≡ Menu

göttlich

So wie bereits im Titel des Artikels angesprochen möchte ich noch einmal diese besondere Erkenntnis preisgeben bzw. erläutern. Zugegeben, für all diejenigen die mit Spiritualität nichts zu tun haben oder neu in diesem Bereich sind, kann es schwer sein diesen fundamentalen Aspekt der eigenen Schöpfung zu verstehen.

Ich bin?! Nun, was bin ich ich den letzten Endes? Ist man eine rein materielle Masse, bestehend aus Fleisch und Blut? Ist man ein Bewusstsein bzw, ein Geist der über den eigenen Körper herrscht? Oder ist man ein seelischer Ausdruck, eine Seele, die das eigene Selbst darstellt und das Bewusstsein als Werkzeug zur Erfahrung/Erforschung des Lebens nutzt? Oder ist man wiederum das, was dem eigenen gedanklichen Spektrum entspricht? Das, was den eigenen Überzeugungen und Glaubensmustern entspricht? Und was bedeuten eigentlich in diesem Zusammenhang die Wörter Ich Bin?

Die ewige Jugend ist wohl etwas, wovon sehr viel Menschen träumen. Es wäre doch schön wenn man selbst ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr altern würde, ja sogar den eigenen Alterungsprozess bis zu einem gewissen Grad umkehren könnte. Nun, dieses Unterfangen ist möglich, auch wenn es einiges erfordert um einen solchen Gedanken realisieren zu können. Im Grunde genommen ist der eigene Alterungsprozess dabei an verschiedene Faktoren geknüpft und wird zusätzlich durch verschiedene Glaubenssätze aufrechterhalten.