≡ Menu
Die-Pyramiden-Lüge

Die Pyramiden von Gizeh faszinieren schon seit Jahrtausenden Menschen verschiedenster Kulturen. Die gewaltige Pyramiden-Anlage besitzt eine besondere Ausstrahlung, welcher man sich nur schwer entziehen kann. In den letzten Jahrhunderten ging man davon aus, dass diese mächtigen Bauwerke von dem damaligen, Volk der Ägypter ganz nach den Vorstellungen von Pharao Djoser-Zaerbaut erbaut wurden. Inzwischen belegen allerdings unzählige Fakten das genaue Gegenteil.

Die Pyramiden wurden von einer hochentwickelten Zivilisation erbaut.

Extrem viele unwiderlegbare Fakten sprechen dafür, dass die Pyramiden-Anlage von Gizeh von einer hochentwickelten Zivilisation erbaut wurde. Nur durch Menschenhand konnten die Pyramiden nicht erbaut worden sein. Vor allem nicht von einer Zivilisation, die laut unseren Geschichtsbüchern unserer Kultur weitaus unterlegen war. Doch die Pyramiden bzw. alle Pyramiden und Pyramiden ähnliche Gebäude dieser Welt weisen Merkmale auf, die uns klar machen sollten, dass voll bewusste Wesen an dem Bau dieser Weltwunder maßgeblich beteiligt waren.

PyramidenDie Pyramiden von Gizeh bestehen beispielsweise aus ungefähr 2.300.000 Millionen Steinblöcken, von denen jeder zwischen 2 und 30 Tonnen schwer ist. Manche davon besaßen sogar ein Gewicht von bis zu 70 Tonnen. Da reichen einfache Seilzüge nicht aus, um diese Brocken zu verarbeiten. Mal abgesehen davon, dass diese Steinsbrocken von einem Kilometer weit entfernten Berg erst abtransportiert werden mussten. Klingt alles völlig utopisch!!!

Die mathematischen Konstanten Pi und Phi zeichnen die Struktur der Pyramide!

Die Pyramiden weisen außerdem eine perfekte Bauart auf. Daher haben sie die letzten Jahrtausende fast unbeschadet überstanden. Sie sind weder brüchig geworden, noch  zeigt sich irgendein Ansatz von Zerfall ( würde man heutzutage eine gängiges Hochhaus wartungsfrei über Jahrhunderte stehen lassen, so würde dieses Gebäude verrotten und irgendwann in sich zusammen fallen).

PhiDas liegt daran, weil die Pyramiden nach den mathematischen Konstanten Pi und Phi erbaut wurden. Laut unseren Geschichtsbüchern waren diese Formeln für die damalige Zivilisationen viel zu komplex und vollkommen unentdeckt. Vor allem der goldene Schnitt phi gehört zu den rätselhaftesten und perfektesten Konstanten des Universums. Die Pyramiden wurden alle erwiesener Maßen nach diesen 2 Formeln erbaut. Wie also ist das möglich? Es gibt unzählige weitere spannende Fakten, die belegen, dass hinter den Pyramiden weit aus mehr steckt, als uns „vorgegaukelt“ wird. Passend zu diesem Thema gibt es einen Film, der bis ins kleinste Detail erklärt, warum die Pyramiden nicht von Menschenhand bzw. nur von voll bewussten Menschen erbaut sein konnten.

Diese sehr aufwendige Dokumentation hat auch mir damals in meinem Bestreben und meiner spirituellen Entwicklung sehr weitergeholfen. Ich möchte euch diesen Film nicht vorenthalten. Viel Spaß mit dem Film „Die Pyramiden-Lüge“. 

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.