≡ Menu

Frequenz

Alles ist Existenz besitzt einen individuellen Frequenzzustand. Genau so verfügt auch ein jeder Menschen über eine einzigartige Frequenz . Da unser gesamtes Leben letztlich ein Produkt unseres eigenen Bewusstseinszustandes ist und in der Folge geistiger/mentaler Natur ist, spricht man hier auch gerne von einem Bewusstseinszustand, der wiederum auf einer individuellen Frequenz schwingt. Dabei kann sich der Frequenzzustand unseres eigenen Geistes (unseres Seinszustandes)“erhöhen“ oder gar „verringern“. Negative Gedanken/Umstände jeglicher Art verringern was das betrifft unsere eigene Frequenz, wodurch wir uns kränklicher, unausgeglichener und erschöpfter fühlen.

Loslassen ist ein Thema, das seit einigen Jahren für immer mehr Menschen an Relevanz gewinnt. Dabei geht es in diesem Zusammenhang um das Loslassen, eigener gedanklicher Konflikte, um das Loslassen, von vergangenen gedanklichen Situationen, aus denen wir gegebenenfalls immer noch sehr viel Leid beziehen. Genau so bezieht sich das Loslassen, auch auf die verschiedensten Ängste, auf die Furcht vor der Zukunft, vor dem,

Seit im Jahre 2012 (21. Dezember) ein gewaltiger kosmischer Zyklus neu begann (Eintritt in das Wassermannzeitalter, platonisches Jahr), erfährt unser Planet kontinuierlich eine Erhöhung seiner eigenen Schwingungsfrequenz. In diesem Zusammenhang besitzt alles in Existenz eine eigene Schwingung bzw. ein eigenes Schwingungsniveau, was sich wiederum anheben und herabsenken kann. In den vergangenen Jahrhunderten herrschte diesbezüglich immer ein sehr niedriges Schwingungsmilieu, was wiederum zur Folge hatte, dass sehr viel Angst, Hass, Unterdrückung und Unwissenheit bezüglich der Welt und des eigenen Urgrundes herrschte. Natürlich ist dieser Umstand heutzutage immer noch präsent, doch durchleben wir Menschen aktuell dennoch eine Zeit, in der das ganze umschlägt und immer mehr Menschen wieder einen Einblick hinter die Kulissen erlangen.

Wie schon des öfteren in meinen Text erwähnt ist die gesamte Welt letztlich nur eine immaterielle/geistige Projektion des eigenen Bewusstseinszustandes. Materie gibt es daher nicht, bzw. ist Materie etwas vollkommen anderes als wir uns darunter vorstellen, nämlich verdichtete Energie, ein energetischer Zustand, der auf einer niedrigen Frequenz schwingt. In diesem Zusammenhang besitzt auch ein jeder Mensch eine völlig individuelle Schwingungsfrequenz, häufig spricht man hier auch von einer einzigartigen energetischen Signatur, die sich kontinuierlich verändert. Was das betrifft kann unsere eigene Schwingungsfrequenz sich erhöhen oder vermindern. Positive Gedanken erhöhen unserer Frequenz, negative Gedanken vermindern diese, die Folge ist eine Belastung unseres eigenen Geistes, die wiederum unser eigenes Immunsystem stark belastet.

Wir leben in einer Welt, die noch von sehr vielen Menschen aus einem materiell orientierten Verstand heraus betrachtet wird (3D – EGO Verstand). Dementsprechend sind wir auch automatisch davon überzeugt, dass Materie allgegenwärtig ist und als feste starre Substanz, bzw. als ein fester starrer Zustand daherkommt. Wir identifizieren uns mit dieser Materie, richten unseren Bewusstseinszustand darauf aus und identifizieren uns in der Folge auch sehr häufig mit unserem eigenen Körper. Der Mensch wäre doch angeblich eine Anhäufung von Masse bzw. eine rein physische Masse, bestehend aus Blut und Fleisch, – vereinfacht ausgedrückt. Letzten Endes ist diese Annahme aber schlichtweg falsch.

about

Alle Wirklichkeiten sind im eigenen heiligen selbst eingebettet. Man selbst ist die Quelle, der Weg, die Wahrheit und das Leben. Alles ist eins und eins ist alles - Das höchste Selbstbild!