≡ Menu
Personifizierung-Gottes

Häufig personifizieren wird Gott. Wie sind in dem Glauben das Gott eine Person wäre bzw. ein mächtiges Wesen das über oder hinter dem Universum existiert und über uns Menschen wacht. Dabei stellen sich viele Menschen Gott als einen alten weisen Mann vor der für die Erschaffung unsere Lebens verantwortlich ist und dabei sogar unter Umständen über die Lebenwesen auf unserem Planeten richtet. Dieses Bild begleitet ein Großteil der Menschheit schon seit Jahrtausenden von Jahren, doch seit dem das neue platonische Jahr eingeläutet wurde sehen viele Menschen Gott in einem ganz anderen Licht. Was es wirklich mit der Personifizierung Gottes auf sich hat und warum ein solches Denken ein Trugschluss ist, erkläre ich euch im folgenden Artikel.

Ein Trugschluss, ausgelöst durch unseren 3-dimensionalen Verstand!!

Warum Gott keine humanoide Lebensform ist!!

Gott ist keine Person, viel mehr ein gigantisches Bewusstsein das sich in allen existierenden materiellen und immateriellen Zuständen ausdrückt und dabei permanent selbst erfährt.

Gott ist wie schon erwähnt kein allmächtiges Wesen das über oder hinter dem Universum existiert und über uns Menschen wacht. Dieser Irrglaube ist auf unseren 3-dimensionalen, materiell orientierten Verstand zurückzuführen. Häufig versuchen wir das Leben mithilfe dieses Verstandes zu deuten. Wir versuchen uns das Leben vorzustellen und stoßen dabei immer wieder an unsere gedanklichen Grenzen. Dieses Phänomen ist dabei auf unseren 3-dimensionalen, egoistischen Verstand zurückzuführen. Aufgrund dessen denken wir Menschen häufig nur in materiellen Mustern, was aber letztlich auf Dauer zu keinen bahnbrechenden Ergebnissen führt. Um das Leben zu verstehen ist es erforderlich das große ganze aus einer immateriellen Perspektive heraus zu betrachten. Es ist wichtig ein 5-dimensionales, feinstoffliches Denken wieder im eigenen Geiste zu legitimieren, nur so wird es uns wieder möglich einen tieferen Einblick in das Leben zu bekommen. Gott ist nämlich keine Person, sondern viel mehr eine feinstoffliche Struktur die den Urgrund allen Lebens darstellt. Nun, diese Annahme wird zumindest des öfteren behauptet. Aber auch diese Vorstellung repräsentiert nur einen Teil des ganzen. Im Grunde genommen sieht es wie folgt aus. Die höchste Instanz in Existenz, das was für die Erschaffung und Realisierung aller materiellen und immateriellen Zustände verantwortlich ist, ist Bewusstsein. Alles entsteht aus Bewusstsein heraus. All das was du dir vorstellen kannst, all das was du gerade erblickst, ist nur eine gedankliche Projektion deines eigenen Bewusstseins. Dabei steht Bewusstsein immer an erster Stelle. Jegliche Handlung die du in deinem Leben begangen hast konntest du nur aufgrund deines Bewusstseins und den daraus resultierenden Gedankengängen in die Tat umsetzen. Du gehst spazieren, dann nur weil du dir das spazieren gehen zuerst vorgestellt hast. Du hattest den Gedanken daran und hast diesen dann durch begehen der Handlung realisiert. Du liest dir diesen Artikel durch, dann nur weil du dir im Vorfeld vorgestellt hast diesen jetzt zu lesen. Du triffst dich mit einem bekannten, dann nur aufgrund deiner gedanklichen Vorstellungskraft an das Treffen. So war es schon immer in den Weiten der Existenz. Alles was jemals geschah, geschieht und noch geschehen wird ist nur ein Produkt eigener Gedanken.

Die besonderen Eigenschaften unseres Bewusstseins

Zuerst stellt man sich das vor was man machen möchte, anschließend realisiert man den Gedanken in dem man diesen auf „materieller Ebene“ in die Tat umsetzt. Man manifestiert einen Gedanken, lässt diesen Wirklichkeit werden. Ein Jeder Mensch, eine jedes Tier bzw. alles was existiert besitzt dabei ein Bewusstsein. Bewusstsein ist außerdem in seiner Form, Gestalt und Fähigkeit immer gleich. Es ist raumzeitlos, unendlich, polaritätslos und permanent expandierend. Was Gott angeht, so ist dieser viel mehr ein gigantisches Bewusstsein, ein Bewusstsein das alles in Existenz durchströmt, sich dabei durch Inkarnation in allen existierenden Zuständen ausdrückt, individualisiert und sich so kontinuierlich in allem was existiert selbst erfährt.

Die göttliche Konvergenz besteht aus Energie die auf Frequenzen schwingt!!!

Gott besteht aus energetischen Zuständen

Bewusstsein weist die besondere Eigenschaft auf, dass es aus energetischen Zuständen besteht, die sich wiederum aufgrund einhergehender Wirbelmechanismen verdichten oder entdichten können.

Ein jeder Mensch besitzt dabei einen Teil dieses Bewusstseins und nutzt dieses als Werkzeug zur Erfahrung des Lebens. Das übergreifende Bewusstsein, dass dabei den Urgrund unseres Lebens repräsentiert, könnte man in diesem Zusammenhang auch als ein göttliches Bewusstsein bezeichnen. Es weist dabei aber noch ein paar ganz entscheidende Aspekte auf. Zum einen spricht man gerne davon, dass alles in Existenz aus Energie besteht, so lautet ja auch mein Website Name: Alles ist Energie. Das ist im Grunde genommen auch richtig. Gott bzw. Bewusstsein besteht tief im inneren auch nur aus Energie, aus energetischen Zuständen und da alles in Existenz nur ein Ausdruck von Bewusstsein ist, besteht folglich alles im Leben auch aus energetischen Zuständen. Die Struktur aus der Bewusstsein besteht ist raumzeitlose Energie und diese Energie besitzt faszinierende Attribute. Zum einen können energetische Zustände sich aufgrund einhergehender Wirbelmechanismen (Bei uns Menschen nennt man diese Chakren) verdichten oder entdichten. Negativität sämtlicher Art verdichtet dabei energetische Zustände, Positivität entdichtet diese wiederum. Wenn du wütend oder traurig bist dann fühlst du dich wie gelähmt und eine schwere breitet sich in der aus. Das ist darauf zurückzuführen weil diese energetische dichte dein Schwingungsniveau verdichtet. Wenn du wiederum glücklich und zufrieden bist dann breitet sich eine Leichtigkeit in der aus. Deine energetisches Schwingungsniveau entdichtet sich, deine feinstoffliche Grundlage wird lichter. In unserem Leben unterliegen wir einem permanenten Wechsel von Leichtigkeit und Schwere. Wir verdichten unsere eigene Grundlage oder entdichten diese. Mal sind wir traurig bzw. negativ eingestellt und ein anderes mal sind wir glücklich, positiv eingestellt. Der 3 dimensionale Verstand ist dabei für die Produktion von sämtlicher energetischer Dichte verantwortlich. Dieser egoistische Verstand lässt uns urteilen, Hass erfüllt werden, Schmerz empfinden, Trauer Hass und Wut. Der 5 dimensionale, seelische Verstand ist in diesem Zusammenhang wiederum für die Produktion von energetischer Lichte verantwortlich. Wenn wir aus diesem heraus handeln dann sind wir glücklich, zufrieden, liebend, fürsorglich und positiv eingestellt.

Licht und Liebe, die 2 reinsten Ausdrucksformen!!

In vielen esoterischen Kreisen hat man häufig die Annahme das dabei Licht und Liebe allem voran die Liebe Gott darstellt. Doch man muss verstehen das Liebe bzw. das Licht und Liebe viel mehr die 2 höchst schwingenden (Lichtesten) energetischen Zustände darstellen die der bewusste Schöpfergeist kontinuierlich erfährt und erfahren kann. Da Bewusstsein sich in allen existierenden Zuständen ausdrückt, erfährt das Bewusstsein in seiner Gesamtheit natürlich auch diese Zustände, denn es gibt immer ein inkarniertes Bewusstsein das diese Zustände gerade erfährt. Doch man muss verstehen das man ohne Bewusstsein Liebe nicht erfahren könnte. Ohne Bewusstsein könnte man keine Empfindungen spüren, dazu wäre man dann nicht in der Lage, dass wird erst durch Bewusstsein ermöglicht. Nur aufgrund des eigenen Bewusstseins ist ein Mensch in der Lage Liebe im eigenen Geiste legitimieren zu können.

Gott ist permanent präsent!!

Gott ist permanent präsent!!

Letztendlich ist jeder Mensch ein Abbild Gottes bzw. nur ein Ausdruck eines göttlichen Bewusstseins mit dessen Hilfe man das eigene Leben zu jeder Zeit, an jedem Ort, selbst erschafft.

Aufgrund der Tatsche das Gott sich in allen existierenden Zuständen ausdrückt ist Gott auch permanent präsent, im Grunde genommen ist man ja selbst nur ein Ausdruck Gottes. Gott manifestiert sich in allem was existiert und aus diesem Grund ist alles im Leben nur ein abbild Gott bzw. der göttlichen Konvergenz. All das was du erblicken kannst, beispielsweise die gesamte Natur ist dabei nur ein göttlicher Ausdruck. Du bist selber Gott, bestehst aus Gott und bist überall um dich herum von Gott umgeben. Doch häufig fühlen wir uns von Gott getrennt. Wir haben das Gefühl das Gott nicht bei uns wäre und erleben dabei eine innere Trennung zum göttlichen Urgrund. Dieses Gefühl entsteht aufgrund unseres niederen, 3 dimensionalen Verstandes der unsere Wirklichkeit verwischt und dafür zuständig ist das wir uns alleine fühlen, dass wir in materiellen Mustern denken und Gott im ganzen nicht erkennen können. Doch eine Trennung herrscht zu keinem Zeitpunkt, außer man lässt diese Trennung im eigenen Geiste natürlich zu. Zum Schluss dieses Artikels möchte ich noch erwähnen, dass das wiederum nur meine eigene Meinung und Ansicht zum Leben ist. Ich möchte niemandem meine Meinung aufzwingen oder von dieser überzeugen, jemandem von seinem Glauben abbringen. Man sollte sich immer eine eigene Meinung bilden, Dinge gezielt hinterfragen und sich sachlich mit all dem was einem widerfährt in Ruhe auseinandersetzen. Wenn jemand einen tiefen Glauben in sich trägt und von seiner Vorstellung zu Gott im positiven Sinne überzeugt ist dann kann das eine wunderschöne Angelegenheit sein. Mit diesem Artikel offenbare ich euch lediglich die individuelle Gedankenwelt eines jungen Menschen zum Leben. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.