≡ Menu

Ein jeder Mensch hat in seinem Leben gewisse Ziele. In der Regel ist davon ein Hauptziel vollkommen glücklich zu werden bzw. ein glückliches Leben zu führen. Auch wenn uns dieses Vorhaben aufgrund eigener geistiger Probleme meist nur schwer gelingt, so strebt doch so gut wie ein jeder Mensch nach Glück, nach Harmonie, nach innerem Frieden, Liebe und Freude. Doch nicht nur wir Menschen streben danach. Auch Tiere streben letztlich nach harmonischen Zuständen, nach Ausgleich. Natürlich handeln Tiere viel mehr aus Instinkten heraus, ein Löwe geht zum Beispiel jagen und erlegt andere Tiere, dennoch tut er ein Löwe dies auch um sein eigenes Leben + sein Rudel intakt zu halten. Genau so kann man dieses Prinzip auch in der Natur bestens beobachten.

Das Streben nach Ausgleich

GlückDurch Sonnenlicht, Wasser, Kohlenstoffdioxid (Weitere Stoffe sind auch noch für das Wachstum ausschlaggebend) und komplexen stofflichen Vorgängen gedeiht die Pflanzenwelt prächtig und setzt alles daran um zu Leben, um zu blühen und intakt zu bleiben. Genau so streben auch Atome nach Ausgleich, nach energetisch stabilen Zuständen und dies geschieht durch eine mit Elektronen vollbesetzte atomare Außenschale. Atome dessen Außenschalen mit Elektronen nicht vollbesetzt sind nehmen aufgrund ihrer durch den positiven Kern ausgelösten Anziehungskräfte von anderen Atomen Elektronen auf bis die Außenschale vollbesetzt ist, die Elektronen Abgabe erfolgt von Atomen dessen vorletze Schale vollbesetzt ist und dadurch wird die vorletzte, vollbesetzte Schale, zur äußersten Schale. Wie man sieht ist ein Streben nach Ausgleich und harmonischen Zuständen überall anzutreffen. Doch wenn dies so ist, warum sind dann nur die wenigsten Menschen überhaupt glücklich. Warum geht es den meisten Menschen in unserer heutigen Welt so schlecht, warum empfinden nur die wenigsten Menschen permanent ein Gefühl der Zufriedenheit und des Glücks? Seit dem wir Menschen existieren streben wir danach ein vollkommen glückliches Leben führen zu können, doch warum belasten wir uns dann tagtäglich mit gedanklichen Problemen die wir letzten Endes selbst erschaffen haben? Warum stehen wir unserem eigenen Glück selbst im Wege? Nun, natürlich muss man an dieser Stelle erwähnen, dass die Menschheit sich schon seit tausenden Jahren in einem so genannten feinstofflichen Krieg befindet, ein Krieg, in dem es um die Unterdrückung unserer Seelen, unserer gutherzigen Seite geht. In diesem Krieg, der aktuell in den apokalyptischen Jahren seinen Höhepunkt findet (Apokalypse = Entschleierung, Enthüllung – Die Enthüllung/Wahrheit über unsere Welt), wurde parallel dazu eine Welt kreiert, in der sehr viel Raum für die Entfaltung unseres eigenen egoistischen Verstandes geschaffen wurde.

Aufgrund unseres eigenen egoistischen Verstandes handeln wir häufig irrational und vermindern unsere eigene Schwingungsfrequenz..!!

Der so genannte Ego-Verstand trübt dabei unseren eigenen Bewusstseinszustand, hält dessen Schwingungsfrequenz, – durch die Schaffung/Auslebung negativer Gedanken, niedrig. Eine jede negative Handlung resultiert in diesem Zusammenhang aus unserem eigenen egoistischen Verstand. Situationen, in denen wir leiden und uns daher von der Schöpfung, von unserem göttlichen Urgrund, von der allumfassenden Liebe getrennt fühlen, sind daher selbst geschaffene Illusionen.

Alles ist eins und eins ist alles. Wir alle sind dabei auf geistiger Ebene mit der gesamten Existenz verbunden..!!

Trennung herrscht nur in unserem Verstand, doch an sich gibt es keine Trennung denn alles ist miteinander verbunden. Auf geistiger, immaterieller Ebene ist alles miteinander vernetzt. Genau so können wir Menschen zu jeder Zeit wieder glücklich werden. Wir sind in der Lage unsere eigenen Denkmuster abzuändern, können alte, – dem Glück im Wege stehende Glaubenssätze revidieren. Abseits dessen können wir aufgrund unserer eigenen gedanklichen Fähigkeiten ein Leben nach unseren Vorstellungen erschaffen.

Vollkommenes Glück- Wunschlos glücklich?

Goldenes ZeitalterEng mit dem Glück bzw. der Realisierung eines glücklichen Bewusstseinszustandes sind auch unsere eigenen Wünsche geknüpft. Ein jeder Mensch besitzt in diesem Zusammenhang gewisse Wünsche und Träume. Dabei gibt es aber Träume die uns vom derzeitigen Leben abhalten, Träume, denen wir gedanklich ein Leben lang hinterlaufen ohne dabei aktiv an deren Realisierung zu arbeiten. Ein Mensch der diesbezüglich extrem viele Wünsche besitzt schafft zum Beispiel wenig Raum für die Realisierung eines Wunsches. Ein Mensch der wiederum wenig Wünsche besitzt, schafft Raum für die Realisierung mehrerer Wünsche, schafft Raum für die Entfaltung seines Geistes. Zu viele Wünsche halten uns nämlich vom gegenwärtigen Leben/Gedeihen ab. Statt aktiv und mit Freude an der Realisierung eines Wunsches zu arbeiten (Denn kompletten Fokus darauf zu richten) oder im allgemeinen den gegenwärtigen Moment zu genießen, verfängt man sich in den unterschiedlichen Träumen und nutzt so nicht das Potenzial des gegenwärtigen Momentes. Das Potenzial, glücklich zu leben (Es gibt keinen Weg zum Glück, glücklich sein ist der Weg) schlummert aber in einem jeden Menschen und kann zu jeder Zeit, in diesem Moment, wieder genutzt werden. Vielleicht kann man dieses Glück auch nutzen in dem man es wieder schafft wunschlos glücklich zu werden, also sprich keinerlei Wünsche mehr zu besitzen. Was das betrifft so hat der Youtuber Time4Evolution ein sehr interessantes Video zu diesem Thema erstellt. In seinem Video erklärt er ganz genau wie man wunschlos glücklich werden kann und das auf einleuchtende Art und Weise. Das Video trägt dabei den Titel: „Was ist Glück? – Und wie du zum glücklichsten Menschen auf diesem Planeten wirst!“ und sollte unbedingt mal angeschaut werden!

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.

Close