≡ Menu

Wie schon des öfteren in meinen Artikeln erwähnt, bestehen wir Menschen bzw. besteht unsere komplette Realität, die ja am Ende des Tages ein Produkt unseres eigenen geistigen Zustandes ist, aus Energie. Dabei kann unser eigener energetischer Zustand dichter oder gar lichter werden. Materie weist zum Beispiel einen verdichteten/dichten energetischen Zustand auf, sprich Materie schwingt auf einer niedrigen Frequenz (Nikola Tesla – Wenn du das Universum verstehen möchtest dann denke in den Begriffen Energie, Frequenz und Schwingung).

 

Dabei können wir Menschen mithilfe unserer Gedanken, unseren eigenen energetischen Zustand verändern. In diesem Zusammenhang können wir unseren energetischen Zustand durch negative Gedanken dichter werden lassen, wodurch wir uns im gesamten schwerer, lethargischer, depressiver fühlen, oder wir lassen ihn durch positive Gedanken oder gar Gedanken des Ausgleichs lichter werden, wodurch wir uns leichter, harmonischer und energetischer fühlen. Da wir aufgrund unserer eigenen geistigen Existenz mit allem was wir wahrnehmen, sprich mit dem Leben (unserem Leben, denn die äußere Welt ist ein Aspekt unserer Realität) in ständiger Interaktion stehen, gibt es verschiedene Umstände, die wiederum einen negativen Einfluss auf uns ausüben können. Aus diesem Grund mache ich in diesem Artikel auf einen alltäglichen Umstand aufmerksam, von dem wir uns gerne unserer Energie berauben lassen. Vor ab sei gesagt, dass wir uns am Ende des Tages (zumindest in der Regel) nur selbst unserer Energie berauben (Eine Ausnahme wäre zum Beispiel Besessenheit, dass ist aber ein anderes Thema). Wenn zum Beispiel jemand auf meiner Webseite einen sehr disharmonischen bzw. hasserfüllten Kommentar verfasst, dann liegt es an mir, ob mich darauf einlasse, mich schlechter fühle und mich meiner Energie berauben lasse, sprich ob ich dem ganzen Energie/Aufmerksamkeit widme, oder ob ich mich davon in keinster Weise beeinträchtigen lasse. Anhand einer solchen Situation kann man auch wunderbar den eigenen derzeitigen Seinszustand feststellen.

Du liest diesen Artikel in dir, du fühlst ihn in dir, du nimmst ihn ausschließlich in dir selbst wahr, weshalb auch nur du ganz alleine für die Empfindungen verantwortlich bist, die du aufgrund dieses Artikels, in deinem eigenen Geiste legitimierst..!!

Wenn ich nämlich durch den entsprechenden Kommentar ebenfalls wütend werden würde, dann würde dieser Kommentar, als Aspekt meiner eigenen Realität, mir meinen eigenen unausgeglichenen Seinszustand vor Augen führen. All das was wir im Außen erblicken, spiegelt halt unseren eigenen Seinszustand wieder, weshalb die Welt auch nicht so ist wie sie ist, sondern so wie wir selbst sind.

Negative Reaktionen unserer Mitmenschen

Negative Reaktionen unserer Mitmenschen Hier kommen wir auch schon zu dem ersten ersten Umstand, durch den wir uns gerne mal unserer Energie berauben lassen und zwar durch Reaktionen unserer Mitmenschen, die wir als negativ erachten. Was wir als negativ oder positiv erachten, bestimmen wir selbst. So lange wir uns nicht von einem dualitären Dasein abgekoppelt haben und als stiller Beobachter, völlig wertfrei, Umstände betrachten, teilen wir Geschehnisse in gut und schlecht, positiv und negativ ein. Dabei neigen wir gerne dazu, uns von vermeintlich negativen Reaktionen unserer Mitmenschen anstecken zu lassen. Insbesondere im Netz ist dieses Verhalten sehr präsent. Was das betrifft wird nämlich im Internet (auf diversen Plattformen) gerne mal sehr hasserfüllt kommentiert, worauf einige Menschen sehr disharmonisch reagieren. Zum Beispiel vertritt jemand eine Meinung, die in keinster Weise unserer eigenen Ansicht entspricht, oder jemand kommentiert etwas aus einem destruktiven Bewusstseinszustand heraus, wodurch ein Kommentar sehr negativ erscheint. Wenn dies vorkommt, dann hängt es von uns selbst ab, ob wir uns darauf einlassen und dem ganzen Energie widmen, sprich ob wir uns davon unserer Energie berauben lassen und ebenfalls negativ zurückschreiben, oder ob wir das Ganze nicht beurteilen und uns garnicht darauf einlassen. Die entsprechende Nachricht nehmen wir halt in uns selbst auf und welche Empfindungen wir in der Folge im eigenen Geiste legitimieren, hängt ganze alleine von uns selbst ab. Letztlich war das auch etwas, dass ich in den letzten Jahren lernen musste. Aufgrund meiner Arbeit bei “Alles ist Energie”, durfte ich nämlich nicht nur Menschen kennen lernen, die sehr liebevoll miteinander umgehen und in der Folge auch liebevoll kommentieren, sondern auch Menschen (auch wenn es im gesamten nur sehr wenige waren/sind), die teilweise ziemlich abwertend und hasserfüllt kommentiert haben (hierbei beziehe ich mich nicht auf Kritik, die im übrigen sehr wertvoll ist, sondern auf rein abwertende Kommentare).

Aufgrund unseres eigenen Geistes, hängt es immer von einem jeden Menschen selbst ab, wie er mit entsprechenden Umständen umgeht, ob er sich seiner Energie berauben lässt oder nicht, ob er negativ oder gar positiv gestimmt ist, denn wir sind die Gestalter unseres eigenen Lebens..!!

So schrieb vor einigen Jahren jemand, dass man Menschen, – die “spirituelle Ansichten” vertreten, früher auf dem Scheiterhaufen verbrannt hätte, da es so realitätsfernes Gedankengut wäre (kein Scherz, daran kann ich mich bis heute erinnern, die vermittelte Energie ist daher immer noch in mir präsent, Energie in Form als Erinnerung gespeichert, auch wenn ich damit inzwischen anders umgehe), oder manchmal kommentiert jemand mit “was für ein Schwachsinn”, oder kürzlich warf mir jemand vor, dass meine einzige Intention es wäre, die Menschen mit dieser Webseite auszunehmen. Zugegeben, in den ersten Jahren haben mich einige dieser Kommentare sehr getroffen und insbesondere im Jahre 2016, – eine Zeit, in der ich aufgrund einer Trennung sehr depressiv war und es mir garnicht gut ging, trafen mich entsprechende Kommentare besonders stark (ich stand nicht in der Kraft meiner Selbstliebe und  lies mich durch solche Kommentare verletzen).

Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt. – Buddha..!!

Inzwischen hat sich das aber stark geändert und ich lass mich nur noch in den seltensten Fällen, – zumindest in solchen Situationen, meiner Energie berauben. Natürlich kommt das auch noch vor, aber im Grunde genommen nur noch sehr selten. Und wenn es mal vorkommt, dann versuche ich im Nachhinein meine Reaktion zu reflektieren und hinterfrage meine disharmonische Verstimmung/Gegenreaktion. Letztlich ist das auch ein Phänomen, das in der heutigen Welt sehr präsent ist und wir lassen uns gerne mal auf disharmonische Kommentare ein. Doch am Ende des Tages spiegelt dann unsere disharmonische Reaktion, lediglich unser eigenes derzeitiges Ungleichgewicht wieder. Statt sich der eigenen Energie oder gar dem eigenen Frieden berauben zu lassen, wäre dann Achtsamkeit und Ruhe gefragt. Es kann sehr produktiv sein, wenn wir dann unsere eigene innere Unstimmigkeit erkennen und uns in der Folge anderen Dingen zuwenden, denn am Ende des Tages üben negative Gedanken und Empfindungen immer einen störenden Einfluss auf unser gesamtes Geist/Körper/Seele System aus. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Kommentare

Kommentare