≡ Menu

Direkt beim Verlag bestellen – Unser Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens

Das Unterbewusstsein ist der größte und zugleich verborgenste Teil unseres eigenen Geistes. In ihm sind unsere eigenen Programmierungen, sprich Glaubenssätze, Überzeugungen und andere wichtige Vorstellungen vom Leben, verankert. Aus diesem Grund ist das Unterbewusstsein auch ein besondere Aspekt eines Menschen, denn es ist mit für die Schaffung unserer eigenen Realität verantwortlich. Wie schon des öfteren in meinen Texten erwähnt, ist das gesamte Leben eines Menschen ja auch letztlich ein Produkt seines eigenen Geistes, seiner eigenen gedanklichen Vorstellungskraft. Hier spricht man außerdem auch gerne von einer immateriellen Projektion unseres eigenen Geistes. Geist besteht aber wiederum nicht nur aus unserem eigenen Bewusstsein, sondern mit Geist ist letztlich das komplexe Zusammenspiel von Bewusstsein und Unterbewusstsein gemeint, aus dem unsere gesamte Realität, heraus entsteht.

Unterbewusstsein umprogrammieren

Die Macht unseres UnterbewusstseinsDas Bewusstsein nutzen wir dabei täglich bewusst als Werkzeug, zur Gestaltung unseres eigenen Lebens. Wir können aufgrund dessen selbstbestimmt handeln, können uns selbst aussuchen, welche Gedanken wir im eigenen Geiste legitimieren und welche nicht. Wir können uns selbst aussuchen, wie wir unser eigenes Schicksal gestalten, welchen Weg wir in Zukunft noch einschlagen werden, welchen Gedanken wir auf materieller Ebene realisieren, können unseren weiteren Lebensweg frei gestalten und uns ein Leben erschaffen, dass wiederum vollkommen unseren eigenen Vorstellungen entspricht. Dennoch fließt mit in diese Gestaltung auch unser eigenes Unterbewusstsein mit hinein. Das Unterbewusstsein ist sogar essenziell, wenn es darum geht, eine Realität zu erschaffen, die vollkommen positiver Natur ist. In diesem Zusammenhang könnte man unser Unterbewusstsein auch mit einem komplexen Computer vergleichen, in dem allerlei Programme installiert sind. Diese Programme sind wiederum mit Glaubenssätzen, Überzeugungen, Vorstellungen vom Leben, allgemeine Konditionierungen und sogar Ängste und Zwänge gleich zu setzen. Diese Programmierungen erreichen was das betrifft immer wieder unser eigenes Tagesbewusstsein und beeinflussen in der Folge auch unser eigenes Verhalten.

Die Ausrichtung unseres eigenen Geistes bestimmt unser eigenes Leben. Insbesondere selbstgeschaffene Glaubenssätze, Überzeugungen und Vorstellungen vom Leben bestimmen diesbezüglich auch den weiteren Verlauf unseres eigenen Lebens..!!

Das Problem dabei ist aber, dass das Unterbewusstsein vieler Menschen, voller negativer Programmierungen ist und so kommt es häufig dazu, dass wir Menschen ein Leben erschaffen, dass von negativen Verhaltensweisen geprägt wird. Diesbezüglich sind es häufig innere Überzeugungen und Glaubenssätze, die auf Angst, Hass oder Verletzung basieren. Diese Glaubenssätze, Einstellungen und Überzeugungen sehen dann meist wie folg aus:

  • ich kann das nicht
  • dass geht nicht
  • ich bin nicht gut genug
  • ich bin nicht schön
  • ich muss das tun sonst geschieht mir ein Unglück
  • ich will/brauche das sonst geht es mir nicht gut/Sonst habe ich nichts
  • ich habe nicht
  • der weiß doch nichts
  • der ist ein Idiot
  • die Natur ist mir egal
  • das Leben ist schlecht
  • ich werde vom Pech verfolgt
  • andere hassen mich
  • ich hasse andere Menschen

Unterbewusstsein umprogrammieren All dies sind letztlich negative Einstellungen und Überzeugungen, aus denen eine negative Realität heraus entsteht, die nicht nur uns selber schadet, sondern auch unseren Mitmenschen schaden kann. Was das betrifft sieht es auch so aus, dass unser eigener Geist wie ein starker Magnet funktioniert, der all das in das eigene Leben zieht, womit er in Resonanz steht. Wenn man selbst zum Beispiel davon überzeugt ist, dass man vom Pech verfolgt ist und einem nur schlechte Dinge widerfahren, dann wird dies auch weiterhin so geschehen. Nicht weil das Leben oder das Universum es mit einem schlecht meint, sondern weil man selbst aufgrund der eigenen Einstellungen diesbezüglich ein Leben erschafft, in dem solche negativen Erfahrungen automatisch angezogen werden. Alles hängt halt von der Ausrichtung des eigenen Bewusstseinszustandes ab und dieser kann sich nur dann ändern, wenn wir auch wieder unsere eigenen Glaubenssätze und Überzeugungen zum Leben revidieren und in der Folge abändern. Vor einigen Jahren, bevor ich mit ersten spirituellen Inhalten in Kontakt kam, war ich zum Beispiel ein sehr urteilender und herablassender Mensch. Diese abwertende Haltung gegenüber anderen Menschen war ein fester Bestandteil meines Lebens, meines eigenen Unterbewusstseins und so urteilte ich automatisch über alles und jeden, dass nicht in mein eigenes, konditioniertes Weltbild hineinpasste. Dann kam aber ein Tag, an dem ich aufgrund einer starken Bewusstseinserweiterung zu der Erkenntnis kam, dass ich selber nicht das recht habe, über das Leben bzw. die Gedankenwelten anderer Menschen zu urteilen. Zum ersten mal in meinem Leben wurde mir bewusst, wie verwerflich und schlichtweg falsch meine Einstellung einfach war und ich begann damit, mir eine neue und vor allem urteilsfreie Ansicht zum Leben zu bilden.

Meine damalige Erkenntnis brannte sich in mein Unterbewusstsein ein und so erfuhr ich in der Folge zum aller ersten mal, eine Umprogrammierung meines eigenen Unterbewusstseins..!!

In den darauffolgenden Tagen brannte sich diese neue Erkenntnis in mein eigenes Unterbewusstsein ein und jedes mal wenn ich selber oder andere Menschen noch urteilten, viel mir das sofort auf ich beendete dieses Spiel, zumindest was meine eigenen Urteile betraf. Nach einigen Wochen hatte ich mein Unterbewusstsein dann so stark umprogrammiert, so dass ich selber so gut wie garnicht mehr über das Leben bzw. die Gedankenwelten anderer Menschen urteilte. Ich legte meine früheren negativen Einstellungen ab und erschuf in der Folge ein neues Leben, ein Leben, in dem ich einfach nicht mehr über andere Menschen urteilte und stattdessen das Leben anderer Menschen fort an respektierte und schätzte.

Ein positives Leben kann nur aus einem positiven Geist heraus entstehen, ein Geist, der wiederum nicht mehr von negativen Glaubenssätzen und Überzeugungen geprägt wird..!!

Letztlich ist das auch der Schlüssel zur Realisierung eines positiven Lebens. Es geht darum, das wir wieder eigene negative Glaubenssätze, Überzeugungen und Vorstellungen zum Leben revidieren, dass wir diese erkennen und anschließend eine Basis erschaffen, aus der lediglich ein positive Realität heraus entsteht. Es geht um das umprogrammieren unseres eigenen Unterbewusstsein und wer diese Kunst beherrscht, der kann am Ende des Tages ein Leben erschaffen, von dem man selbst und die eigenen Mitmenschen, stark profitieren. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.