≡ Menu

Universum

Am 07. Dezember ist es wieder soweit, dann erwartet uns ein weiterer Portaltag. Auch wenn ich es schon öfters erwähnt habe, so sind Portaltage kosmische Tage, die von der früheren Hochkultur Maya vorhergesagt wurden und auf eine erhöhte kosmische Einstrahlung hinweisen. An diesen Tagen sind die einströmenden Schwingungsfrequenzen besonders intensiv, weswegen sich eine verstärkte Müdigkeit sowie eine innere Transformationsbereitschaft (Die Bereitschaft, Schattenanteile zu erkennen/zu transformieren) in den Köpfen der Menschen breit macht. Diese Tage eignen sich daher perfekt um sich eigener seelischer Anteile und eigener Herzenswünsche bewusst zu werden.

Ein jeder Mensch ist Schöpfer seiner eigenen Realität, ein Grund warum man häufig das Gefühl hat, als würde sich das Universum bzw. das gesamte Leben um einen selbst drehen. Tatsächlich sieht es am Ende des Tages so aus, dass man selbst aufgrund der eigenen gedanklichen/schöpferischen Grundlage, den Mittelpunkt des Universums darstellt. Man selbst ist Erschaffer des eigenen Umstandes und kann aufgrund des eigenen gedanklichen Spektrums, den weiteren Verlauf des eigenen Lebens selbst bestimmen. Ein jeder Mensch ist dabei letztlich nur ein Ausdruck einer göttlichen Konvergenz, eines energetischen Urgrundes und verkörpert aufgrund dessen die Quelle selbst.

Gibt es nur ein Universum oder existieren gar mehrere, vielleicht sogar unendlich viele Universen, die nebeneinander koexistieren, eingebettet in einem noch größeren, übergreifenden System, von dem es vielleicht sogar weitere unendliche viele Systeme gibt? Mit dieser Frage haben sich schon die bekanntesten Wissenschaftler und Philosophen auseinandergesetzt, ohne dabei aber zu nennenswerten Ergebnissen zu kommen. Es gibt unzählige Theorien diesbezüglich und es scheint so als wäre es schier unmöglich diese Frage zu beantworten. Dennoch gibt es unzählige alte mystische Schriften und Manuskripte, die darauf hinweisen das es unendlich viele Universen geben muss.

Seit wann gibt es eigentlich Leben? Gab es dieses schon immer oder ist das Leben nur ein Resultat scheinbar glücklicher Zufälle. Die selbe Frage könnte man auch auf das Universum übertragen. Seit wann gibt es eigentlich unser Universum, gab es dieses schon immer oder entstand dieses wirklich aus einem Urknall heraus. Doch wenn dem so ist was war dann vor dem Urknall, kann es wirklich sein, dass aus einem sogenannten nichts unser Universum entstanden ist. Und wie sieht es wiederum mit dem immateriellen Kosmos aus. Woraus entstand der Urgrund unserer Existenz, was hat es mit der Existenz von Bewusstsein auf sich und könnte es wirklich sein das der gesamte Kosmos letztlich nur das Ergebnis eines einzigen Gedanken ist?

Die gesamte Existenz eines Menschen wird permanent von 7 verschiedenen universellen Gesetzmäßigkeiten (Auch die hermetischen Gesetzmäßigkeiten genannt) geprägt. Dabei üben diese Gesetzmäßigkeiten einen gewaltigen Einfluss auf das menschliche Bewusstsein aus und entfalten auf allen Daseinsebenen ihre Wirkung. Ob materielle oder immaterielle Strukturen, diese Gesetzmäßigkeiten wirken sich auf alle existierenden Zustände aus und zeichnen in diesem Zusammenhang das gesamte Leben eines Menschen. Kein Lebewesen kann sich dabei diesen kraftvollen Gesetzen entziehen.

about

Alles spielt sich NUR in einem selbst ab. Man selbst ist die Quelle, der Weg, die Wahrheit und das Leben. Alles wurde NUR durch einen Selbst erschaffen. Man selbst ist GOTT - das höchste Selbstbild!