≡ Menu

Direkt beim Verlag bestellen – Unser Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens

Die heutige Tagesenergie am 19. November 2017 steht für unsere eigenen emotionalen Verletzungen und die damit verbundene Schaffung eines Bewusstseinszustandes, in dem wir diesen Verletzungen nicht mehr ständig unterliegen müssen. So stehen diese Verletzungen, – die wir ja letztendlich zugelassen haben, sprich in unserem eigenen Geiste legitimiert haben, der Schaffung eines hochschwingenden und vor allem unabhängigen Bewusstseinszustandes im Wege, zumindest auf indirekte Art und Weise.

Aus der Dunkelheit ins Licht

Das Dunkel erlebenIn diesem Zusammenhang sind nämlich all unsere Schattenanteile, all unsere verletzten Gefühle und seelischen Schmerzen ein Indiz für unsere “verlorene” Göttlichkeit. So führen sie uns einfach unsere eigenen emotionalen Probleme vor Augen, signalisieren uns das wir nicht in unserer Mitte stehen, das wir nicht im Gleichgewicht sind (Nicht im Einklang mit uns selbst) und unsere Anbindung zum göttlichen Urgrund derzeit nicht ausleben, das wir auf der Stelle stehen und unsere Liebe zu uns selbst auf gewisse Art und Weise verloren haben. Aus diesem Grund sind Schattenanteile und im allgemeinen gedankliche Blockaden auch wichtig für unsere eigene geistige + seelische Entwicklung, denn erst wenn wir das Dunkel erleben, erhebt sich unsere Seele, wir werden stärker und schätzen wieder das Licht, beginnen sogar damit uns nach dem Licht zu sehnen (Es ist die Dunkelheit, die uns zu den Sternen erhebt). So ist es in der Regel auch zwingenderweise notwendig im Leben mal der Dunkelheit zu begegnen, von ihrem finsteren Nektar zu kosten. Was das betrifft lernen wir Menschen in der Regel ja auch die größten Lektionen im Leben durch Schmerz. Natürlich kann eine solche Zeit auch immer sehr erdrückend sein und gerade dann haben wir oftmals das Gefühl verloren zu sein, sehen gegebenenfalls kein Licht am Ende des Horizonts und verstehen nicht, warum uns dies geschieht, warum wir so viel Leid ertragen müssen. Dennoch ist es an dieser Stelle dann immer wichtig weiter zu machen und zu verstehen, das man hinterher gestärkt aus diesem Schatten als Lichtgestalt hervortreten wird. Sobald wir Menschen nämlich dunkle Zeiten durchstehen/überstehen (Egal wie schmerzlich diese auch sein mögen), werden wir an innerer Stärke, Selbstbeherrschung und geistiger Kraft gewinnen.

Die stärksten Menschen, selbst spirituelle Lehrmeister oder gar aufgestiegene Meister, durchlebten in ihren Leben dunkle Zeiten voller Schmerz, Leid und anderer Unstimmigkeiten. Um wieder ein Meister der eigenen Inkarnation zu werden, ist es halt zwingenderweise oder besser gesagt in der Regel notwendig, das Dunkel zu erleben..!!

Wir haben die größten Abgründe erblickt und wissen was es bedeutet Leid zu erfahren, wir haben unsere Schatten überwunden/überstanden und sind emotional + geistig deutlich gefestigter als zuvor. Nichts kann uns mehr so leicht erschüttern oder gar aus der Bahn werfen und wir selbst sind uns dann unserer eigenen neu gewonnenen Stärke bewusst, strahlen diese Kraft aus. Aus diesem Grund sollten wir uns dieses “Aus der Dunkelheit ins Licht” Prinzip am heutigen Tag auch definitiv vor Augen halten. Aufgrund der starken Energien des Schützenmondes und dem “Chaos-stiftenden” Quadrat zwischen Mars und Pluto (Harter Spannungsaspekt), das regelrecht für eine geistige Unausgeglichenheit sorgen kann und uns im gesamten schneller enttäuschter werden lässt, könnten wir nämlich generell zu einer negativen Verstimmung neigen. Werdet euch daher am heutigen Tage bewusst darüber, dass das Erleben der Dunkelheit manchmal zwingend notwendig ist und für unser eigenes geistiges + seelisches Gedeihen sehr von Vorteil sein kann. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.