≡ Menu

Direkt beim Verlag bestellen – Unser Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens
Abonniere unseren kostenlosen Newsletter: Hier klicken

Seit einigen Jahren erkennen immer mehr Menschen die energetisch dichten Verstrickungen eines Systems, das letztlich nicht an der Ausprägung und Weiterentwicklung unseres geistigen Zustandes interessiert ist, sondern uns viel mehr mit aller Macht versucht in einem Schein gefangen zu halten, sprich in einer Scheinwelt, in der wir wiederum ein Leben leben, in dem wir uns nicht nur als klein und unbedeutend betrachten, ja, wir sogar noch sämtliche Zustände ablehnen sollen, die unsere Anbindung zur Natur festigen.

Sei du der Frieden, den du dir wünschst für diese Welt

Ob Fleischkonsum und der damit verbundene Tod vieler unschuldiger Lebewesen (Einfach ausgedrückt: Fleisch = Tote/dichte, krankmachende Energie), die Ablehnung einer natürlichen Ernährung/eines natürlichen Lebensstils, die Ablehnung andersdenkender Menschen bzw. das bewusste diskreditieren von systemkritischen und naturverbundenen, – spirituell interessierten Menschen (Die Schaffung eines konditionierten und geerbten Weltbildes, indem fremd erscheinendes Gedankengut abgelehnt wird – Systemwächter), die Schaffung eines uninformierten und gleichgültigen Bewusstseinszustandes, in dem wir Desinformationen, getarnt als vermeintliche Informationen aus den Massenmedien beziehen, die unterdrückte Ausprägung unserer seelischen/empathischen Anteile (fehlendes Mitgefühl, Urteile, Lästereien und materiell orientierte Sichtweisen zum Leben), oder gar die Nutzung unzähliger hochgradig giftiger Medikamente, ja sogar Behandlungen mit diversen Impfstoffen. Mit aller Macht wird versucht uns von der Natur zu entfernen und es wird stattdessen an der Schaffung eines unausgeglichenen und genau so auch unfähigen/unwissenden Bewusstseinszustandes gearbeitet. Da aber immer mehr Menschen diesen Umstand erkennen, führt dies teilweise zu regelrechten emotionalen Ausbrüchen innerhalb der Bevölkerung und viele Menschen lehnen sich gegen das System auf, sind wütend und wollen das Veränderung geschieht. Teilweise kann ich diese Wut auch nachvollziehen, denn immerhin ist es zu Beginn nicht einfach zu begreifen, dass man Jahrzehntelang so dermaßen hinters Licht geführt wurde.

Unser anfänglicher Hass auf das System führt uns stellenweise lediglich unseren fehlenden Frieden vor Augen und erfährt daher auf Dauer eine Veränderung, in der wir wieder damit beginnen den Frieden zu verkörpern, den wir uns doch wünschen für die Welt. Revolution geschieht halt nicht im außen, sondern in unserem innersten..!!

Dennoch komme ich nun auf ein schon öfters von mir aufgegriffenes Thema zusprechen, das in meinen Augen immer mehr an Bedeutung gewinnt und zwar die Einleitung einer neuen Phase, in der wir statt Wut, Frieden in unserem eigenen Geiste legitimieren. Natürlich, an dieser Stelle sei gesagt das es ist wichtig ist in diesem Bereich für Aufklärung zu sorgen, seine Wahrheit kund zu tun, das steht außer Frage (Auch wenn man dem ganzen System keinerlei Energie, sprich Fokus und Aufmerksamkeit schenken sollte, – Stichwort: Stärkung entsprechender morphogenetischer Felder) jedoch sollten wir uns wieder vor Augen führen, dass Frieden in der Welt nur dann entstehen kann, wenn wir diesen Frieden auch verkörpern.

Die Nutzung unserer unglaublichen Schöpferkräfte

Sei du der FriedenAuch wenn es ich es gut nachvollziehen kann und jahrelang selbst entsprechend gehandelt habe, so sollte man sich immer bewusst darüber sein, das es nichts bringt wenn wir mit dem Finger auf die Strippenzieher und Marionetten zeigen und diesen Menschen die Schuld für unseren Lebensumstand geben. Im Gegenteil, wir werden nicht beherrscht, sondern wir lassen uns beherrschen, wir wurden nicht von unnatürlichen Lebensmitteln abhängig gemacht, sondern wir haben uns abhängig machen lassen, wir wurden nicht unwissend gemacht, sondern wir haben uns unwissend machen lassen. Selbstverständlich entsprachen all diese Umstände der Normalität und man möchte meinen, das man kaum eine Chance bzw. eine anfängliche Wahl hatte. Dennoch haben wir uns inzwischen massiv weiterentwickelt, konnten unsere Sinne schärfen und wissen nun was der Wahrheit entspricht und was nicht (In großen Teilen – Das Ausmaß der bewusst geschaffenen Lügen und Desinformationen auf unserem Planeten ist gewaltig). Um einen friedlichen Umstand oder besser gesagt eine friedliche Welt erschaffen zu können, ist es daher zwingend erforderlich, das wir unsere Wut, unseren Hass und unsere Urteile ablegen und stattdessen wieder den Frieden im eigenen Geiste legitimieren, den wir uns wünschen für diese Welt. Wir sollten wieder die Veränderung darstellen, die wir uns doch wünschen für diese Welt. Wenn wir wissen das Coca-Cola reinstes Gift ist und wir nicht mehr möchten das dieser Konzern weiter existiert oder sich wandelt (Was nicht im Interesse des Konzerns ist), dann müssen wir aufhören Cola zu trinken, sprich dem keine Energie mehr widmen, das Getränk aus unserer Realität verbannen (So weit es möglich ist) oder lediglich Energie in Form von Aufklärung bereitstellen. Wenn wir wollen das Tiere nicht mehr unnötig für uns sterben und das Massentierhaltungen und co. verschwinden, dann müssen wir uns wieder natürlich ernähren (zumal eine basenüberschüssige Ernährung ohne Fleisch sowieso deutlich gesünder ist und wahre Wunder bewirken kann). Wenn wir die Pharmakartelle nicht mehr unterstützen möchten dann ist es wichtig durch eine natürliche Ernährung gesund zu werden und auf keine Medikamente mehr angewiesen sein zu müssen. Wir haben letztlich alles in der Hand. Diejenigen, die wir die Welt beherrschen lassen, stellen lediglich einen Bruchteil von uns dar.

In der aktuellen Phase beginnen immer mehr Menschen damit ihre Herzenswünsche und seelischen Absichten in Einklang mit ihren Handlungen zu bringen, wodurch wir nicht nur wieder eine verstärkte Anbindung zur Natur erlangen, sondern auch noch das verkörpern, was wir uns doch wünschen für diese Welt..!!

Aus diesem Grund hängt alles mit von uns selbst ab (Ich kann die Welt nicht verändern, mein Handeln würde keinen Unterschied machen, – dachten sich Millionen von Menschen). Wir sind am Ende des Tages einzigartige und sehr bedeutende Schöpfer unserer eigenen Realität und können in der Folge einiges in der Welt bewirken. Wenn wir wieder unsere Wut, unseren Hass, unsere selbstauferlegten gedanklichen Blockaden durchbrechen, dann stehen uns alle Türen offen und wir könnten wieder eine Welt erschaffen, die wir in unseren kühnsten Träumen nicht mal erahnt hätten. Es hängt alles nur von uns und unseren Taten ab. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.