≡ Menu
Tagesenergie




Mit der heutigen Tagesenergie am 02. Juni 2022 erfahren wir, direkt anknüpfend an den gestrigen ersten Junitag, die Qualität des ersten Sommermonats eingeleitet und damit einhergehend bricht für uns alle eine neue Phase an. So lassen wir nun den wahrlich sehr impulsträchtigen, magischen und vor allem hochgradig transformativen Monat Mai hinter uns (und dieser Mai ging gefühlt auch mit unglaublich intensiven, aber auch sehr besonderen Momenten einher) und treten ein in den Monat der Weiblichkeit. Generell markiert der Beginn des Sommers jetzt auch eine Phase, die wiederum im Kern für Fülle, Lebensfreude, Sinnlichkeit und die Ernte unserer gesäten Samen steht.

Die Energien des ersten Sommermonats

Die Energien des ersten Sommermonats

An dieser Stelle kann ich auch nur immer wieder auf die ineinander greifenden universellen Gesetze von Rhyhtmus/Schwingung und auf das Gesetz der Entsprechung verweisen. Einerseits durchlaufen wir selbst, genau so wie die Natur, immer wieder verschiedene Zyklen (wir sind zyklische Wesen, genau so wie beispielsweise die Frau selbst zyklisch mit dem Mond verbunden ist). Auf der anderen Seite finden sämtliche Prozesse die im Großen stattfinden, ebenfalls im Kleinen statt und umgekehrt. Der aktuelle Zyklus der Natur, als direktes Abbild/Produkt/Resultat unseres Geistes, lässt sich daher ebenfalls 1:1 auf uns selbst übertragen. Und der Sommer steht an dieser Stelle wie kaum eine andere Zyklusphase für die Ernte der Früchte zuvor gesäter Saaten (Ursachen) und auf der anderen Seite für maximale Fülle. Wir können daher nun in den kommenden drei Monaten auf besondere Art und Weise erleben, wie wir verstärkt die Wirkungen diverser Ursachen erfahren, die wir beispielsweise in den Wintermonaten erzeugt haben. Und die aktuellen Sommermonate knüpfen darüber hinaus ja dann auch noch an die vergangenen zwei Finsternisse an, wodurch ebenfalls rein zyklisch betrachtet die kommenden Monde in den Sommermonaten wirkungstechnisch unsere gesetzten Ursachen und vor allem Konflikte der letzten Zeiten stark beleuchtet werden. Auch geopolitisch werden wir daher noch einige besondere bzw. an sich sogar große Veränderungen erleben, wobei rein astrologisch betrachtet generell der Juni und vor allem Ende Juli/August stark im Zeichen großer Veränderungen stehen soll. Zur aktuellen übergreifenden Energiequalität würde das zumindest auch passen. Was das betrifft ist auch der gesamte derzeitige Umstand auf die Erreichung unsrer Meistergrade ausgelegt. Die Heilung unseres eigenen Feldes, einhergehend mit der Meisterung unserer eigenen Inkarnation steht mehr denn je im Vordergrund, unsere Meisterschaft vollzieht sich.

Das Licht der Sommersonnenwende

Energie der SommersonnenwendeNun denn, der Monat der Weiblichkeit, der wiederum nach der Göttin Juno benannt ist, geht generell dann auch noch mit einem der lichtvollsten jährlichen Ereignisse überhaupt einher, denn es ist der Monat, an dem uns die Sommersonnenwende erreicht, sprich der Tag, an dem die Sonne ihren höchsten Stand erreicht und es am längsten hell ist (am 21. Juni – der astronomische Sommerbeginn – Der Tag, an dem das Licht am längsten präsent ist – tiefe Symbolik, – im Übrigen ein Tag, an dem ich selbst in den letzten Jahren immer sehr bedeutende Begegnungen hatte). Am Ende des Tages hält der Juni daher wieder eine besondere Energiequalität für uns bereit und wird uns ebenfalls durch eine äußerst wichtige Zeit führen. Eingeleitet wurde der Juni im Übrigen dann auch noch mondtechnisch durch das Sternzeichen Krebs, zumindest wechselte der Mond am gestrigen Morgen um 07:50 Uhr aus dem Sternzeichen Zwillinge heraus in das Sternzeichen Krebs. Somit sind direkt die Energien des Wasserelements prägend für die erste Zeit des Junis und können dabei vieles in Bewegung setzen. Gerade unsere Emotionen bzw. unsere sensible Seite steht dabei im Vordergrund, denn insbesondere während Krebszeiten werden unsere inneren feinfühligen Aspekte verstärkt hervorgerufen oder besser gesagt zum Vorschein gebracht. Und da wir uns nun wieder in der zunehmenden Mondphase befinden, können wir gegebenenfalls sogar mit der Zunahme an Umständen rechnen, durch die uns beispielsweise unsere Familie oder generelle zwischenmenschliche Verbindungen unsere innere Sensibilität und Feinfühligkeit verstärkt widerspiegeln lassen. Aber gut, in diesem Sinne wünsche ich euch allen noch einen wundervollen zweiten Junitag. Genießt die Energien des ersten Sommermonats. Bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂




Leave a Comment

about

Alle Wirklichkeiten sind im eigenen heiligen selbst eingebettet. Man selbst ist die Quelle, der Weg, die Wahrheit und das Leben. Alles ist eins und eins ist alles - Das höchste Selbstbild!