≡ Menu
warum-die-menschheitsgeschichte-falsch-sein-muss

Die uns gelehrte Menschheitsgeschichte muss falsch sein, darin besteht kein Zweifel. Unzählige vergangene Relikte und Bauwerke führen uns Menschen dabei immer wieder vor Augen, dass vor Tausenden von Jahren, keine einfachen, frühzeitlichen Völker existierten, sondern das unzählige, in Vergessenheit geratene Hochkulturen, unseren Planeten besiedelten. Diese Hochkulturen besaßen in diesem Zusammenhang einen extrem entwickelten Bewusstseinszustand und waren sich genaustens über ihren wahren Urgrund bewusst. Sie verstanden das Leben, durchschauten den immateriellen Kosmos und wussten das sie selbst Schöpfer ihrer eigenen Umstände waren. Diese Hochkulturen besaßen außerdem bahnbrechende Technologien, mit denen Bauwerke in höchster Präzision errichtet wurden.

Majestätische Bauwerke, göttliche Symbolik und weitere Indizien

maya-tempelAus diesem Grund existieren auf unserem Planeten auch über hunderte von Pyramiden und Pyramiden-Ähnliche Gebäude (Maya-Tempel). Diese Pyramiden/Tempel Anlagen sind überall auf unserem Globus verteilt anzutreffen, einige davon findet man sogar in Deutschland. Viele dieser Pyramiden sind dabei schon längst in Vergessenheit geraten, da sie vollkommen von Wäldern überwachsen sind. Dennoch findet man diese Gebäude überall. Antike Pyramiden, die in höchster Präzision mit dem Goldenen Schnitt und der Kreiszahl Pi erbaut wurden und das zu einer Zeit, in der laut unseren Geschichtsbüchern diese mathematischen Konstanten, garnicht bekannt waren. Dennoch existieren diese Gebäude und konnten in diesem Zusammenhang die Jahrhunderte überdauern. Genau so existieren auf unserem Planeten auch über 400 Unterwasserstädte (Ein tragendes Stichwort ist hier Atlantis). Natürlich wird uns all dies von unseren Regierungen, Geheimgesellschaften und Medien verschwiegen, denn es ist nicht in ihrem Interesse, dass die Menschheit wieder geistig frei wird bzw. den wahren Ursprung des Lebens ergründet. Das würde nämlich letztlich zu einer vermehrten Auflösung des künstlich geschaffenen Bewusstseinszustand führen, in dem wir Menschen tagtäglich gefangen gehalten werden. Hinweise vergangener Hochkulturen findet man außerdem auch noch in Form von göttlicher Symbolik. Was das angeht hört man immer wieder von der Blume des Lebens. Die Blume des Lebens, die aus 19 ineinander verschlungenen Kreisen besteht, ist in diesem Zusammenhang eines der ältesten Symbole auf unserem Planeten.

Die heilige Geometrie tritt überall auf unseren Planeten in Erscheinung..!!

Sie tritt in zahlreichen Kulturkreisen in Erscheinung und ist genau wie die antiken Gebäude überall auf unserem Globus verteilt zu finden. Sie ist dabei ein Symbol des Schutzes und steht für die kosmische Ordnung, für unsere immaterielle Herkunft. Die älteste Darstellung der Blume des Lebens wurde dabei in Ägypten an den Säulen des Tempels von Abydos gefunden und ist in ihrer Perfektion schätzungsweise rund 5000 Jahre alt. Alles Zufall, natürlich nicht. Es gibt keinen Zufall. Zufall ist lediglich ein Konstrukt unseres 3-dimensionalen Verstandes um eine „Erklärung“ für unerklärliche Phänomene zu haben.

Die früheren Hochkulturen übermittelten uns Botschaften in Form von diverser Symbolik..!!

Doch alles hat einen Grund. Es kann keine Wirkung ohne eine entsprechende Ursache entstanden sein und aus diesem Grund verbirgt sich auch hinter der heiligen Geometrie, den antiken Gebäuden, hinter den scheinbar frühzeitlichen Völkern eine gewisse Mystik, die nur wieder darauf wartet, von uns Menschen entschlüsselt zu werden.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.