger Begleiter und spendet uns sehr viel Lebensenergie, denn im Grunde genommen strebt der Mensch ja nach Liebe und Freude in seinem Leben. Wenn man anfängt sich selber mit der eigenen Seele zu identifizieren dann fängt man an das Leben aus einer hochschwingenden, liebenden Sicht zu betrachten. Man wird sich dann seiner starken, inneren Kraft wieder bewusst, wird frei und fängt an vermehrt Liebe und Positivität in das eigene Leben zu ziehen (Gesetzt der Resonanz, Energie zieht immer Energie der gleichen Intensität an). Doch bis dieses Ziel erreicht ist vergeht in den meisten Fällen eine lange Zeit, denn es benötigt einfach einen langen Weg um erstens den eigenen egoistischen Verstand abzulegen und zweitens in allen Lebensbereichen aus der Seele, aus der bedingungslosen, wahren Liebe heraus zu handeln. Letztendlich ist das aber eine Aufgabe, ein Ziel, das ein jeder Mensch am Ende seiner Inkarnationsreise erfahren wird. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Eine-kurze-Geschichte-des-Lebens

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.