≡ Menu

Glaube

In dem Unterbewusstsein eines jeden Menschen sind die unterschiedlichsten Glaubenssätze verankert. Dabei hat jeder dieser Glaubenssätze verschiedene Ursprünge. Zum einen entstehen solche Glaubenssätze bzw. Überzeugungen/innere Wahrheiten durch Erziehung und zum einen durch diverse Erfahrungen die wir im Leben sammeln. Dabei üben eigene Glaubenssätze aber einen enormen Einfluss auf unsere eigene Schwingungsfrequenz aus, denn immerhin bilden Glaubenssätze einen Teil unserer eigenen Realität. Gedankengänge, die immer wieder in unser Tagesbewusstsein transportiert werden und anschließend von uns ausgelebt werden. Negative Glaubenssätze blockieren aber letzten Endes die Entfaltung unseres eigenen Glücks. Sie sorgen dafür, dass wir gewisse Dinge immer aus einer negative Sicht heraus betrachten und das vermindert wiederum unsere eigene Schwingungsfrequenz.

In den letzten Jahren veränderte der Neubeginn eines sogenannten kosmischen Zyklus den kollektiven Bewusstseinszustand. Seit dieser Zeit (Beginn am 21. Dezember 2012 – Wassermannzeitalter) erfährt die Menschheit eine permanente Erweiterung ihres eigenen Bewusstseinszustandes. Die Welt befindet sich im Wandel und immer mehr Menschen setzen sich aus diesem Grund mit ihrem eigenen Urgrund auseinander. Fragen nach dem Sinn des Lebens, nach einem Leben nach dem Tod, nach einer Existenz Gottes rücken dabei wieder vermehrt in den Vordergrund und es wird intensiv nach Antworten gesucht.

Negative Gedanken und Glaubensmuster sind in unserer heutigen Welt alltäglich. Viele Menschen lassen sich dabei von solch nachhaltigen gedanklichen Mustern dominieren und verhindern dadurch ihr eigenes Glück. Meist geht es sogar soweit, dass einige negative Glaubensmuster, die tief in unserem eigenen Unterbewusstsein verwurzelt sind, mehr Schaden anrichten können als man sich vorstellen mag. Mal abgesehen davon das solch negative Gedanken oder Glaubensmuster die eigene Schwingungsfrequenz auf Dauer herabsenken können, so schwächen sie zudem unsere eigene körperliche Verfassung, belasten unsere Psyche und schränken unsere eigenen geistigen/seelischen Fähigkeiten ein.

Im Laufe des Lebens integrieren sich die unterschiedlichsten Gedanken und Glaubenssätze im Unterbewusstsein eines Menschen. Dabei gibt es positive Glaubenssätze, also sprich Glaubenssätze, die auf einer hohen Frequenz schwingen, unser eigenes Leben bereichern und genau so für unsere Mitmenschen dienlich sind. Auf der anderen Seite gibt es wiederum negative Glaubenssätze, also sprich Glaubenssätze, die auf einer niedrigen Frequenz schwingen, unsere eigenen geistigen Fähigkeiten begrenzt halten und parallel dazu auch noch unseren Mitmenschen indirekt Schaden zufügen. Diese niedrig schwingenden Gedanken/Glaubenssätze beeinträchtigen in diesem Zusammenhang aber nicht nur unseren eigenen Geist, sondern sie wirken sich auch noch sehr nachhaltig auf die eigene körperliche Verfassung aus.