≡ Menu
Wie-Hass-unser-Bewusstsein-vergiftet

In letzter Zeit werden wir Menschen mit extrem viel Hass und Ängsten in der Welt konfrontiert. Dabei wird vor allem der Hass von allen Seiten gesät. Sei es von unserer Regierung, den Medien, den Alternativmedien oder unserer Gesellschaft. Hass und Ängste werden in diesem Zusammenhang von verschiedensten Instanzen wieder ganz gezielt in unser Bewusstsein gebracht. Wir Menschen übernehmen dann häufig diese niederen, selbstauferlegten Bürden und lassen uns so von einer massiven Gedankenkontrolle geistig dominieren. Doch man muss verstehen das es mächtige Instanzen auf unserem Planeten gibt die ganz gezielt unser Bewusstsein mit solch niederen Gedankengängen infizieren, diverse reiche Familien und Geheimgesellschaften die okkultistischen Ideologien folgen und uns in einem künstlich geschaffenen Bewusstseinszustand gefangen halten.

Hass und Ängste als Teil einer Gedankenkontrolle

GedankenkontrolleMan bekommt es in letzter Zeit überall mit. Die Medien berichten größtenteils nur noch von Terroranschlägen, bauschen diese medial auf und versetzen uns Menschen dadurch in Angst und Schrecken. Man kann es in allen Zeitungen lesen. Selbst auf Facebook wird man tagtäglich mit sehr viel Hass konfrontiert. Dabei machen immer wieder verschiedene Menschen auf diese Gräueltaten aufmerksam und hetzen teilweise extremst gegen Menschen die diese schlimmen Taten verübt haben, es entwickelt sich dadurch ein regelrechter Hass auf „Terroristen“ bzw. geht es schon soweit das die Menschheit alles pauschalisiert und aufgrund dessen den gesamten Islam verteufelt, sich vor diesem fürchtet und gegen diesen schießt. Das ganze geschieht auf verschiedenem Wege. Zum einen wird durch die einseitige Berichterstattung viel Hass geschürt. Es wird immer wieder darauf aufmerksam gemacht wie schlimm die Zustände doch wären und bis ins kleinste Detail werden diese schlimmen Taten in unsere Köpfe transportiert. Der Islam wird dabei als Haupttäter identifiziert. Das überträgt sich dann wiederum auf die Gesellschaft die dann selber diesen Hass den bestimme Menschen ausleben in ihrem eigenen Geiste legitimieren. Wir lassen diesen Hass dann im eigenen Bewusstsein aufkeimen und richten unseren ganzen Fokus darauf. Wir werden selber Hasserfüllt und hetzen dann gegen diese Menschen. „Wie können die nur sowas tun? Man sollte alle davon töten! Diese Untermenschen, so ein Pack hat hier nichts zu suchen, die ganzen Flüchtlinge sollte man wieder zurück in ihre Länder verfrachten!“ Wenn man sich so die Kommentare auf Facebook durchliest dann ist es teilweise erschreckend wie stark dieser Hass doch ausgeprägt ist. Doch um ehrlich zu sein macht uns das nicht besser, ganz im Gegenteil. Wenn wir selber anderen Menschen den Tod wünschen und Hass auf andere Menschen haben, ganz egal was diese auch getan haben, dann sind wir nicht besser, dann lassen wir genau so unseren Verstand mit Hass vergiften und begeben uns auf eine ähnliche Stufe herab. Doch den Hass in der Welt kann man nicht mit Hass bekämpfen, so funktioniert das nicht. Im Gegenteil, so erzeugt man nur noch mehr Hass und trägt in keinster Weise zu einem friedlicheren planetaren Umstand bei.

Einen Blick hinter die Kulissen zu wagen ist der richtige Schritt!

Ein Blick hinter die KulissenEs ist viel wichtiger das große ganze zu erblicken, man sollte sich einen Überblick über den gesamten Umstand verschaffen der hier gerade herrscht und gezielt einen Blick hinter die Kulissen riskieren. Wenn man das tut dann wird einem vieles klar. Der Hass mit dem wir permanent konfrontiert werden ist ganz gezielt gewollt, dieser Hass hält uns in einem künstlichen geschaffenen Bewusstseinszustand gefangen, man könnte in diesem Zusammenhang auch von einem energetisch dichten Bewusstseinszustand sprechen (Alles in Existenz besteht aus energetischen Zuständen, Negativität verdichtet dabei energetische Zustände und Positivität entdichtet diese (Negativität = Verdichtung, Dichte, Positivität = Entdichtung, Lichte). Doch den Hass zu bündeln und gegen andere Menschen zu richten hilft uns nicht weiter. Es sieht sowieso ganz anders aus. Wenn man Hass auf die ganzen Terroristen hat, oder auf die Flüchtlingswelle dann muss man selber als lebender Mensch in diesem Land verstehen das so gut wie alle Anschläge bewusst initiiert werden. Die ganzen Terroristen sind meist ausgebildete, braingewashte Söldner die gezielt von der NWO anagiert werden um Chaos zu stiften, um das Bewusstsein der Menschheit zu vergiften und um auf Europa bezogen eine Spaltung der europäischen Völker zu erreichen (Angst vor den Dichtern und Denkern). Genau so wurde auch nur der Flüchtlingsstrom künstlich herbeigeführt um dieses ziel erreichen zu können. Diese Menschen unter denen sich auch IS Terroristen befinden werden hier ganz gezielt eingeschleust und dessen sind sich unsere Regierungen vollkommen bewusst (Wichtig ist an dieser Stelle auch zu wissen das man diesen Menschen/Organisationen auch keine Schuld geben darf, man ist immer selber für das eigene Leben verantwortlich, für das was man selber denkt und fühlt, man kann nicht der NWO Schuld für diesen planetaren Umstand geben, man ist immer selbst für das eigene Umfeld verantwortlich, kleines Beispiel: Viele beschweren sich über Chemtrails und geben dann den reichen Familien die Schuld dafür das wir krank gemacht werden, doch wir haben es selbst in der Hand, wenn man unzufrieden mit der Verunreinigung unseres Himmels ist dann nehme es selbst in die Hand und säubere den Himmel mit Orgoniten und co). Mal abseits dessen das unsere Ländereien mit dafür verantwortlich sind das die Länder aus denen die ganzen Flüchtlinge kommen zerbombt wurden. Ich meine unsere Bundesregierung exportiert und importiert Waffen im großen Stil, Länder werden strategisch von der Nato gespalten und es wird exzessiv Handel mit Terrororganisationen betrieben (Insbesondere Öl + Waffenhandel).

Nun um wieder zum Thema zurückzukehren, in diesem Zusammenhang verbreitet sich dann natürlich auch die Angst, Angst davor das man selbst Opfer eines Anschlages werden könnte, Angst davor das man bald sterben könnte und diese Angst lähmt uns dann, hindert uns am Leben und lässt uns unfähig werden. Man muss dazu sagen das Ängste schon seit Jahrhunderten geschürt werden. Habt Angst vor der Sonne, diese könnte Hautkrebs auslösen, habt Angst vor Krankheitserregern und lasst euch impfen. Schaut euch doch mal die Medien genaustens an. Man findet im Fernsehen und auch in diversen Tageszeitungen unzählige Artikel über schreckliche Ereignisse. Es wurde was das angeht schon immer sehr viel Angst propagiert. Genau so schüren auch die Alternativ Medien sehr viel Angst. Angst vor Chemtrails, Angst vor der NWO und deren schrecklichen Machenschaften, habt Angst vor den chemischen Zusätzen die in unserer Nahrung von der Lebensmittelindustrie verabreicht werden, fürchtet euch vor einem kommenden Weltkrieg.

Das größte Problem unserer heutigen Zeit sind Urteile gegenüber Andersdenkenden und lebenden Menschen!!

Urteile ablegenUnd sobald etwas nicht dem eigenen Weltbild entspricht wird wieder Hass gesät. Menschen die nichts von der NWO wissen werden verpönt, auf der anderen Seite werden Menschen die sich damit auseinandersetzen belächelt und als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Menschen die sich vegan ernähren werden als Dummköpfe dargestellt, und Veganer bezeichnen dann die „Fleischesser“ wieder als rückständig und unterbelichtet (Ich möchte nichts verallgemeinern, das bezieht sich immer nur auf einzelne Menschen die diesen Hass bzw. diese Verurteilungen verbreiten). Und im Grunde genommen um hier mal ein Ende zu finden ist das unser größtes Problem der heutigen Zeit. URTEILE/VERURTEILUNGEN. Menschen die nicht eine Meinung vertreten die dem eigenen Weltbild entspricht oder Menschen die nicht äußerlich in das eigene Weltbild passen werden immer dafür verurteilt und daraus resultierend diskreditiert. Letztens hat jemand auf Facebook ein Video von einem IFBB Profi-Bodybuilder gepostet und darunter haben alle gegen ihn wie wild geschossen. „Wie ekelhaft sieht der nur aus, wie kann man nur so aussehen, zurück in den Dschungel mit ihm, was für ein Dummkopf, Testosteron geschwängerter usw.“ Das traurige ist das dies von Leuten kam die sonst erzählt haben das man alle Menschen respektieren sollte, dass doch alle einzigartig sind, doch das war ein gewaltiger Widerspruch (Interessant war daran auch das der entsprechende Bodybuilder, Kai Greene, jemand ist der immer sehr respektvoll und philosophisch agiert, bescheiden lebt und schon nach einigen Wettkämpfen auf höheres geistiges Wissen aufmerksam machte).

Leben und leben lassen, ein wichtiger Schritt um ein friedliches Umfeld zu schaffen!

Leben und leben lassenDie Devise sollte doch lauten leben und leben lassen. Nur so können wir den Hass in der Welt beenden, indem wir alle Urteile und Verleumdungen ablegen und wieder das Leben eines anderen Menschen voll und ganz respektieren. Liebe, Harmonie und innerer Frieden sollte wieder in unserem Bewusstsein legitimiert werden um dadurch das Leben anderer Menschen beflügeln zu können. Unsere eigenen Gedanken und Empfindungen üben einen gewaltigen Einfluss auf das kollektive Bewusstsein aus und das was wir ausleben überträgt sich immer auf die Gedankenwelten anderer Menschen. Wenn wir das tun und diese positiven Werte in unserer eigenen Realität manifestieren, wenn wir den Hass und die Angst aus unserem Geiste entfernen und durch Nächstenliebe und Harmonie ersetzen, dann legen wir den Grundstein für eine friedliche Welt, es beginnt dabei im Bewusstsein eines jeden Menschen. Von daher beende ich diesen Artikel mit einem wegweisenden Zitat von einem sehr weisen Mann. Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Eine-kurze-Geschichte-des-Lebens

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.