≡ Menu
Warm-wir-die-Tierwelt-beschützen-sollten

Tiere sind faszinierende und einzigartige Lebewesen die in ihrer Fülle einen wichtigen Beitrag für unseren Planeten leisten. Die Tierwelt ist so voller individuellem und ökologisch erhaltendem Leben das wir diese häufig garnicht zu schätzen wissen. Im Gegenteil man mag garnicht glauben das es Menschen gibt die Tiere als Lebewesen zweiter Klasse abstempeln. Auf unserem Planeten wird den Tieren teilweise so viel Unrecht angetan das es erschreckend ist wie mit diesen anmutigen Lebewesen umgegangen wird.

Wir sollten mit den Tieren und nicht gegen die Tiere leben!

Der Mensch steht an der Spitze der Nahrungskette und alle anderen Lebewesen sind nur zweitrangig, sind ihm untergeordnet und dienen lediglich als Nutzvieh. Diese verbrecherische Annahme herrschte lange Zeit in den Köpfen fast aller Menschen doch gegenwärtig ändern sich diese Gedankengänge und ein gewaltiges umdenken findet in der Menschheit statt (Aus diesem Grund ernähren sich auch aktuell immer mehr Menschen vegan und setzen sich glücklicherweise vermehrt für Tierschutz ein). Wir haben nicht das recht die Tier und Pflanzenwelt auszubeuten oder gar zu zerstören, im Gegenteil, es sollte unsere höchste Pflicht sein die Tier und Pflanzenwelt aufrecht zu erhalten und zu schützen. Wir sollten nicht gegen, sondern mit den Tieren zusammen im Einklang leben.

Mit den Tieren lebenSchon Albert Schweitzer sagte damals das Tierschutz Erziehung zur Menschlichkeit ist und damit hatte er absolut recht. Wie können wir uns das recht heraus nehmen und aufgrund unseres egoistischen Verstandes über das Leben der Tiere urteilen und richten. Tiere bestehen genau so wie wir Menschen aus ein und der selbern göttlichen Konvergenz und stellen genau so ein Abbild Gottes da bzw. sind genau so nur ein Ausdruck eines übergreifenden Bewusstseins.

Tiere sind keine Nummern, sondern gleichwertige Lebewesen!

Es ist teilweise barbarisch wie unsere Tierwelt ausgebeutet und ausgerottet wird. Durch verschiedenste Pestizide wird Insekten wie Bienen und dergleichen systematisch der gar ausgemacht, durch Ölbohrungen und Chemikalien die von Konzernen in die Meere geleitet werden vergiften wir unsere Ozeane und lösen ein Massensterben in den Gewässern aus. Die ganzen Massenbetriebe treten Tiere mit Füßen und zerstören das Leben von Tieren indem diese auf engstem Raum gefangen gehalten werden und unter grausamen Bedingungen gehalten werden, teilweise sogar von empathielosen Mitarbeitern gequält werden. Immer mehr Vögel sterben weil diese durch Geo-Engineering (Chemtrails – Verschiedenste Chemikalien die angeblich zur Rettung des Klimawandels in der Luft versprüht werden) verpestet werden. Zeitgleich wird die Population von Tieren eingedämmt in dem viele Tierarten von Jägern erlegt werden (Das Argument das man durch Tötung von gewissen Tierarten eine Überpopulation stoppt ist absurd, man geht ja auch nicht hin und tötet aufgrund einer Zivilisations-Überpopulation Menschen).

Tiere sind Lebewesen und keine NummernSelbst unser Rechtssystem versagt hier auf ganzer Linie, denn laut unserer Rechtslage werden Tiere nur als Objekte angesehen. Wie kann das nur legitimiert werden, wie können solch katastrophale Zustände nur geduldet werden? Tiere sind gleichwertige Lebewesen die genau wie wir Menschen Emotionen besitzen und schmerzen in der gleichen Intensität spüren. Am Ende des Tages dreht sich alles nur ums Geld und für Geld gehen viele Menschen über Leichen. Doch ich verzichte aufs Geld wenn ich dafür ein Leben retten kann, wenn ich dafür das Leben eines Tieres verbessern kann und diesem Lebewesen ein erfülltes Leben schenken kann.

Der Erhalt der Tierwelt ist wichtig für unser planetares fortbestehen!

Ein bekanntes Zitat besagt das wenn Tiere eine Religion hätten dann wäre der Mensch der Teufel. Dieses berechtigte Zitat trifft voll und ganz zu, doch da wir Menschen selber Schöpfer unserer eigenen Realität sind, einen freien Willen besitzen und uns selbst aussuchen können was wir denken und wie wir handeln, sollten wir uns nicht wie der Teufel, sondern wie fürsorgliche und liebevolle Götter verhalten.

Tiere beschützenDiese Macht besitzen wir und wir Menschen sind in der Lage die Tierwelt aufrecht zu erhalten und in ihrem natürlichen bestreben die Natur im Gleichgewicht zu halten zu unterstützen. Ohne Tiere würde unser planetares und unser menschliches Dasein dahin vegetieren. Unsere Pflanzenwelt würde zugrunde gehen und unsere Erde würde nach kürzester Zeit unbewohnbar werden und aussterben. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und achtet unsere Tierwelt.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.