≡ Menu
Sylvester

Die Welt bzw. die Erde mitsamt ihren darauf befindlichen Tieren und Pflanzen bewegt sich immer in verschiedenen Rhythmen und Zyklen. Genau so durchläuft auch der Mensch selbst unterschiedliche Zyklen und ist dabei an grundlegende universelle Mechanismen gebunden. So ist nicht nur die Frau mitsamt ihrem Menstruationszyklus direkt an den Mond gebunden, sondern der Mensch selbst ist mit dem übergreifenden astronomischen Geflecht verknüpft. Sonne und Mond wirken durchgehend auf uns ein und stehen dabei im direkten energetischen Austausch mit unserem eigenen Geist, Körper und Seele System.

Unsere Verbundenheit mit der Natur

Unsere Verbundenheit mit der NaturOb im Großen oder im Kleinen, entsprechende Zyklen, mit denen wir eng verbunden sind, interagieren auf sämtlichen Daseinsebenen mit uns und zeigen uns häufig auch eine entsprechende derzeitige Energiequalität auf, in der wir uns doch idealerweise bewegen sollten. Ganz nach dem Gesetz von Rhythmus und Schwingung, das besagt, dass sich alles in Zyklen und Rhythmen bewegt, so sollten auch wir den natürlichen Rhythmen des Lebens folgen. Einen sehr bedeutsamen Zyklus stellt dabei der Jahreszyklus dar. So werden vier große Naturzyklen durchlaufen, deren Wechsel von magischen Sonnenfesten eingeleitet werden. Frühling, Sommer, Herbst und Winter tragen dabei im Kern jeweils eine individuelle Energiequalität in sich, die sich unmittelbar auf unser eigenes Leben auswirkt und diesbezüglich auch gelebt werden möchte. Im Winter stehen Zeiten der Reflektion, des Rückzuges, der Ruhe und der Kraftgewinnung im Vordergrund, während im Frühlings zum Beispiel eine Aufbruchsstimmung, Wachstum, Gedeihen und eine generelle „nach vorne Gehende“ Qualität manifest ist. Und je mehr wir uns dabei selbst im Prozess des geistigen Erwachens wiederfinden, desto stärker spüren wir unsere Verbundenheit zu diesen besonderen vier Zyklen, sprich deren entsprechende Auswirkungen und Energie bekommen wir stärker zu spüren. Die Magie dringt tiefer zu uns durch und wir können uns, dank einer damit einhergehenden gesteigerten Feinfühligkeit, viel mehr in den Naturzyklus hineinversetzt fühlen. Doch zur Verwirrung unseres eigenen Geistes und vor allem zur Durcheinanderbringung unseres eigenen Energiesystems bzw. zur Untergrabung unserer naturverbundenen Auslegung, wurden von der in Dichte befindlichen Zivilisation Strukturen etabliert, die wiederum gegenteilig zur Natur funktionieren. Mit Sylvester wird dabei zum zum Beispiel ein Fest gefeiert, das diesbezüglich mit einer großen Störung einhergeht.

Sylvester – Störung der Winterruhe

Sylvester - Störung der WinterruheMal unabhängig davon, dass an diesem Tag die Umwelt stark verschmutzt wird und die Natur bzw. Tierwelt massiv durch lauten Krach gestört, teilweise sogar verängstigt ist, so wird das neue Jahr zu einem Zeitpunkt eingeleitet, an dem an sich eine absolute Ruhe vorherrschen sollte. Dezember, Januar und Februar stellen Monate des tiefen Winters und folglich Monate der absoluten Ruhe dar. Wir zelebrieren die Raunächte, sind zurückgezogen, geben uns der Ruhe hin und tanken Kraft für den Frühling, der wiederum mit dem übergreifenden Aufschwung einhergeht. So beginnt daher auch das wahre Neujahr am 21. März, direkt einhergehend mit der Frühlingstagundnachtgleiche. Sprich der Tag, an dem eine Tiefenaktivierung in der Natur stattfindet und sich alles auf das Licht bzw. auf das Gedeihen zubewegt. Genau so beginnt an dem Tag auch der große Sonne Tierkreiszeichenzyklus von Neuem. So wandert die Sonne von dem Sternzeichen Fische in das Sternzeichen Widder und läutet somit den Zyklus von Neuem ein. Mit diesem Tag wird ebenfalls die Winterruhe komplett beendet und der Frühling eingeleitet. Dennoch wird dies auf der Welt komplett konträr zum Naturzyklus gefeiert. Der Januar, sprich ein weiterer Monat der Tiefenruhe, soll als Monat des Aufschwungs und des Neubeginns herhalten.

Unsere Naturangleichung

Mit lautem Krach sollen wir in eine Umbruchsstimmung versetzt werden und ebenfalls in eine Energiequalität hineingehen, die von Natur aus für diese Zeit garnicht vorgesehen ist. Und das stellt letztendlich eine große Durcheinanderbringung unseres natürlichen Zyklus dar. Nun und auch wenn an diesem Tag auf gewisse Art und Weise eine Energie des Neubeginns greift, insbesondere, da das gesamte Kollektiv auf Neubeginn eingestellt ist und somit das entsprechende Programm der Aufbruchsstimmung aufrechterhält, so sollten wir es dennoch der Natur gleichtun und nach der wahren Essenz des Januars bzw. des tiefen Winters leben. Unsere Angleichung an die Natur ist sowieso unaufhaltsam und wir dürfen uns daher auf den Zeitpunkt freuen, an dem die Welt derart gewandelt ist, sodass auch dieses Fest an die Naturzyklen angeglichen wurde. Die wahrhaftige Welt wird kommen. Aber gut, bevor ich den Artikel beende, möchte ich noch einmal darauf verweisen, dass ihr den Inhalt ebenfalls in Form eines Artikel Readings auf meinem Youtube Kanal, auf Spotify und auf Soundcloud findet. Das Video ist hier drunter eingebettet und die Links zur Audioversion findet ihr im Folgenden:

Alles ist Energie Newsletter
Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, dann trage dich gerne in unseren kostenlosen Newsletter ein.
🙂

Soundcloud: https://soundcloud.com/allesistenergie
Spotify: https://open.spotify.com/episode/4yw4V1avX4e7Crwt1Uc2Ta

In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Leave a Comment

about

Alle Wirklichkeiten sind im eigenen heiligen selbst eingebettet. Man selbst ist die Quelle, der Weg, die Wahrheit und das Leben. Alles ist eins und eins ist alles - Das höchste Selbstbild!