≡ Menu

Realität

Alles in Existenz besteht und entsteht aus Bewusstsein heraus. Bewusstsein und die daraus resultierenden Gedankengänge prägen unser Umfeld und sind für die Erschaffung bzw. Veränderung unserer eigenen allgegenwärtigen Realität maßgeblich. Ohne Gedanken könnte kein Lebewesen existieren, dann wäre kein Mensch in der Lage etwas zu schaffen geschweige denn zu existieren. Bewusstsein stellt in diesem Zusammenhang die Grundlage unserer Existenz dar und übt einen gewaltigen Einfluss auf die kollektive Realität aus. Doch was genau ist eigentlich Bewusstsein? Warum ist dieses immaterieller Natur, herrscht über materielle Zustände und aus welchem Grund ist Bewusstsein mit dafür verantwortlich das alles in Existenz miteinander verbunden ist?

Wir alle erschaffen mithilfe unseres Bewusstsein und den daraus resultierenden Gedankengängen eine eigene Realität. Dabei können wir selbst bestimmen wie wir unser derzeitiges Leben gestalten möchten und welche Handlungen wir begehen, was wir in unserer Realität manifestieren möchten und was nicht. Doch abseits des Bewusstseins spielt zur Gestaltung der eigenen Realität noch das Unterbewusstsein eine ganz entscheidende Rolle. Das Unterbewusstsein ist dabei der größte und zugleich verborgenste Teil der tief in der menschlichen Psyche verankert ist.

Die Matrix ist allgegenwärtig, sie umgibt uns, selbst hier ist sie, in diesem Zimmer. Du siehst sie, wenn du aus dem Fenster guckst, oder den Fernseher anmachst. Du kannst sie spüren, wenn du zur Arbeit gehst, oder in die Kirche und wenn du deine Steuern zahlst. Es ist eine Scheinwelt, die man dir vorgaukelt, um Dich von der Wahrheit abzulenken. Dieses Zitat stammt von dem Widerstandskämpfer Morpheus aus dem Film Matrix und beinhaltet sehr viel Wahrheit. Das Film-Zitat lässt sich 1:1 auf unserer Welt

Jeder einzelne Mensch ist Schöpfer seiner eigenen Realität. Aufgrund unserer Gedanken sind wir in der Lage, ein Leben nach unseren Vorstellungen zu erschaffen. Der Gedanke ist dabei die Basis unser Existenz und aller Handlungen. Alles was jemals geschah, jegliche begangene Handlung wurde zuerst erdacht bevor sie realisiert wurde. Geist/Bewusstsein herrscht über die Materie und nur der Geist ist imstande, die eigene Realität zu verändern. Dabei beeinflussen und verändern wir mit unseren Gedanken nicht nur unsere eigene Realität,

Das Prinzip der Harmonie oder des Ausgleichs ist eine weitere universelle Gesetzmäßigkeit die besagt das alles in Existenz nach harmonischen Zuständen, nach Ausgleich strebt. Harmonie ist dabei die Grundbasis des Lebens und jegliche Lebensform zielt darauf ab Harmonie im eigenen Geiste legitimieren zu können um dadurch eine positive und friedliche Realität zu schöpfen. Ob das Universum, der Mensch, die Tiere, die Pflanzen oder gar Atome, alles strebt hin zur perfektionistischen, harmonischen Ordnung.