≡ Menu

Inkarnation

Ein jeder Mensch besitzt ein sogenanntes Inkarnationsalter. Dabei bezieht sich dieses Alter auf die Anzahl an Inkarnationen, die ein Mensch im Laufe seines Reinkarnationszyklus, durchlaufen hat. Diesbezüglich variiert das Inkarnationsalter von Mensch zu Mensch stark. Während die eine Seele eines Menschen schon unzählige Inkarnationen hinter sich hat, schon unzählige Leben erfahren durfte, gibt es auf der anderen Seite wiederum Seelen, die erst wenige Inkarnationen durchlebt haben. In diesem Zusammenhang spricht man auch gerne von jungen oder alten Seelen. Genau so gibt es auch die Begriffe reife Seele oder gar Säugling-Seele.

In letzter Zeit taucht immer wieder der Begriff alte Seele auf. Doch was ist eigentlich genau damit gemeint? Was ist eine alte Seele und woran erkennst du ob du eine alte Seele bist? Zuerst einmal sei gesagt das ein jeder Mensch eine Seele besitzt. Die Seele ist dabei der hochschwingende, 5-dimensionale Aspekt eines jeden Menschen. Einen hochschwingenden Aspekt bzw. Aspekte die auf Grundlage hoher Schwingungsfrequenzen basieren, kann man dabei auch mit den positiven Anteilen eines Menschen gleichsetzen. Wenn du freundlich gesinnt bist und in einem Moment zum Beispiel sehr liebevoll zu einem anderen Menschen bist, dann handelst du in diesem Moment aus deinem seelischen Verstand heraus (Man spricht hier auch gerne vom wahren ich).

Schon seit tausenden von Jahren befindet sich unsere Seele in einem immer wiederkehrenden Kreislauf von Leben und Tod. Dieser Zyklus, auch der Reinkarnationszyklus genannt, ist dabei ein übergreifender Zyklus, der uns letztlich anhand unserer irdischen Entwicklungsstufe nach dem Tod in eine energetische Ebene einordnet. Dabei lernen wir autodidaktisch von Leben zu Leben neue Ansichten kennen, entwickeln uns stets weiter, erweitern unser Bewusstsein, lösen karmische Verstrickungen auf und schreiten im Prozess der Reinkarnation voran. In diesem Zusammenhang besitzt ein jeder Mensch einen vorkonstruierten Seelenplan den es im Leben wieder zu erfüllen gilt.

Die Frage ob es ein Leben nach dem Tod gibt, beschäftigt schon seit tausenden von Jahren unzählige Menschen. Einige Menschen gehen diesbezüglich instinktiv davon aus, dass man nach Eintritt des Todes, in ein sogenanntes nichts gelangen würde, ein Ort, an dem so gesehen nichts existiert und die eigene Existenz keinerlei Bedeutung mehr hat. Auf der anderen Seite hört man aber schon seit je her von Menschen, die der festen Überzeugung sind, das es ein Leben nach dem Tod gibt. Menschen die aufgrund von Nahtoderfahrungen interessante Einblicke in eine völlig neue Welt bekamen. Des weiteren tauchten immer wieder verschiedene Kinder auf, die sich detailgetreu an ein früheres Leben erinnern konnten.

Was genau passiert eigentlich beim Eintritt des Todes? Gibt es überhaupt den Tod und wenn ja wo finden wir uns wieder wenn unsere physischen Hüllen verfallen und unsere immateriellen Strukturen unsere Physis verlassen? Einige Menschen sind der Überzeugung das man selbst nach dem Leben in ein sogenanntes nichts eintritt. Ein Ort an dem nichts existiert und man so gesehen keinerlei Bedeutung mehr hat. Manch andere glauben wiederum an ein Prinzip von Hölle und Himmel. Das Menschen die gutes im Leben vollbracht haben in ein Paradies eintreten und das Menschen die eher böses im Sinn hatten an einen dunklen, schmerzvollen Ort gelangen.

about

Alle Wirklichkeiten sind im eigenen heiligen selbst eingebettet. Man selbst ist die Quelle, der Weg, die Wahrheit und das Leben. Alles ist eins und eins ist alles - Das höchste Selbstbild!