≡ Menu

Unterstützt unsere Arbeit – Mein Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens
Folgt uns auf Youtube – Unser Channel:
Alles ist Energie

In der heutigen Welt ist es scheinbar völlig normal, dass wir Menschen von den unterschiedlichsten Dingen/Substanzen abhängig sind. Ob dies dabei Tabak ist, Alkohol (oder im allgemeinen bewusstseinsverändernde Substanzen), energetisch dichte Lebensmittel (sprich Fertigprodukte, Fast Food, Softdrinks und co.), Kaffee (Koffeinsucht), eine Abhängigkeit von bestimmten Medikamenten, Spielsucht, eine Abhängigkeit von Lebensumständen, Arbeitsplatzsituationen oder ob dies gar eine Abhängigkeit von Lebenspartnern/Beziehungen ist, so gut wie ein jeder Mensch lässt sich von irgendetwas geistig dominieren, ist von irgendetwas abhängig bzw. ist süchtig nach einem gewissen Zustand.

Eine jede Sucht belastet unseren Geist

Die Schaffung eines klaren BewusstseinszustandesDabei übt eine jede Sucht auch eine gewisse Dominanz aus, hält uns in einem selbstauferlegten Teufelskreislauf gefangen und übt diesbezüglich einen sehr negativen Einfluss auf unseren eigenen Bewusstseinszustand aus. Was das betrifft vermindern Abhängigkeiten ja auch unsere eigene Schwingungsfrequenz (Alles in Existenz besteht aus energetischen/geistigen Zuständen, die wiederum auf einer entsprechenden Frequenz schwingen), was wiederum auf unsere eigene Freiheitsberaubung zurückzuführen ist. Wir können in gewissen Momenten beispielsweise nicht das tun, was wir gerne möchten, können uns nicht bewusst in der Gegenwart aufhalten, da wir zu allererst unserer eigenen Sucht nachkommen müssen. Aus diesem Grund führen sämtliche Süchte/Abhängigkeiten auch immer zur einer Schwächung unseres eigenen Geist/Körper/Seele Systems. Die Schwingungsfrequenz unseres eigenen Bewusstseinszustandes wird vermindert, wir fühlen uns auf längere Sicht betrachtet schwächlich, gegebenenfalls sogar lethargisch, belasten unsere eigene Psyche, verfallen deutlich schneller in negative gedankliche Muster und legitimieren in der Folge auch viel schneller Stress im eigenen Geiste.

Eine jede Sucht belastet unseren eigenen Geist und kann sogar die Entstehung von Krankheiten massiv begünstigen..!! 

Ob dies dabei kleinere oder gar größere Süchte sind, spielt im Grunde genommen auch keine Rolle, denn eine jede Sucht belastet unseren eigenen Geist und beraubt uns ein wenig unserer Willenskraft. Selbst vermeintlich kleine „unbedeutende“ Süchte, wie zum Beispiel eine Kaffeesucht, stellt für einen Menschen eine gewisse geistige Belastung dar und der tägliche Konsum, dass tägliche Suchtverhalten schmälert unsere eigene Willenskraft und kann am Ende des Tages sogar die Entstehung von Krankheiten begünstigen.

Die Schaffung eines klaren Bewusstseinszustandes – Suchtüberwindung

Süchte überwindenLetztlich hängt dies in diesem Zusammenhang einfach mit der eigenen geistigen Dominanz zusammen. Hierfür hätte ich auch ein kleines Beispiel: “ Stell dir vor du bist jemand, der jeden morgen Kaffee trinkt und auf diesen in keinster Weise mehr verzichten kann, sprich du bist von diesem Genussmittel abhängig. Wenn das der Fall ist, dann ist dies eine Sucht, die einen selbst auf langfristige Sicht betrachtet krank machen kann oder gar den eigenen Bewusstseinszustand trübt und das einfach aus dem Grund, da diese Sucht den eigenen Geist dominiert. Ein Mensch der sich in einer solchen Lage befindet, kann nämlich nicht mehr einfach so auf den Kaffee verzichten, das Gegenteil ist sogar der Fall. Jeden morgen nachdem Aufstehen wird der eigene Geist mit dem Gedanken an den Kaffee getriggert und man selbst müsste der Sucht nachkommen. Ansonsten wenn dies nicht der Fall wäre und man keinen Kaffee zur Verfügung hätte, dann würde man sofort unruhig werden. Die eigene Sucht könnte nicht gestillt werden, man selbst würde sich zunehmend unausgeglichener fühlen, – würde in der Folge deutlich launischer + reizbarer sein und dabei einfach am eigenen Lieb erfahren, wie sehr diese Sucht doch den eigenen Geist dominiert. Diese geistige Dominanz, diese selbstauferlegte gedankliche Einschränkung (selbstauferlegt, dann man natürlich selbst für die Entstehung von diversen Abhängigkeiten verantwortlich ist) stellt dann einfach eine Belastung für das eigene Geist/Körper/Seele System dar und würde uns unausgeglichener machen. Aus diesem Grund ist es auch sehr empfehlenswert, eigene Süchte zu überwinden. Letztlich wirkt sich dies einfach sehr beflügelnd auf unseren eigenen Bewusstseinszustand aus und wir werden durch eine jede überwundene Sucht, deutlich ausgeglichener/zufriedener.

Eine jede Sucht ist in unserem eigenen Unterbewusstsein verankert und erreicht aus diesem Grund immer wieder unser eigenes Tagesbewusstsein. Aus diesem Grund ist die Umprogrammierung unseres eigenen Unterbewusstseins auch der Schlüssel, wenn es darum geht, eigene Gewohnheiten + Süchte im Keim zu ersticken..!!

Abseits dessen ist es was das betrifft auch einfach sehr beflügelnd, wenn man wieder einen rasanten Anstieg der eigenen Willenskraft erfährt, wenn man es wieder schafft, eigene Süchte zu bekämpfen bzw. zu überwinden, wenn man aufgrund dessen Stolz auf sich selbst sein kann (ein unbeschreibliches Gefühl). Genau so ist es auch sehr beflügelnd, eine Umstrukturierung des eigenen Unterbewusstseins mitzuerleben, wenn man mitbekommt, wie man selbst alte Programme/Gewohnheiten eliminiert und parallel dazu neue Programme/Gewohnheiten realisiert. Im Grunde genommen gibt es sogar kaum ein beflügelnderes Gefühl als mitzuerleben, wie man sich selbst aus eigenen Abhängigkeiten befreit, wenn man einen Anstieg der eigenen Willenskraft erfährt, wenn man klarer, dynamischer + leistungsfähiger wird und dabei am Ende des Tages sogar ein Gefühl der vollkommen Freiheit/Klarheit im eigenen Geiste wieder legitimieren kann. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.