≡ Menu

Vor einigen Tagen habe ich den ersten Teil einer Artikel-Reihe veröffentlicht, indem es um die Heilung eigener Leiden ging. Dabei habe ich im ersten Teil (Hier gehts zum ersten Teil) die Ergründung eigener Leiden und eine damit verbundene Selbstreflexion ausführlich beleuchtet. Ebenfalls habe ich darauf Aufmerksam gemacht, wie wichtig in diesem Selbstheilungsprozess eine Neuausrichtung des eigenen Geistes ist und vor allem wie man eine entsprechende geistige Veränderung in die Wege leitet. Auf der anderen Seite wurde auch nochmal expliziert erklärt, warum wir Menschen selbst (zumindest in der Regel), aufgrund unserer eigenen geistigen Fähigkeiten, die Erschaffer unseres eigenen Leids sind und das auch nur wir selbst, unser eigenes Leid bereinigen können.

Beschleunige deinen Heilungsprozess

Beschleunige deinen HeilungsprozessIn dem zweiten Teil dieser Artikel-Reihe stelle ich euch wiederum sieben Möglichkeiten vor, durch die man den eigenen Heilungsprozess (und auch die Ergründung des eigenen Leids, – der Umgang) unterstützen/beschleunigen kann. Zugegeben, wie schon im ersten Teil erklärt, ist unser Leid auf innere Konflikte zurückzuführen. Sprich geistige Unstimmigkeiten und offene seelische Wunden, durch die wir ein gedankliches Chaos im eigenen Geiste legitimieren. Unser Leben ist ein Produkt unseres eigenes Geistes und dementsprechend ist auch unser Leid eine selbstgeschaffene Manifestation. Die folgenden Möglichkeiten sind sehr kraftvoll und unterstützen unseren Heilungsprozess, jedoch beheben sie nicht die Ursache unseres Leidens. Es ist wie mit einem Menschen, der an Bluthochdruck leidet. Blutdrucksenkende Medikamente senken vorübergehend seinen Blutdruck, jedoch beheben sie nicht die Ursache seines Bluthochdrucks. Obwohl der Vergleich ein wenig unpassend ist, – einfach aus dem Grund, da die unten genannten Möglichkeiten in keinster Weise giftig sind oder entsprechende Nebenwirkungen mit sich bringen, solltet ihr verstehen, worauf ich hinaus möchte. Im Gegenteil, es sind Möglichkeiten, die nicht nur unseren Heilungsprozess unterstützen, sondern auch noch Grundsteine für ein neues Leben legen können.

Durch die im unteren Abschnitt genannten Möglichkeiten, können wir unseren Heilungsprozess unterstützen und ebenfalls unseren eigenen Geist stärken, wodurch der Umgang mit unserem Leid, verbessert werden kann..!!

Am Ende des Tages sind nämlich auch diese “Heilungsunterstützer”, zumindest wenn wir uns für diese entscheiden, Produkte unseres eigenen Geistes (Unsere Ernährung ist zum Beispiel auch ein Resultat unseres Geistes, zurückzuführen auf unsere Entscheidung, – Wahl der Lebensmittel).

Nr. 1 Eine natürliche Ernährung – Sich damit auseinandersetzen

Eine natürliche ErnährungDie erste Möglichkeit, mit der wir nicht nur unseren eigenen Heilungsprozess beschleunigen können, sondern auch noch deutlich leistungsfähiger, dynamischer und energetischer werden, stellt eine natürliche Ernährung dar. In diesem Zusammenhang ist die Ernährung in der heutigen Welt katastrophal und unterstützt massiv depressive Verstimmungen. Was das betrifft sind wir Menschen auch auf eine gewisse Art und Weise süchtig bzw. abhängig von energetisch dichten (toten) Lebensmitteln und wir lassen uns daher gerne dazu verleiten, Süßigkeiten, viel Fleisch, Fertiggerichte, Fastfood und co. zu essen. Ebenfalls trinken wir gerne Softdrinks und meiden frisches Quellwasser oder im allgemeinen stilles Wasser. Wir sind halt süchtig nach Fleisch und anderen chemisch verunreinigten Lebensmitteln, auch wenn wir uns das häufig nicht eingestehen können. Letztlich setzen wir uns dadurch einer chronischen körperlichen Vergiftung aus und beschleunigen unseren eigenen Alterungsprozess. Wir schädigen dadurch ebenfalls unser Zellmilieu und halten unseren gesamten Organismus in einem geschwächten Zustand gefangen. Wer zum Beispiel mit inneren Konflikten zu kämpfen hat, gegebenenfalls sogar depressiv verstimmt ist und sich zu nichts aufraffen kann, der wird seinen eigenen geistigen und körperlichen Zustand, zumindest wenn er sich dabei unnatürlich ernährt, stark verschlechtern. Wie soll sich auch die eigene Stimmung verbessern oder man selbst über mehr Lebensenergie verfügen, wenn man dem Körper ausschließlich Stoffe zuführt, die ihn krank machen und schwächen. Aus diesem Grund kann ich Sebastian Kneipps Worten nur zustimmen, der einst zu seiner Zeit folgendes sagte: “Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche und nicht durch die Apotheke“. Ebenfalls sagte er: “Das die Natur die beste Apotheke sei. Beide seiner Aussagen beinhalten sehr viel Wahrheit, denn mit Medikamenten werden in der Regel die Symptome einer Krankheit behandelt, die Ursache bleibt jedoch unbehandelt/unergründet. Ebenfalls gibt es unzählige natürliche Heilmittel, die unserer Gesundheit sehr zugute kommen.

Eine unnatürliche Ernährung kann die Erfahrung eigener innerer Konflikte verstärken. Genau so wird dadurch der Umgang mit inneren Konflikten erschwert. So fühlen wir uns deutlich lethargischer und verlieren uns noch mehr im Leid..!!

Natürlich schaffen diese natürlichen Heilmittel nur bedingt Abhilfe, vor allem dann, wenn wir uns parallel dazu zu 99 % unnatürlich ernähren. Auf der anderen Seite müssten wir nicht zwingend auf natürliche Heilmittel zurückgreifen, wenn unsere Ernährung zu 99 % natürlich wäre und abseits dessen sollte man auch noch erwähnen, das die Lebensmittel innerhalb einer natürlichen Ernährung, Heilmittel sind. Um eigene Leiden zu beenden bzw. diese zu bereinigen, bedarf es abseits unseres Geistes, daher auch noch einer “heilungsfördernden2 Ernährung. Der Effekt kann sogar gewaltig sein. Stell dir jemanden vor der an Depressionen leidet, dabei sehr lethargisch gestimmt ist und sich zusätzlich auch noch unnatürlich ernährt. Seine unnatürliche Ernährung wird dann seine Stimmung noch stärker gedämmt halten. Wenn eine entsprechende Person dann aber ihren Lebensstil abändern würde und damit beginnt den eigenen Körper zu entgiften/zu reinigen, dann würde dieser Mensch eine Verbesserung seiner Leistungsbereitschaft und seines Gemütszustandes erzielen (die Erfahrung durfte ich selbst auch schon unzählige male machen). Natürlich fällt es dann schwer, sich zu einer solchen Ernährung aufzuraffen, gar keine Frage und genau so lösen wir mit einer natürlichen Ernährung dann auch nicht unseren eigenen inneren Konflikt, doch es könnte ein wichtiger Anfang sein, aus dem eine völlig neue Realität heraus entsteht (die neuen positiven Erfahrungen schenken uns Lebenskraft ).

Nr. 2 Eine natürliche Ernährung – Die Umsetzung

Eine natürliche Ernährung - Die UmsetzungWie im vorherigen Abschnitt erwähnt, fällt es häufig schwer sich natürlich zu ernähren, einfach da wir von den ganzen energetisch dichten/künstlichen Lebensmitteln abhängig sind, – da wir süchtig nach diesen “Lebensmitteln” sind. Genau so wissen wir häufig garnicht wie wir uns dementsprechend natürlich ernähren sollten. Aus diesem Grund habe ich hier unten eine Liste für euch, in der eine entsprechende, basenüberschüssige Ernährung erklärt wird (keine Krankheit kann in einem basischen und sauerstoffreichen Zellmilieu existieren, geschweige denn entstehen). Dabei sei auch gesagt, dass eine solche Ernährung garnicht kostspielig sein muss, selbst wenn man gewisse Zutaten in einem Bioladen einkaufen würde, – zumindest dann nicht, wenn man nicht all zu viel davon konsumiert. Das ist auch ein sehr wichtiger Punkt. Wir müssen von dem ganzen Überkonsum und der Völlerei wegkommen, denn das schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch unserem eigenen Körper. Wer am Tag nicht all zu viele Portionen ist (innerhalb einer natürlichen Ernährung, – Umgewöhnung), der wird feststellen, dass der eigene Körper garnicht so viele Lebensmittel braucht. Nun, die untere Liste eignet sich wunderbar dafür um schwerwiegende Krankheiten massiv abzuschwächen oder gar zu heilen, vor allem wenn hier noch der Geist mit ein fließt und wir Konflikte bereinigen. Es ist eine Liste, durch die man gegebenenfalls einen Anfang finden kann:

  1. Meide sämtliche Lebensmittel die dein Zellmilieu versauern (schlechte Säurebildner) und deine Sauerstoffversorgung minimieren, hierzu zählen: Tierische Proteine und Fette jeglicher Art, sprich kein Fleisch, keine Eier, Kein Quark, keine Milch, kein Käse usw.. Insbesondere Fleisch ist (auch wenn das viele nicht wahrhaben möchten, konditioniert durch Medien und Propaganda der Lebensmittelindustrie – gefälschte Studien – tierische Proteine bestehen aus Aminosäuren, die zu den schlechten Säurebildnern zählen, hormonell verunreinigt, Ängste und Trauer übertragen sich aufs Fleisch, – tote Energie – kurbelt den eigenen Alterungsprozess an – warum sind fast alle Menschen krank oder erkranken irgendwann, warum altern fast alle Menschen {insbesondere der westlichen Welt} so schnell: Abseits eines unausgeglichenen Geistes ist es eine unnatürliche Ernährung, – zu viel Fleisch und co.) Gift für deine Zellen und begünstigt die Entstehung von Krankheiten.
  2. Meide sämtliche Produkte die künstliche Zuckerarten, insbesondere künstlichen Fruchtzucker (Fructose) und raffinierten Zucker enthalten, hierzu zählen sämtliche Süßigkeiten, alle Softdrinks und alle Lebensmittel, die entsprechende Zuckerarten enthalten (künstlicher bzw. raffinierter Zucker ist Futter für deine Krebszellen, beschleunigt deinen Alterungsprozess und macht dich krank, nicht nur dick, sondern krank).
  3. Meide sämtliche Lebensmittel die Transfette und meist daran anknüpfend raffiniertes Salz enthalten, sprich sämtliches Fast-Food, Pommes, Pizza, Fertigrechte, Dosensuppen und wieder einmal Fleisch und co.. Raffiniertes Salz, also sprich Tafelsalz verfügt in diesem Zusammenhang auch nur über 2 Elemente – Anorganisches Natrium und giftiges Chlorid, wurde gebleicht und mit Aluminiumverbindungen angereichert, ersetze es stattdessen durch Himalaya-Pinksalz, das wiederum über 84 Mineralien verfügt.
  4. Meide Strikt Alkohol, Kaffee und Tabak, insbesondere Alkohol und Kaffee üben was das betrifft einen ungeheuren negativen Einfluss auf deine eigenen Zellen aus (Koffein ist reinstes Gift, auch wenn uns immer etwas anderes propagiert wird oder wir es nicht wahrhaben sollen, – Kaffeesucht ).
  5. Ersetze mineralreiches und hartes Wasser durch mineralarmes und weiches Wasser. Mineralwasser und generell kohlensäurehaltige Getränke können in diesem Zusammenhang deinen Körper nicht richtig durchspülen und gehören zu den schlechten Säurebildnern. Spüle deinen Körper mit viel weichem Wasser durch, am besten sogar Quellwasser, gibts inzwischen in immer mehr Märkten, ansonsten zum Bioladen fahren oder selbst Trinkwasser strukturieren (Heilsteine: Amethyst, Rosenquarz, Bergkristall oder Edelschungit, – mit Gedanken, – positive Intention beim trinken, – Untersetzer mit Blume des Lebens oder bekleben von Zetteln, beschriftet mit “Licht und Liebe”), Kräutertees in maßen können auch sehr hilfreich sein (Kein Schwarzer Tee und auch kein Grüner Tee) 
  6. Ernähre dich so gut es geht natürlich und nehme viele basische Lebensmittel zu dir, hierzu zählt: Sehr viel Gemüse (Wurzelgemüse, Blattgemüse usw.), Gemüse sollte sogar den Großteil deiner Ernährung ausmachen (Am besten roh, auch wenn es nicht zwingend erforderlich ist – Stichwort: Besseres Energielevel), Sprossen (beispielsweise Alfalfa-Sprossen, Leinsamen-Sprossen oder gar Gerstenkeimlinge (sind basischer Natur und liefern viel Energie), basische Pilze (Champignon oder gar Pfifferlinge), Obst oder Beeren (Zitronen eigenen sich perfekt, so enthalten sie reichlich basische Substanzen und wirken trotz ihres säuerlichen Geschmackes basisch, ansonsten Äpfel, reife Bananen, Avocados usw.), bestimmte Nüsse (Hier sind Mandeln zu empfehlen) und natürliche Öle (In Maßen). 
  7. Eine rein basische Ernährung dient einer vollständigen Entsäuerung des eigenen Körpers, sollte aber nicht dauerhaft praktiziert werden. Gute säurebildende Lebensmittel sollten immer konsumiert werden. Es gibt gute und schlechte Säurebildner, zu guten Säurebildner zählt Hafer, diverse Vollkornprodukte (Dinkel und co.), Hirse, Vollkornreis, Erdnüsse und Couscous.
  8. Ergänze gegebenenfalls einige Superfoods, wie zum Beispiel Kurkuma, Moringa Blattpulver oder Gerstengras.

Nr. 3 In der Natur aufhalten

In der Natur aufhalten

Ein Bild das auf meiner Seite sehr kontrovers aufgefasst wurde…, dennoch stehe ich zu 100 % hinter dieser Aussage

An sich sollten die meisten Menschen wissen, das tägliches Spazierengehen bzw. das Aufhalten in der Natur sich sehr positiv auf den eigenen Geist auswirken kann. In diesem Zusammenhang haben auch schon die verschiedensten Forscher herausgefunden, dass tägliche Ausflüge durch unsere Wälder sich sehr positiv auf unser Herz, auf unser Immunsystem und vor allem auch auf unsere Psyche auswirken. Mal abseits dessen, dass dies auch noch unsere Anbindung zur Natur stärkt + uns ein wenig feinfühliger/achtsamer werden lässt, sind Menschen, die sich täglich in Wäldern (Oder auch an Bergen, Seen, Feldern und co.) aufhalten, deutlich ausgeglichener und können ebenfalls mit Stresssituationen deutlich besser umgehen. Aus diesem Grund sollten wir, vor allem dann, wenn wir unter inneren Konflikten leiden, täglich in die Natur gehen. Die unzähligen Sinneseindrücke (natürlichen Energien) sind sehr beflügelnd und unterstützen unseren inneren Heilungsprozess. Was das betrifft üben entsprechende Umgebungen, also sprich Wälder, Seen, Ozeane, Felder oder im allgemeinen natürliche Orte einen beruhigenden/heilenden Einfluss auf unser eigenes Geist/Körper/Seele System aus. Wer beispielsweise täglich eine halbe Stunde bis Stunde durch einen Wald spazieren geht, der verringert nicht nur sein eigenes Herzinfarkt-Risiko, sondern verbessert auch noch im gesamten sämtliche körpereigene Funktionalitäten. Die frische (sauerstoffreiche) Luft, die unzähligen Sinneseindrücke, das Farbenspiel der Natur, die harmonischen Klänge, die Vielfalt an Leben, all das kommt unseren Geist zugute. Der Aufenthalt in natürlichen Umgebungen ist daher Balsam für unsere Seele, zumal die Bewegung unseren Zellen zusätzlich sehr gut tut, dazu aber später mehr.

In der Natur fühlen wir uns so wohl, weil sie kein Urteil über uns hat. – Friedrich Wilhelm Nietzsche..!!

Es ist auch ein enormer Unterschied ob ein Mensch, der an inneren Konflikten leidet, einen Monat lang, täglich in die Natur geht oder sich täglich zuhause verkriecht. Wenn man zwei identische Menschen nehmen würde, die wiederum über identisches Leid verfügen und einer davon einen Monat lang Zuhause bleibt und der andere einen Monat lang jeden Tag in der Natur spazieren geht, dann würde es zu 100 % dem Menschen, der täglich die Natur besucht hat, besser gehen. Es ist eine komplett andere Erfahrung und es sind vollkommen andere Einflüsse, denen die zwei Menschen dann ausgesetzt wären. Natürlich, ein Mensch der depressiv ist, dem würde es schwer fallen sich aufzuraffen und in die Natur zu gehen. Doch wer es dann schafft sich selbst zu überwinden, der würde seinen eigenen Heilungsprozess unterstützen.

Nr. 4 Nutze die heilenden Einflüsse der Sonne

Nr. 4 Nutze die heilenden Einflüsse der SonneDirekt anknüpfend an tägliches Spazieren gehen ist auch das Baden bzw. Aufhalten in der Sonne. Natürlich sei an dieser Stelle gesagt, dass es gerade in Deutschland (Haarp/Geoengineering-bedingt) sehr häufig bewölkt ist, dennoch gibt es auch Tage, an denen die Sonne durchkommt und der Himmel kaum bewölkt ist. Genau an diesen Tagen sollten wir nach draußen gehen und die Sonnenstrahlen auf uns einwirken lassen. In diesem Zusammenhang ist die Sonne auch kein Krebsauslöser (dafür sorgt die giftige Sonnencreme – die auch noch Strahlungen der Sonne reduziert/filtert….), sondern extrem wohltuend und beflügelt unseren eigenen Geist enorm. Mal abseits dessen, dass unser Körper durch Sonnenstrahlung, schon in wenigen Minuten/Stunden, sehr viel Vitamin D bildet, wirkt die Sonne auch noch euphorisierend. Wenn es zum Beispiel draußen regnerisch ist, der Himmel bewölkt ist und es im allgemeinen sehr düster aussieht, dann neigen wir Menschen im gesamten dazu ein wenig destruktiver, disharmonischer oder depressiver gestimmt zu sein. Der Drang etwas zu unternehmen oder gar in in die Natur zu gehen ist dann viel weniger präsent.

Bei Badebekleidung, ohne Sonnenschutzmittel, im Sommer und unter freiem Himmel kann der Körper in weniger als einer Stunde Vitamin D produzieren, dass in etwa der Einnahme von 10.000 bis 20.000 IE entspricht. – www.vitamind.net

An Tagen, an denen wiederum der Himmel kaum bewölkt ist und die Sonne den Tag vollständig erhellt, fühlen wir uns wiederum regelrecht dynamisch und haben einen viel ausgeglicheneren Gemütszustand. Natürlich, jemand der derzeit einen sehr starken Leidensprozess durchlebt, dem könnte es auch dann schwer fallen nach draußen zu gehen. Doch insbesondere an solchen Tagen sollten wir uns die heilenden Einflüsse der Sonne zu Nutze machen und in ihrer Strahlung baden.

Nr. 5 Stärke deinen Geist mit sportlicher Betätigung

Stärke deinen Geist mit sportlicher BetätigungParallel zu Aufenthalte in der Natur oder gar in der Sonne, wäre sportliche Betätigung ebenfalls eine Möglichkeit, um den eigenen Heilungsprozess anzukurbeln. Ein jeder Mensch sollte diesbezüglich verstehen, dass Sport bzw. sportliche Betätigung oder besser gesagt Bewegung im allgemeinen, extrem wichtig für die eigene Gesundheit ist. So können selbst einfache sportliche Betätigungen oder gar tägliche Spaziergänge in der Natur, dass eigene Herzkreislaufsystem enorm stärken. Bewegung wirkt sich aber nicht nur positiv auf die eigene physische Konstitution aus, sondern sie stärkt auch noch unsere eigene Psyche. Menschen die zum Beispiel häufig gestresst sind, unter psychischen Problemen leiden, kaum ausgeglichen sind oder sogar unter Angstattacken und Zwängen leiden, können mit Sport, vor allem in der Hinsicht, sehr viel Abhilfe schaffen. Ebenfalls können Menschen, die sich viel bewegen bzw. sportlich betätigen, mit inneren Konflikten viel besser umgehen, mal abseits dessen das entsprechende Menschen über mehr Selbstvertrauen und Willenskraft verfügen (tägliche Überwindung). Ausreichend Bewegung bzw. sportliche Betätigung kann am Ende des Tages sogar wahre Wunder bezüglich unserer eigenen Psyche bewirken. Insbesondere die Auswirkungen von täglichen Spaziergängen oder gar Laufen/Joggen in der Natur, sollte man was das betrifft in keinster Weise unterschätzen. So stärkt tägliches Laufen gehen nicht nur die eigene Willenskraft, sondern festigt zusätzlich unseren Geist, bringt unseren Kreislauf in Schwung, macht uns klarer, selbstbewusster und lässt uns viel ausgeglichener werden. Ansonsten werden dadurch unsere Organe und Zellen mit mehr Sauerstoff versorgt, wodurch selbige deutlich besser funktionieren.

Die Wirkung von Bewegung oder sportlicher Betätigung auf unseren eigenen Geist sollte nicht unterschätzt werden. So kann der Einfluss enorm sein und uns zu deutlich mehr Lebensenergie verhelfen..!!

Im ersten Teil dieser Artikelreihe habe ich meine persönlichen Erfahrungen mit sportlicher Betätigung angesprochen und erklärt, wie und warum mir entsprechende Aktivitäten immer zugute kommen. Wenn ich mal in einer depressiven oder gar lethargischen Phase bin, mich dann aber nach Wochen zu einem Lauf durchringen kann, dann fühle ich mich hinterher deutlich besser und spüre umgehend einen Anstieg an Lebensenergie & Willenskraft. Natürlich, auch hier fällt es sehr schwer sich zu Sport aufzuraffen und ebenfalls werden dadurch unsere inneren Konflikte nicht gelöst, dennoch, wenn man es schafft sich selbst zu überwinden und mehr Bewegung in das eigene Leben bringt, dann kann dies den eigenen Heilungsprozess unterstützen oder besser gesagt den eigenen Geist stärken.

Nr. 6 Meditation & Ruhe – Stress meiden

Meditation & Ruhe - Stress meidenWer zuviel Sport treibt bzw. ständig unter Strom steht und sich permanent Stress aussetzt, der bewirkt wiederum gegenteiliges und übt eine Belastung auf das eigene Geist/Körper/Seele System aus. Natürlich sollte hier angemerkt werden, dass Menschen, die mit starken inneren Konflikten zu kämpfen haben und seelisch ziemlich leiden, sich nicht zwingend permanenten Stress aussetzen, – Stress in Form von unzähligen Aktivitäten/Unternehmungen (das durch seelische Leiden ausgelöste gedankliche Chaos ist mit Stress gleichzusetzen). Selbstverständlich kann auch das der Fall sein, aber es muss nicht zwingend sein. Nun denn, letzten Endes können wir unseren eigenen Heilungsprozess ebenfalls beschleunigen, indem wir uns ein wenig der Ruhe hingeben und unserer eigenen Seele lauschen. Insbesondere wenn wir innere Konflikte haben kann es produktiv sein, wenn wir in uns gehen und versuchen in Ruhe eigene Probleme zu ergründen. Viele Menschen sind sich nämlich garnicht ihrer Probleme bewusst und leiden in der Folge an verdrängten Problemen. Abseits einer Hilfe, die man sich in Form eines “Seelen-Therapeuten” holen kann, könnte man also versuchen, den eigenen Problemen auf den Grund zu gehen. Anschließend sollte man den eigenen Lebensumstand dahingehend abändern, sodass man es aus dem eigenen Leid herausschafft. Ansonsten kann es aber auch beflügelnd sein, wenn wir uns einfach entspannen und zum Beispiel Meditation praktizieren. Jiddu Krishnamurti sagte zu Meditation folgendes: “Meditation ist das Reinigen des Geistes und Herzens vom Egoismus; durch diese Reinigung entsteht das richtige Denken, das allein den Menschen vom Leid befreien kann”.

Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel. – Sebastian Kneipp..!! 

In diesem Zusammenhang gibt es unzählige wissenschaftliche Studien, in denen ganz klar bewiesen wurde, das Mediationen nicht nur unsere Gehirnstrukturen verändern, sondern uns auch achtsamer und ruhiger werden lassen. Wer täglich meditiert, der wird in der Folge sicherlich mit eigenen Problemen deutlich besser umgehen können. Abseits von Meditation könnte man sich auch beruhigende Musik anhören und dazu entspannen. 432hz Musik wird zum Beispiel immer populärer, einfach da deren Klänge heilende Einflüsse mit sich bringen. Doch auch gängige Musik, durch die wir uns entspannen können, wäre sehr empfehlenswert.

Nr. 7 Den eigenen Schlafrhythmus abändern

Den eigenen Schlafrhythmus abändernDie letzte Möglichkeit, die ich in diesem Artikel aufgreife, ist die Abänderung des eigenen Schlafrhythmus. Im Grunde genommen weiß ein jeder Mensch, dass Schlaf essenziell für seine eigene seelische und geistige Gesundheit ist. Im Schlaf erhohlen wir uns, tanken Lebensenergie, bereiten uns auf den kommenden Tag vor und verarbeiten vor allem Ereignisse/Energien aus dem vorherigen Tag + prägende Lebensereignisse, mit denen wir eventuell bisher noch nicht abschließen konnten. Wer zu wenig Schlaf hat, der leidet von daher stark und fügt sich selbst einen nicht unerheblichen Schaden zu. Man ist gereizter, fühlt sich kränklicher (geschwächtes Immunsystem), lethargischer, unproduktiver und eventuell verspürt man sogar leichte Depressionen. Abseits dessen schmälert ein gestörter Schlafrhythmus die Entfaltung der eigenen geistigen Fähigkeiten. Man kann sich nicht mehr so gut auf die Realisierung einzelner Gedanken konzentrieren und muss auf Dauer mit einer vorübergehenden Minimierung der eigenen Lebensenergie rechnen. Wer zu wenig schläft übt darüber hinaus einen schlechten Einfluss auf sein eigenes gedankliches Spektrum aus. Es fällt einem deutlich schwerer positive Gedanken im eigenen Geiste zu legitimieren und das eigene Geist/Körper/Seele System gerät zunehmend aus dem Gleichgewicht. Ein gesunder Schlafrhythmus kann aus diesem Grund goldwert sein. Man fühlt sich deutlich ausgeglichener und kann viel besser mit alltäglichen Problemen umgehen. Genau so führt ein gesunder Schlafrhythmus dazu, dass wir uns energetischer fühlen und auf andere Menschen deutlich entspannter wirken. Wir werden dadurch achtsamer und können ebenfalls mit unseren eigenen inneren Konflikten besser umgehen. Letzten Endes sollte man sich daher früh schlafen legen (eine entsprechende Zeit muss man für sich selbst herausfinden, für mich persönlich ist es nach 24:00 Uhr zu spät) und dann am nächsten Morgen nicht all zu spät aufstehen.

In der Regel fällt es uns schwer aus unseren Teufelskreisläufen auszubrechen. Wir verharren lieber in unserer Komfortzone und können uns nur schwer an neue Lebensumstände gewöhnen. Selbiges gilt auch für die Normalisierung unseres Schlafrhythmus..!!

Es ist sowieso ein sehr angenehmes Gefühl den Morgen zu erleben, statt diesen zu verpassen. Insbesondere Menschen, die seelisch leiden und parallel dazu immer erst spät in der Nacht einschlafen und anschließend gegen Mittag aufstehen, sollten ihren Schlafrhythmus abändern (obwohl ein gesunder Schlafrhythmus generell für jeden sehr empfehlenswert ist). Wie man den Schlafrhythmus abändern kann, dafür gibt es wiederum verschiedene Methoden. Für mich persönlich funktioniert es immer, wenn ich mich dazu zwinge, sehr früh aufzustehen (um 06:00 Uhr oder 07:00 Uhr – man bedenke, dass ich dann in der Vornacht bis 04:00 Uhr – 05:00 Uhr wach war).

Fazit

Nun denn, durch all diese Möglichkeiten können wir definitiv unseren eigenen Heilungsprozess beschleunigen und parallel dazu für einen Umstand sorgen, durch den wir mit Leidenszuständen besser umgehen können. Natürlich gibt es noch unzählige weitere Möglichkeiten, doch alle aufzuzählen wäre einfach nicht machbar, da müsste man dann schon ein Buch drüber schreiben. Dennoch sollte man sich immer vor Augen führen, dass es auch in den dunkelsten Stunden Möglichkeiten gibt, durch die man den eigenen geistigen/seelischen Zustand verbessern kann. Der letzte Teil dieser Artikelreihe wird dann die Tage veröffentlicht. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Kommentare

Kommentare