≡ Menu

Leben

Seit tausenden von Jahren schon philosophieren die Menschen über ihren eigenen Urgrund. Dabei wird immer wieder versucht, die großen Fragen des Leben zu beantworten. Was ist der Sinn meiner Existenz? Warum gibt es Leben überhaupt? Was ist Gott? Woher kommen wir, wohin gehen wir? Gibt es ein Leben nach dem Tod und vor allem was ist die höchste Instanz in Existenz bzw. was stellt unseren eigenen Urgrund da, was zeichnet diesen aus? Inzwischen schreiben wir aber das Jahr 2017 und aufgrund einer drastischen planetaren Schwingungserhöhung, erweitert die Menschheit auf ganz besondere Art und Weise ihren eigenen Bewusstseinszustand. In diesem Zusammenhang wird auch wieder der eigene Urgrund stark hinterfragt + erkundet, wodurch wir wieder zu bahnbrechenden Selbsterkenntnissen gelangen.

Wer man wirklich ist – Der wahre Urgrund des eigenen Lebens

Unser seelischer VerstandLetzten Endes sieht es so aus, dass wir unseren eigenen Urgrund erst wieder so richtig verstehen, erkunden und erfahren können, wenn wir damit aufhören, unseren Blick nach Außen zu richten, sondern stattdessen nach Innen. Aufgrund unseres materiell orientierten Verstandes, fällt es uns diesbezüglich nämlich schwer, zu bahnbrechenden Selbsterkenntnissen bezüglich unseres eigenen Urgrundes zu gelangen, da wir Antworten immer im Außen suchen, statt in unserem eigenen Inneren. Wenn man zum Beispiel versucht sich Gott vorzustellen, dann richtet man seinen Blick nicht nach Innen, sondern nach Außen und stellt sich dabei die Frage, wo dieser Gott im/über/unter dem Universum, denn existieren könnte?! Dabei wird der eigene innere Aspekt aber völlig außer Acht gelassen. Die Tatsache, dass wir Menschen aufgrund unseres eigenen Geistes, – aus dem letztlich ja auch unsere gesamte Realität heraus entsteht, selbst ein Abbild Gottes darstellen, ein machtvolles Wesen, dass mithilfe seiner eigenen gedanklichen Vorstellungskraft, Leben erschaffen oder gar zerstören kann, wird nicht beachtet, da wir nicht in unser Innerstes blicken. Am Ende des Tages sieht es aber so aus, dass alles in Existenz, ein Ausdruck von Bewusstsein ist. Hier spricht man auch gerne von einem alles durchdringenden Schöpfergeist, der einem energetischen Geflecht, Form verlieht. Bewusstsein ist daher auch die Quintessenz unseres Lebens und mit für die gesamte Schöpfung verantwortlich. Ohne Bewusstsein kann auch nichts Gedeihen, geschweige denn entstehen, da wir erst mithilfe unseres Bewusstseins den Verlauf unseres eigenen Lebens, gestalten können. Ohne Bewusstsein wäre dies nicht möglich, ohne Bewusstsein hätte die Menschheit in der Vergangenheit keine Erfindungen kreieren können, sie hätte ihren eigenen Lebensweg nicht selbstbestimmt realisieren/bestreiten können und wäre in der Folge nicht lebensfähig. Bewusstsein besteht was das betrifft auch aus Energie, aus einem energetischen Zustand, der wiederum auf einer entsprechenden Frequenz schwingt.

Mithilfe unseres eigenen Geistes, erschaffen wir Menschen ein eigenes Leben und können selbstbestimmt Handeln. Ohne unseren Geist wäre dies nicht möglich, ohne unseren Geist könnten wir nichts schöpfen und wären in der Folge auch nicht lebensfähig..!!

Diese Frequenz können wir selbst erhöhen (durch positive Gedanken) oder vermindern (durch negative Gedanken). Dennoch, obwohl wir Menschen rein geistige Wesen sind, so wird unser Urgrund noch von einem ganz wesentlichen Aspekt begleitet und zwar von unserer eigenen Seele. Die Seele stellt in diesem Zusammenhang auch unseren hochschwingenden, intuitiven, liebevollen Aspekt dar. Sie ist mit dafür verantwortlich, dass wir nach einem harmonischen, ausgeglichenen Leben streben und immer wieder in vielen Momenten unseres Lebens, empathisch sind. Aus diesem Grund, auch wenn wir ein Ausdruck von Bewusstsein sind und von diesem durchdrungen werden, so sind wir doch letztenendes seelische Wesen, die den eigenen Geist, zur Erfahrung/Gestaltung des Lebens, als „Werkzeug“ nutzen. In dem unteren Video von mir, gehe ich auch nochmal ganz genau auf diese Thematik ein und erkläre, was es mit unsere Seele bzw. unserem eigenen Urgrund auf sich hat. Bei Interesse könnt ihr ja mal reinschauen. In diesem Sinne, bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Ein jedes Leben ist wertvoll. Dieser Satz entspricht voll und ganz meiner eigenen Lebensphilosophie, meiner „Religion“, meinem Glaubenssatz und vor allem meiner tiefsten Überzeugung. Früher sah ich dies jedoch vollkommen anders, ich fokussierte mich ausschließlich auf ein energetisch dichtes Leben, interessierte mich nur für Geld, für gesellschaftliche Konventionen, versuchte Krampfhaft in selbige auch hinein zu passen und war der Überzeugung, dass nur Menschen die erfolgreich sind, einen geregelten Job besitzen, – am besten sogar noch studiert haben oder gar einen Doktortitel besitzen, etwas Wert sein. Über alle anderen zog ich her und urteilte so über das Leben anderer Menschen. Genau so besaß ich auch kaum eine Bindung zur Natur und zur Tierwelt, so waren diese doch Teil einer Welt, die absolut nicht in mein damaliges Leben passten.

Seit unzähligen Inkarnationen befinden sich die Menschen im Reinkarnationszyklus. Sobald wir sterben und der physische Tod Eintritt, findet ein so genannter Schwingungsfrequenz-Wechsel statt, bei dem wir Menschen einen völlig neuen, aber dennoch alt-vertrauten Lebensabschnitt erfahren. Wir gelangen ins Jenseits, ein Ort, der abseits des Diesseits existiert (Jenseits hat absolut nichts mit dem zu tun was uns das Christentum propagiert). Wir treten aus diesem Grund auch nicht in ein „Nichts“ ein, eine vermeintliche, „nicht existente Ebene“ in der jegliches Leben vollkommen erlischt und man in keinster Weise mehr existent ist. Das Gegenteil ist nämlich der Fall. Es gibt kein Nichts (aus nichts kann nichts entstehen, in nichts kann nichts gelangen), viel mehr existieren wir Menschen auf Ewig weiter und reinkarnieren immer wieder in verschiedene Leben, mit dem Ziel,

Die gesamte äußere Welt ist ein Produkt deines eigenen Geistes. All das was du wahrnimmst, was du siehst, was du fühlst, was du erblicken kannst, ist daher eine immaterielle Projektion deines eigenen Bewusstseinszustandes. Du bist der Schöpfer deines Lebens, deiner eigenen Realität und erschaffst mithilfe deiner eigenen gedanklichen Vorstellungskraft, dein eigenes Leben. Dabei fungiert die äußere Welt wie ein Spiegel, der uns immer wieder unseren eigenen seelischen und geistigen Zustand vor Augen hält. Dieses Spiegelprinzip dient dabei letztlich unserer eigenen geistigen Entwicklung und soll uns gerade in kritischen Momenten, unsere eigene fehlende seelische/göttliche Anbindung vor Augen halten.

Die Macht deiner Gedanken ist grenzenlos. Dabei kann man einen jeden Gedanken realisieren oder besser gesagt in der eigenen Realität manifestieren. Selbst die abstraktesten Gedankengänge, an deren Realisierung wir massivst zweifeln, uns gegebenenfalls sogar über diese Vorstellungen innerlich lustig machen, können auf materieller Ebene manifestiert werden. Grenzen gibt es diesem Sinne nicht, lediglich selbstauferlegte Grenzen, negative Glaubenssätze (Das geht nicht, ich kann das nicht, dass ist unmöglich), die der Entfaltung des eigenen gedanklichen Potenzials massivst im Wege stehen. Dennoch schlummert tief im Inneren eines jeden Menschen ein grenzenloses Potenzial, dass bei entsprechender Nutzung das eigene Leben in eine vollkommen andere/positive Bahn lenken kann. Häufig zweifeln wir an der Macht unseres eigenen Geistes, zweifeln an unseren eigenen Fähigkeiten und gehen instinktiv davon aus,

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.