≡ Menu

Direkt beim Verlag bestellen – Unser Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens

Eine jede Jahreszeit ist auf ihre Art und Weise einzigartig. Dabei besitzt jede Jahreszeit ihren eigenen Reiz und genau so auch ihre eigene tiefgreifende Bedeutung. Der Winter ist diesbezüglich eine eher ruhige Jahreszeit, kündigt zugleich das Ende und den Neubeginn eines Jahres an und besitzt eine faszinierende magische Ausstrahlung. Was mich persönlich betrifft, so bin ich schon immer jemand gewesen, der den Winter als sehr besonders empfindet. Der Winter hat irgendwie etwas mystisches, anmutiges, ja sogar etwas nostalgisches an sich und jedes Jahr aufs neue, wenn der Herbst endet und die Winterzeit beginnt, entsteht in mir ein sehr vertrautes, “Zeit-zurückversetzendes” Gefühl. Ich fühle mich sehr zum Winter hingezogen und kann in ihm wunderbar mein eigenes Leben Revue passieren lassen. Eine besondere Jahreszeit, auf die ich nun im folgenden Abschnitt näher eingehen werde.

Der Winter – Ende und Beginn einer neuen Zeit

winter-magische-zeitDer Winter ist die kälteste Zeit im Jahr und lässt uns aufgrund seiner nostalgischen Atmosphäre, in Träume versinken. Wenn der Wind die Blätter von den Bäumen hinab getragen hat, die Tage kürzer sind, die Nächte länger, die Natur, Bäume, Pflanzen und die Tierwelt sich zurückgezogen hat, beginnt eine Zeit des in sich kehren. Aufgrund der natürlichen Kälte, die dem Winter innewohnt, steht der Winter daher aus metaphorischer Sicht betrachtet, für eine zusammenziehende Jahreszeit. Alles zieht sich in dieser Zeit zusammen, zieht sich zurück, ob es nun einige Säugetiere sind, die einerseits in den Winterschlaf gehen, Insekten, die wiederum Schutz in Holzspalten, Baumlöchern, oder im inneren der Erde suchen, oder gar der Mensch, der in dieser Jahreszeit sich viel lieber zurückzieht, Zuhause entspannt und mit der Familie eine ruhige Zeit verbringt. Aus diesem Grund ist der Winter eine besondere Zeit des in sich kehren und eignet sich perfekt, um sich mit der eigenen inneren Welt auseinanderzusetzen. Im Winter ziehen wir uns zurück und sammeln daher Energie für die kommenden Jahreszeiten. Wir kehren in uns, bündeln unsere Kräfte und gelangen in eine Phase, der energetischen Aufladung.

Die Beziehung zu sich selbst kann im Winter vertieft werden..!!

Die Beziehung zu sich selbst steht hier an erster Stelle. Diese innere Bindung kann im Laufe eines Jahres schon mal aus dem Gleichgewicht geraten und sollte daher gerade am Endes eines Jahres, in der Winterzeit, wieder in Balance gebracht werden. Außerdem eignet sich der Winter auch perfekt dafür um eigene Schattenanteile, also sprich negative gedankliche Muster, die in unserem Unterbewusstsein verankert sind, erstens zu erkennen und zweitens entfernen zu können (Die Umstrukturierung unseres Unterbewusstseins – Neuausrichtung unseres geistigen Zustandes). Da die Tage im Winter kürzer sind, die Nächte länger, uns so gesehen weniger Tageslicht zur Verfügung steht, werden wir auch auf diese Weise dazu aufgefordert, nach innen zu schauen und den Blick von Äußerlichkeiten abzuwenden.

Der Winter fordert uns dazu auf mit alten Lebensabschnitten endlich abzuschließen..!!

Da weniger Tageslicht zur Verfügung steht, könnte dies auch symbolisch mit einer verschlechterten Sicht gleichgesetzt werden. Unsere Sicht ist von der überwiegenden Tagesdunkelheit getrübt und es gilt diesbezüglich das Licht wieder in sich selbst zu entdecken, die innere Liebe wieder aufkeimen zu lassen. Aufgrund des im Winter endenden und neu beginnenden Jahres, ist der Winter auch eine ideale Zeit, um mit alten Lebensabschnitten und Mustern abzuschließen. Genau so eignet sich diese Jahreszeit auch dafür um das eigene Leben Revue passieren zu lassen. Man kann auf das Jahr zurückblicken und schauen, wo man sich gegebenenfalls nicht weiterentwickeln konnte und hat so die Chance, neue Kraft zu schöpfen, um dieser Entwicklungnun endlich freien Lauf lassen zu können.

Nutze deine gesammelte Energie um neues willkommen zu heißen, – um neues aufzubauen..!!

Mit dem anschließenden neu beginnenden Jahr werden wir außerdem dazu aufgefordert, Neues zu akzeptieren, neue Lebensabschnitte willkommen zu heißen. Alte Zeiten sind vorüber und gehören der Vergangenheit an. Neue Zeiten beginnen und wir Menschen können die neu gesammelten Energien dafür nutzen, um kraftvoll in neue Lebensabschnitte überzugehen. Schließe mit dem Alten ab und begrüße eine neue Zeit, sprich eine Zeit, in der dein inneres Licht wieder die dunkelsten Nächte zum leuchten bringen kann. Der Winter ist daher eine sehr kraftvolle Jahreszeit und sollte unbedingt genutzt werden, um das eigene Potenzial wieder erkennen und voll ausschöpfen zu können. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.