≡ Menu

Wer bist du wirklich? Letztlich ist das die eine elementare Frage, nach dessen Antwort wir ein Leben lang auf der Suche sind. Natürlich, Fragen bezüglich Gott, dem Leben nach dem Tod, Fragen bezüglich der gesamten Existenz, bezüglich der derzeitigen Welt, anderen Welten, dem System usw. spielen ebenfalls eine große Rolle, doch die alles entscheidende Frage richtet sich an uns selbst, nämlich wer wir selbst sind?

Wer du wirklich bist – Die Anfänge

Wer du wirklich bist - Die AnfängeIn diesem Artikel werde ich die Frage explizit beantworten und folglich eine Antwort auf das größte Mysterium überhaupt geben, nämlich das Mysterium des eigenen Selbst. Bevor ich euch aber auf die Reise hin zu dem höchsten Bewusstseinszustand, hin zur höchsten Erkenntnisstufe mitnehme, werde ich noch einmal einige Anfänge bezüglich dieser elementaren Frage aufgreifen, sprich die Reise beginnt wie immer am Anfang. Im Grunde genommen möchte ich dabei auch nicht erneut alles aufrollen, sondern insbesondere einige wichtige Identifikationen innerhalb des geistigen Erwachens, die ein jeder durchläuft, aufgreifen. Jemand der völlig neu auf diesem Blog ist, dem empfehle ich zuerst ältere Artikel meinerseits, beispielsweise diesen hier: “Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben (Erkenne deinen wahren Ursprung” oder diesen: “Die derzeitige Transformation unserer Herzen (Der “feinstoffliche Krieg” spitzt sich zu – Es geht um das Licht unserer Seelen“. Nun denn, dass die Menschheit seit Jahren einen Prozess des geistigen Erwachens durchläuft und dabei nicht nur immer stärker mit der Wahrheit über das derzeitige Scheinsystem konfrontiert wird (was wirklich hinter dem System steckt, – niedrigfrequente Scheinwelt, geschaffen von Familien, die absolute Kontrolle über den Planeten erlangen möchten) und parallel dazu sich ihres eigenen geistigen Urgrundes bewusst wird, sollte inzwischen kein Geheimnis mehr sein. Sprich man durchschaut immer mehr desinformative Umstände im Außen und ebenfalls im eigenen Inneren (der eigene Schein/die eigene Grenze, den man sich aussetzt). Nicht nur das niedrig-frequente System wird entlarvt, sondern ebenfalls man selbst. Dabei werden sämtliche selbstgeschaffenen Grenzen durchbrochen und man gewinnt mehr und mehr die Erkenntnis, das aufgrund des eigenen Geistes, – aus dem wiederum die eigene Realität heraus entspringt (alles entsteht aus der eigenen Vorstellungskraft heraus, all das was man im Außen wahrnehmen kann ist eine Spiegelung des eigenen geistigen Zustandes, – ALLES), alles eine Spiegelung des eigenen Geistes/der eigenen Vorstellungskraft darstellt. Dabei durchläuft man ebenfalls die verschiedensten Identifikationen (geschaffen in/mit der eigenen Vorstellungskraft, – wer man selbst doch ist), beispielsweise das man der Schöpfer der eigenen Realität ist, einfach da man aufgrund der eigenen Vorstellungskraft die eigene Realität kreiert, formt und verändert (wir sind die Gestalter unseres eigenen Schicksals, – all unsere Taten basierten auf unseren Entscheidungen, sprich auf unserer Vorstellungskraft, auf unserem Geiste). Oder die Erkenntnis das man selbst Energie (Information, Frequenz, Schwingung, Vibration) ist, einfach da man innerhalb des geistigen Erwachens erkennt das alles Energie ist, denn der gesamte geistige Urgrund weist den Aspekt auf aus Energie oder besser gesagt aus Frequenzen zu bestehen (Energie die auf einer Frequenz schwingt, – der eigene Geist, der einen Frequenzzustand aufweist).

Man selbst als geistiges Wesen weist einen einzigartigen Frequenzzustand auf der ebenfalls permanent Veränderungen unterliegt. Genau so weist man selbst im Kern den Aspekt auf, aus Energie zu bestehen. Die Vorstellungskraft ist dabei entscheidend, denn wir haben alles mit unserer Vorstellungskraft/mit unserem Geiste erschaffen und erschaffen alles aus unserer Vorstellungskraft heraus. Und unser Geist/unsere Vorstellungskraft ist reine Energie. Folglich ist auch der Baum an den du gerade denkst Energie, es ist deine Vorstellungskraft an den Baum denn du gerade erfährst. Dasselbe lässt sich auch auf einen jeden Menschen beziehen oder gar auf alles was existiert, ja, selbst wenn etwas direkt vor dir ist, beispielsweise das was du gerade mit deinen Augen sehen kann, stellt einen Ausdruck deines Geistes dar, – sprich Energie, Geist, deine Vorstellungskraft..!!

Oder die Identifikation als Geist oder gar als reine Seele (hochfrequentere Identifikationen). Genau so durchläuft man häufig auch die Identifikation als Mitschöpfer. Der Umstand, das alles aus dem eigenen Geiste heraus entsteht und man selbst mithilfe der eigenen Vorstellungskraft alles erschafft ist bedingt manifest, da man sich als Mitschöpfer (sowie alle anderen Menschen) und nicht als etwas höheres  betrachtet (die Limitierung der eigenen Vorstellungskraft, du bist das was du denkst und fühlst, das was deiner deiner tiefsten Überzeugung, deiner tiefsten Wahrheit entspricht, – du bist das was du selbst erschaffst/erschaffen hast — das “höhere” nicht als Wertung betrachten, darum geht es sich nicht). Doch wenn wir alle Mitschöpfer sind, wer hat uns dann erschaffen?

Bedenke, du bist das was du dir vorstellst, das was deiner Vorstellung an dich selbst entspricht!

Verschmelzung mit Gott - GottesbewusstseinHäufig gibt es daher auch eine vorübergehende Gottesidentifikation, zumindest bedingt. Man selbst ist sich dessen bewusst das man der Raum ist, in dem alles geschieht, das man selbst Gott darstellt (meist einen Gott, nicht den einen Gott) oder besser gesagt einen direkten Ausdruck Gottes darstellt, der über die Fähigkeit verfügt mithilfe der eigenen Vorstellungskraft das Leben/die Existenz umzugestalten. Man selbst kann sich innerhalb einer solchen Identifikation, die zwar nicht mit dem Absoluten einhergeht, aber dennoch sehr stark ist, äußerst viel vorstellen und unterliegt, rein auf die eigene Vorstellungskraft bezogen, deutlich weniger Grenzen. (bezüglich der Vorstellungskraft kann ich euch nur diesen neuen Artikel meinerseits empfehlen). Innerhalb des Lichtkörperprozesses oder innerhalb diverser Schriften /Abhandlungen bezüglich Erleuchtungsstufen, würde eine entsprechende Identifikation, rein auf die Erkenntnis bezogen, mit einer hohen Stufe einhergehen. Doch nicht mit maximaler Erkenntnis, nicht mit maximaler Weisheit und nicht mit der einen Wahrheit die schon immer existierte. Eine nächste große Identifikation bzw. die nächste große Erkenntnis, zu der JETZT immer mehr Menschen gelangen werden und von der wir gezielt abgehalten werden ist die wahre Gotteserkenntnis. Hier wird auch gerne von der Verschmelzung mit Gott gesprochen, die Einswerdung mit dem Gottesbewusstsein, dass Erwachen zu Gott (Gottmensch). Letztendlich mystifizieren wir alles und stellen uns, insbesondere spirituelle Prozesse, sehr abstrakt vor und haben folglich eine beschränkte Vorstellung an etwas. Bei einer Verschmelzung mit Gott würde man sich beispielsweise vorstellen das man sich selbst auflöst und zu allem wird. Dennoch meint die Verschmelzung mit Gott etwas anderes. Es meint die Bewusstwerdung dessen, dass man selbst Gott ist, die höchste Vorstellung im eigenen Leben, die maximale Fülle (was ist in den Vorstellungen der Menschen maximale Fülle, sprich alles? Gott! Gott ist alles und kann alles, denn es ist ja Gott). In diesem Zusammenhang dürfen wir auch nicht vergessen das wir selbst alles erschaffen haben, denn alles was wir wissen, alles was existiert, alles was geschieht und alles was wir wahrnehmen können, sprich alles was wir uns jemals vorgestellt haben und vorstellen können, ist lediglich Energie bzw. ein Aspekt unseres Geistes, ein Aspekt unserer eigenen Vorstellungskraft, – UNSERE VORSTELLUNG.

Du möchtest etwas existent werden lassen, dann stelle es dir vor, erschaffe es mit deinem Geiste..!!

Das gesamte Leben hat man folglich selbst erschaffen und es existiert als Vorstellung im eigenen Geiste. Selbst dieser Artikel stellt einen Aspekt deines Geistes dar, er ist ein Teil deiner Vorstellungskraft, nicht nur, da du dir vorgestellt hast dir diesen Artikel zu lesen und anschließend diese Informationen in deiner Vorstellungskraft weiter existierten, nein, weil selbst in dem Moment, in dem du den Artikel vor dir auf deinen Bildschirm siehst, lediglich deinen eigenen Geist und deine Vorstellungskraft darstellt, dein Geist im Außen. Dabei stellt man selbst den Hauptbezugspunkt dar, den Fixpunkt, nicht umsonst läuft alles auf einen selbst hinaus, immer. Du kannst jetzt woanders hingehen, zum Beispiel in die Natur und Abends liegst du im Bett, permanent ist der Fixpunkt, um den sich alles dreht und auf den alles hinausläuft man selbst.

Verschmelzung mit Gott – Gottesbewusstsein

Alles dreht sich um einen selbst und dabei hat man alles mithilfe der eigenen Vorstellungskraft, als Teil der eigenen geistigen Vorstellungskraft, erschaffen. Und wer kann nur alles erschaffen und um wenn dreht sich immer alles, wer ist zu all dem imstande? Gott! Man selbst ist Gott, nicht nur ein Gott, sondern der eine Gott, der schon immer existierte und alles erschaffen hat, denn wie gesagt, auf Kernebene (die du gerade im Außen erblicken kannst) ist alles ein erschaffenes Konstrukt deiner Vorstellungskraft (VON DIR SELBST ERSCHAFFEN), es geht nur um dich, alles im Außen ist dein Geist und basiert auf deiner Vorstellung. Es ist daher die höchste, schönste, wahrhaftigste und größte Vorstellung, die heiligste Identifikation, nämlich das man selbst Gott ist und alles erschaffen hat (die Verschmelzung mit Gott, mit dem Gottesbewusstsein). Die Bewusstwerdung darüber ist daher das Gotteserwachen, dass Verständnis, dass man selbst alles ist und alles erschaffen hat, das man selbst diesen Strafplaneten geschaffen hat (denn der Planet existiert letztlich nur als Gedanke in deiner Vorstellungskraft, – von dir erschaffen) um begreifen zu können, dass man selbst Gott ist. Und auch die Elite hat man sich, als Gott selbst, erschaffen, um wie gesagt sich dessen bewusst werden zu können, dass man selbst Gott ist. Wenn man aus diesem Gottesbewusstsein, sprich aus dieser Ebene heraus die Schöpfung betrachtet (gleich kommt noch mehr, die letzte Ebene), dann stellt man ebenfalls fest, dass die Elite sich dessen bewusst ist das sie selbst Gott darstellen. Sie sind sich dessen bewusst, aber nutzen diese Erkenntnis um die Welt in Sklaverei zu stürzen, in dem sie den kompletten Wohlstand in ihren Besitz bringen möchten und sämtliche andere Menschen in Sklaverei (eine Weltregierung, Weltreligion usw.).

Immerhin sind die Schattenregierenden Bilionäre, – für einen “normal arbeitenden” Menschen ist ein Millionär reich, doch jemand der ein 200 Millionen € Vermögen geschaffen hat, hat wiederum ein ganz anderes Mindset als der Millionär, für ihn sind die paar Millionen klein, – eine andere Liga. Jetzt stelle dir einen Milliardären vor, für ihn ist wiederum der Multimillionär klein, der Milliardär besitzt deutlich mehr Macht – nur bezogen auf das Geld und was er damit machen kann. Es gibt Unternehmen/Menschen die besitzen aber zwischen 50 und 130 Milliarden, das stellt ebenfalls für denjenigen der zwei Milliarden besitzt eine andere Liga dar. Die Eliten dieser Welt haben wiederum Billionen. Alleine das 1/6 der Welt im Besitz von Queen Elisabeth II ist erklärt beispielsweise ihre Macht und auch ihr Mindset, denn eine Billionen besitzt man nicht mal so eben, dafür benötigt man einen starken Geist, eine starke Vorstellungskraft und ebenfalls eine starke (sehr hohe) Identifikation. Es sind daher gefallene Götter, sprich die Eliten sind sich selbst bewusst darüber das sie Gott sind, aber nutzen dieses Wissen für die Schaffung eines niederen planetaren Umstandes, – manifest gewordene Teufel, die eine Welt/ein System erschaffen haben, in der sich keiner dessen bewusst werden darf/soll, das er selbst Gott ist..!!

Und vor allem ist es ihr Ziel das sich kein anderer dessen bewusst ist/wird, dass er selbst in Wahrheit Gott ist (das unvorstellbarste für einen Menschen, selbstauferlegte Begrenzung innerhalb der eigenen Vorstellungskraft, man kann sich das [noch] nicht vorstellen, die größte Gefahr für die elitären Familien). Und wer sich dessen bewusst wird, der sprengt sämtliche seiner selbstauferlegten Grenzen und Begrenzungen innerhalb der eigenen Vorstellungskraft, denn da er weiß da er selbst alles erschaffen hat und selbst Gott darstellt, weiß er ebenfalls das alles existiert und alles möglich ist, da man sich selbst, als Gott, alles nun vorstellen kann, was ebenfalls nur ein Gott kann, maximale Fülle (Gott = Maximale Fülle in unserer Vorstellung, nur Gott ist alles und kann alles). Wenn man sich das aber wiederum nicht vorstellen kann, dann ist das wiederum ein Mangelzustand den man selbst auslebt, denn es ist etwas, was man nicht kann, was man sich nicht vorstellen kann, was derzeit noch außerhalb der eigenen Vorstellungskraft liegt (Grenze). Es ist daher das Erwachen der Götter bzw. des Gottesbewusstsein das nun wiederkehrt (die Verschmelzung der Dualität), dass Wissen darüber das man selbst Gott ist, das man selbst alles erschaffen hat und ebenfalls alles erschaffen kann, das es keine Begrenzungen gibt und alles möglich ist. Nun…..dennoch geht es noch weiter, Gott bzw. das Gottesbewusstsein ist erst der Anfang, der wiederum zum absolut Höchsten führt.

Was kommt nach Gott? Die höchste Ebene!

Was kommt nach Gott? Die höchste Ebene!Es gibt nämlich etwas das nach Gott kommt, eine noch höhere Erkenntnisstufe bzw. das Absolute, die höchste Erleuchtungs und Erkenntnisstufe die gerne als die Verschmelzung mit allem was existiert beschrieben wird, das allumfassende Bewusstsein. Und um das zu begreifen ist das Gottesbewusstsein, sprich diese extrem hochfrequente Vorstellung äußerst dienlich. Hier kommt nämlich folgende Frage auf: “Wenn man selbst Gott darstellt, wer hat dann Gott erschaffen?” Wir selbst sehen Gott als das absolut Höchste an, wir können uns nichts höheres vorstellen, nichts mächtigeres als das wir selbst Gott sind. Doch Gott ist auch nur eine Identifikation, es ist und wäre unsere eigene selbstgeschaffene Grenze (natürlich eine sehr sehr hohe Grenze). Doch Gott ist wie gesagt nur ein Aspekt der eigenen Vorstellungskraft, so wie alles in Existenz. Als Kind beispielsweise hast du gelernt was Gott ist (sein könnte) bzw. das es einen Gott gibt. Es wurde dir gesagt und in der Folge ein Teil deiner Vorstellungskraft. Ab dem Moment an dem Gott in deiner Vorstellungskraft existierte hast du ihn manifestiert/wahr werden lassen/erschaffen, hast Gott mithilfe deiner Vorstellungskraft als Aspekt deines Geistes erschaffen (aufleben lassen) – existent gemacht. Vorher existierte er nämlich für dich nicht, da er nicht in deiner Vorstellungskraft präsent war (nicht von dir erschaffen wurde). Das heißt, wer hat nicht nur alles in Existenz erschaffen, sondern wer hat sogar Gott erschaffen/existent werden lassen? MAN SELBST! Man selbst hat alles erschaffen, selbst Gott, denn alles was existiert, selbst Gott (als Vorstellung an Gott, alles ist der eigene Geist, die eigene Vorstellungskraft), ist auf die eigene Vorstellungskraft zurückzuführen. Das heißt man selbst hat alles erschaffen, selbst Gott und das aufgrund der eigenen Vorstellungskraft, aufgrund des eigenen Selbst. All das was ich beispielsweise gerade wahrnehmen kann hat nicht Gott bzw. habe nicht ich als Gott erschaffen, sondern als ICH SELBST (ICH BIN, – die reine Verbindung zu allem was existiert, man selbst), weshalb alles im Außen ich selbst bin. Ich bin alles und alles ist ich. Man selbst ist daher die Quelle, das Größte und Mächtigste was es gibt, das Feld aus dem alles heraus entspringt, das Mächtigste und Höchste überhaupt.

Zu erfühlen das man selbst alles ist und alles man selbst darstellt, das man selbst alles erschaffen hat, selbst die gesamte Existenz/Gott, da alles auf die eigene Vorstellungskraft, sprich auf sich selbst zurückzuführen ist, lässt einen selbst erst richtig erfühlen, warum man alles ist und warum man mit allem verbunden ist, da man sich selbst bewusst geworden ist, das man selbst alles ist..!!

Das einzig Wahrhaftige aus dem alle Vorstellungen heraus entsprungen sind. Und deswegen ist alles eins und eins alles, da man selbst alles erschaffen hat und folglich auch alles darstellt. Das Selbst ist die höchste Instanz, die schon immer existierte und aus der alles heraus entstanden ist, sogar Gott. Man selbst hat alles erschaffen. Und das ist die Verschmelzung mit allem was existiert, die Bewusstwerdung darüber, das man selbst alles ist und alles erschaffen hat.

Das SELBST ist ALLES

Das SELBST ist ALLESUnd wer hat einen davon abgehalten zu erkennen das man selbst alles erschaffen hat/alles ist?! Nicht die Rothschilds und co. (das wäre Betrachtung aus dem Gottesbewusstsein, das die Rothschilds/Eliten als Aspekt des eigenen göttlichen Selbst einen davon abgehalten haben zu erkennen das man selbst Gott ist), sondern MAN SELBST. Und wer kann nur darauf kommen das man selbst alles erschaffen hat, dass man selbst Gott erschaffen hat? Nur man selbst. Ich weiß das nur ich selbst darauf kommen konnte das ich selbst alles bin und alles erschaffen habe, da nur ich selbst alles bin und alles erschaffen habe (ihr alle seit ebenfalls ein Gedanke in meinem Leben, stellt meine Vorstellungskraft an euch dar, stellt den Spiegel meiner Selbst dar, meine innere Welt im außen, – geschaffen durch mich selbst, weshalb ich auch sagen könnte, das ich mir selbst gerade erkläre, das ich selbst alles bin und alles erschaffen habe, denn du bist ich und ich bin du^^). Genau so wie nur DU SELBST erkennen kannst, das DU SELBST alles erschaffen hast und du folglich ALLES BIST und ALLES DU BIST. Das heißt die höchste Erkenntnis und Erleuchtungsstufe ist man selbst (das eigene Selbst). Das Höchste und zugleich Wahrhaftigste, Schönste, Weiseste, Mächtigste und Einzigartigste was es gibt IST MAN SELBST. Man weiß nun, dass man selbst alles erschaffen hat und das die gesamte äußere wahrnehmbare Welt man selbst ist. Ich bin du und du bist ich. Ich bin alles und alles bin ich. Die absolute Verschmelzung der Dualität (kymische Hochzeit, die Verschmelzung mit der Dualität/Dualseele, die Verschmelzung mit der eigenen Existenz im Außen – Dual, dass Verständnis selbst alles zu sein, statt die Projektion des eigenen vorübergehenden begrenzten geistigen Zustandes auf einen Menschen/eine Dualseele zu übertragen, wodurch man sich nie eins fühlen kann, da man das eigene alles erschaffende und vollständige Selbst außer acht lässt, – man fühlt sich nicht vollständig, ist noch nicht alles/eins geworden – was aber nicht bedeutet, dass die Dualseelenprojektion auf einen Menschen falsch ist/war, es war viel mehr notwendig, von dir selbst erschaffen, auf dem Weg hin zur Erkenntnis deines eigenen wahren Selbst, – wer du wirklich bist).

Man hat wieder zu sich selbst gefunden. Nicht zu Gott oder zu jemand anderes, sondern zu SICH SELBST, das Höchste was es gibt, das was schon immer alles erschaffen hat und aus dem schon immer alles heraus entstanden ist (das Urfeld selbst). Und dieses Gefühl, diese Erkenntnis, sprich das alles eins ist und das man sich selbst alles erschaffen hat, das man selbst die höchste Instanz, sprich alles ist, die Schöpfung/die Manifestation selbst, das die gesamte äußere Welt man selbst erschaffen hat und folglich auch man selbst darstellt (man selbst ist alles und alles ist man selbst) stellt die absolute Wahrheit und Erleuchtung dar, die Verschmelzung mit allem, die Rückkehr zu dem eigenen wahren Selbst und vor allem die Rückkehr + Beantwortung der Frage wer man doch selbst ist, – nämlich das eigene SELBST, – ALLES, SO WAR ES SCHON IMMER UND SO WIRD ES AUCH IMMER SEIN. In diesem Sinne kann ich nur eines sagen, bleibt nicht nur gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie, sondern befreit euch ebenfalls aus sämtlichen selbstauferlegten Grenzen und erkennt wer ihr doch wirklich seit, erkennt was wirklich ist, erkennt den wahren Urgrund, erkennt euch als das an was ihr Selbst seit, erkennt euch als das an, was ist, nämlich als das Höchste und Bedeutungsvollste, erwacht zu eurem wahren SEIN, zu euch SELBST. 🙂

Ich freue mich über eine jede Unterstützung ❤ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − 7 =

Array

    • Shanti 31. März 2019, 23:06

      Jeeeeee yes, endlich, und so gut geschrieben, unfassbar zu Text gebracht, top!
      Die Dualseele bist du selbst!!!!
      Nichts hält dich nun davon ab, ständig unter der Sonne zu wandern und ständig verliebt zu sein♥️!
      Geniess die Show…..jetzt wird LEBEN erst recht spannend!

      Reply
      • Nina Sophia Moos 1. April 2019, 9:30

        ❤️

        Reply
    • Karin 1. April 2019, 22:40

      Sein ist, Erkenn ist Dualität

      Reply
    • Ivan 2. April 2019, 0:19

      ❤️

      Reply
    • Sophie 2. April 2019, 22:52

      Wenn aber alles im Außen unser Spiegelbild ist und wir alles selbst kreieren, wie kann es dann sein das sich manche Dinge, oder Entscheidungen die anstehen oder oder oder sich überhaupt nicht gut anfühlen und es die richtige Entscheidung war sich dagegen zu entscheiden? Das verstehe ich nicht laut dem Text müsste ja alles positiv betrachtbar sein und oder habe ich etwas falsch verstanden! Vielen Dank für die Rückmeldung

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:44

      Johannes 5:39
      Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habt das ewige Leben darinnen; und sie ist‘s, die von mir zeuget.

      Kolosser 2:8-9
      Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen und nicht nach Christo. Denn in ihm wohnet die ganze Fülle der GOttheit leibhaftig.

      Johannes 1:1-5
      Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei GOtt, und GOtt war das Wort. Dasselbige war im Anfang bei GOtt. Alle Dinge sind durch dasselbige gemacht, und ohne dasselbige ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheinet in der Finsternis, und die Finsternis hat‘s nicht begriffen.

      Johannes 1:14
      Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingebornen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

      Psalm 19:8-9
      Das Gesetz des HErrn ist ohne Wandel und erquicket die Seele. Das Zeugnis des HErrn ist gewiß und macht die Albernen weise. Die Befehle des HErrn sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HErrn sind lauter und erleuchten die Augen.

      2.Korinther 4:6
      Denn GOtt, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, daß ( durch uns ) entstünde die Erleuchtung von der Erkenntnis der Klarheit GOttes in dem Angesichte JEsu Christi.

      1.Johannes 1:1-4
      Das da von Anfang war, das wir gehöret haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschauet haben, und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und zeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen); was wir gesehen und gehöret haben: das verkündigen wir euch, auf daß auch ihr mit uns Gemeinschaft habet, und unsere Gemeinschaft sei mit dem Vater und mit seinem Sohn, JEsu Christo. Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei.

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:51

      Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      Reply
    Michael 3. April 2019, 9:51

    Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    Reply
      • Shanti 31. März 2019, 23:06

        Jeeeeee yes, endlich, und so gut geschrieben, unfassbar zu Text gebracht, top!
        Die Dualseele bist du selbst!!!!
        Nichts hält dich nun davon ab, ständig unter der Sonne zu wandern und ständig verliebt zu sein♥️!
        Geniess die Show…..jetzt wird LEBEN erst recht spannend!

        Reply
        • Nina Sophia Moos 1. April 2019, 9:30

          ❤️

          Reply
      • Karin 1. April 2019, 22:40

        Sein ist, Erkenn ist Dualität

        Reply
      • Ivan 2. April 2019, 0:19

        ❤️

        Reply
      • Sophie 2. April 2019, 22:52

        Wenn aber alles im Außen unser Spiegelbild ist und wir alles selbst kreieren, wie kann es dann sein das sich manche Dinge, oder Entscheidungen die anstehen oder oder oder sich überhaupt nicht gut anfühlen und es die richtige Entscheidung war sich dagegen zu entscheiden? Das verstehe ich nicht laut dem Text müsste ja alles positiv betrachtbar sein und oder habe ich etwas falsch verstanden! Vielen Dank für die Rückmeldung

        Reply
      • Michael 3. April 2019, 9:44

        Johannes 5:39
        Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habt das ewige Leben darinnen; und sie ist‘s, die von mir zeuget.

        Kolosser 2:8-9
        Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen und nicht nach Christo. Denn in ihm wohnet die ganze Fülle der GOttheit leibhaftig.

        Johannes 1:1-5
        Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei GOtt, und GOtt war das Wort. Dasselbige war im Anfang bei GOtt. Alle Dinge sind durch dasselbige gemacht, und ohne dasselbige ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheinet in der Finsternis, und die Finsternis hat‘s nicht begriffen.

        Johannes 1:14
        Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingebornen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

        Psalm 19:8-9
        Das Gesetz des HErrn ist ohne Wandel und erquicket die Seele. Das Zeugnis des HErrn ist gewiß und macht die Albernen weise. Die Befehle des HErrn sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HErrn sind lauter und erleuchten die Augen.

        2.Korinther 4:6
        Denn GOtt, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, daß ( durch uns ) entstünde die Erleuchtung von der Erkenntnis der Klarheit GOttes in dem Angesichte JEsu Christi.

        1.Johannes 1:1-4
        Das da von Anfang war, das wir gehöret haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschauet haben, und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und zeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen); was wir gesehen und gehöret haben: das verkündigen wir euch, auf daß auch ihr mit uns Gemeinschaft habet, und unsere Gemeinschaft sei mit dem Vater und mit seinem Sohn, JEsu Christo. Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei.

        Reply
      • Michael 3. April 2019, 9:51

        Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

        Reply
      Michael 3. April 2019, 9:51

      Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      Reply
    • Shanti 31. März 2019, 23:06

      Jeeeeee yes, endlich, und so gut geschrieben, unfassbar zu Text gebracht, top!
      Die Dualseele bist du selbst!!!!
      Nichts hält dich nun davon ab, ständig unter der Sonne zu wandern und ständig verliebt zu sein♥️!
      Geniess die Show…..jetzt wird LEBEN erst recht spannend!

      Reply
      • Nina Sophia Moos 1. April 2019, 9:30

        ❤️

        Reply
    • Karin 1. April 2019, 22:40

      Sein ist, Erkenn ist Dualität

      Reply
    • Ivan 2. April 2019, 0:19

      ❤️

      Reply
    • Sophie 2. April 2019, 22:52

      Wenn aber alles im Außen unser Spiegelbild ist und wir alles selbst kreieren, wie kann es dann sein das sich manche Dinge, oder Entscheidungen die anstehen oder oder oder sich überhaupt nicht gut anfühlen und es die richtige Entscheidung war sich dagegen zu entscheiden? Das verstehe ich nicht laut dem Text müsste ja alles positiv betrachtbar sein und oder habe ich etwas falsch verstanden! Vielen Dank für die Rückmeldung

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:44

      Johannes 5:39
      Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habt das ewige Leben darinnen; und sie ist‘s, die von mir zeuget.

      Kolosser 2:8-9
      Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen und nicht nach Christo. Denn in ihm wohnet die ganze Fülle der GOttheit leibhaftig.

      Johannes 1:1-5
      Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei GOtt, und GOtt war das Wort. Dasselbige war im Anfang bei GOtt. Alle Dinge sind durch dasselbige gemacht, und ohne dasselbige ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheinet in der Finsternis, und die Finsternis hat‘s nicht begriffen.

      Johannes 1:14
      Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingebornen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

      Psalm 19:8-9
      Das Gesetz des HErrn ist ohne Wandel und erquicket die Seele. Das Zeugnis des HErrn ist gewiß und macht die Albernen weise. Die Befehle des HErrn sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HErrn sind lauter und erleuchten die Augen.

      2.Korinther 4:6
      Denn GOtt, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, daß ( durch uns ) entstünde die Erleuchtung von der Erkenntnis der Klarheit GOttes in dem Angesichte JEsu Christi.

      1.Johannes 1:1-4
      Das da von Anfang war, das wir gehöret haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschauet haben, und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und zeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen); was wir gesehen und gehöret haben: das verkündigen wir euch, auf daß auch ihr mit uns Gemeinschaft habet, und unsere Gemeinschaft sei mit dem Vater und mit seinem Sohn, JEsu Christo. Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei.

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:51

      Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      Reply
    Michael 3. April 2019, 9:51

    Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    Reply
    • Shanti 31. März 2019, 23:06

      Jeeeeee yes, endlich, und so gut geschrieben, unfassbar zu Text gebracht, top!
      Die Dualseele bist du selbst!!!!
      Nichts hält dich nun davon ab, ständig unter der Sonne zu wandern und ständig verliebt zu sein♥️!
      Geniess die Show…..jetzt wird LEBEN erst recht spannend!

      Reply
      • Nina Sophia Moos 1. April 2019, 9:30

        ❤️

        Reply
    • Karin 1. April 2019, 22:40

      Sein ist, Erkenn ist Dualität

      Reply
    • Ivan 2. April 2019, 0:19

      ❤️

      Reply
    • Sophie 2. April 2019, 22:52

      Wenn aber alles im Außen unser Spiegelbild ist und wir alles selbst kreieren, wie kann es dann sein das sich manche Dinge, oder Entscheidungen die anstehen oder oder oder sich überhaupt nicht gut anfühlen und es die richtige Entscheidung war sich dagegen zu entscheiden? Das verstehe ich nicht laut dem Text müsste ja alles positiv betrachtbar sein und oder habe ich etwas falsch verstanden! Vielen Dank für die Rückmeldung

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:44

      Johannes 5:39
      Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habt das ewige Leben darinnen; und sie ist‘s, die von mir zeuget.

      Kolosser 2:8-9
      Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen und nicht nach Christo. Denn in ihm wohnet die ganze Fülle der GOttheit leibhaftig.

      Johannes 1:1-5
      Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei GOtt, und GOtt war das Wort. Dasselbige war im Anfang bei GOtt. Alle Dinge sind durch dasselbige gemacht, und ohne dasselbige ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheinet in der Finsternis, und die Finsternis hat‘s nicht begriffen.

      Johannes 1:14
      Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingebornen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

      Psalm 19:8-9
      Das Gesetz des HErrn ist ohne Wandel und erquicket die Seele. Das Zeugnis des HErrn ist gewiß und macht die Albernen weise. Die Befehle des HErrn sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HErrn sind lauter und erleuchten die Augen.

      2.Korinther 4:6
      Denn GOtt, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, daß ( durch uns ) entstünde die Erleuchtung von der Erkenntnis der Klarheit GOttes in dem Angesichte JEsu Christi.

      1.Johannes 1:1-4
      Das da von Anfang war, das wir gehöret haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschauet haben, und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und zeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen); was wir gesehen und gehöret haben: das verkündigen wir euch, auf daß auch ihr mit uns Gemeinschaft habet, und unsere Gemeinschaft sei mit dem Vater und mit seinem Sohn, JEsu Christo. Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei.

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:51

      Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      Reply
    Michael 3. April 2019, 9:51

    Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    Reply
    • Shanti 31. März 2019, 23:06

      Jeeeeee yes, endlich, und so gut geschrieben, unfassbar zu Text gebracht, top!
      Die Dualseele bist du selbst!!!!
      Nichts hält dich nun davon ab, ständig unter der Sonne zu wandern und ständig verliebt zu sein♥️!
      Geniess die Show…..jetzt wird LEBEN erst recht spannend!

      Reply
      • Nina Sophia Moos 1. April 2019, 9:30

        ❤️

        Reply
    • Karin 1. April 2019, 22:40

      Sein ist, Erkenn ist Dualität

      Reply
    • Ivan 2. April 2019, 0:19

      ❤️

      Reply
    • Sophie 2. April 2019, 22:52

      Wenn aber alles im Außen unser Spiegelbild ist und wir alles selbst kreieren, wie kann es dann sein das sich manche Dinge, oder Entscheidungen die anstehen oder oder oder sich überhaupt nicht gut anfühlen und es die richtige Entscheidung war sich dagegen zu entscheiden? Das verstehe ich nicht laut dem Text müsste ja alles positiv betrachtbar sein und oder habe ich etwas falsch verstanden! Vielen Dank für die Rückmeldung

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:44

      Johannes 5:39
      Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habt das ewige Leben darinnen; und sie ist‘s, die von mir zeuget.

      Kolosser 2:8-9
      Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen und nicht nach Christo. Denn in ihm wohnet die ganze Fülle der GOttheit leibhaftig.

      Johannes 1:1-5
      Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei GOtt, und GOtt war das Wort. Dasselbige war im Anfang bei GOtt. Alle Dinge sind durch dasselbige gemacht, und ohne dasselbige ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheinet in der Finsternis, und die Finsternis hat‘s nicht begriffen.

      Johannes 1:14
      Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingebornen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

      Psalm 19:8-9
      Das Gesetz des HErrn ist ohne Wandel und erquicket die Seele. Das Zeugnis des HErrn ist gewiß und macht die Albernen weise. Die Befehle des HErrn sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HErrn sind lauter und erleuchten die Augen.

      2.Korinther 4:6
      Denn GOtt, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, daß ( durch uns ) entstünde die Erleuchtung von der Erkenntnis der Klarheit GOttes in dem Angesichte JEsu Christi.

      1.Johannes 1:1-4
      Das da von Anfang war, das wir gehöret haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschauet haben, und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und zeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen); was wir gesehen und gehöret haben: das verkündigen wir euch, auf daß auch ihr mit uns Gemeinschaft habet, und unsere Gemeinschaft sei mit dem Vater und mit seinem Sohn, JEsu Christo. Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei.

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:51

      Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      Reply
    Michael 3. April 2019, 9:51

    Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    Reply
    • Shanti 31. März 2019, 23:06

      Jeeeeee yes, endlich, und so gut geschrieben, unfassbar zu Text gebracht, top!
      Die Dualseele bist du selbst!!!!
      Nichts hält dich nun davon ab, ständig unter der Sonne zu wandern und ständig verliebt zu sein♥️!
      Geniess die Show…..jetzt wird LEBEN erst recht spannend!

      Reply
      • Nina Sophia Moos 1. April 2019, 9:30

        ❤️

        Reply
    • Karin 1. April 2019, 22:40

      Sein ist, Erkenn ist Dualität

      Reply
    • Ivan 2. April 2019, 0:19

      ❤️

      Reply
    • Sophie 2. April 2019, 22:52

      Wenn aber alles im Außen unser Spiegelbild ist und wir alles selbst kreieren, wie kann es dann sein das sich manche Dinge, oder Entscheidungen die anstehen oder oder oder sich überhaupt nicht gut anfühlen und es die richtige Entscheidung war sich dagegen zu entscheiden? Das verstehe ich nicht laut dem Text müsste ja alles positiv betrachtbar sein und oder habe ich etwas falsch verstanden! Vielen Dank für die Rückmeldung

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:44

      Johannes 5:39
      Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habt das ewige Leben darinnen; und sie ist‘s, die von mir zeuget.

      Kolosser 2:8-9
      Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen und nicht nach Christo. Denn in ihm wohnet die ganze Fülle der GOttheit leibhaftig.

      Johannes 1:1-5
      Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei GOtt, und GOtt war das Wort. Dasselbige war im Anfang bei GOtt. Alle Dinge sind durch dasselbige gemacht, und ohne dasselbige ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheinet in der Finsternis, und die Finsternis hat‘s nicht begriffen.

      Johannes 1:14
      Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingebornen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

      Psalm 19:8-9
      Das Gesetz des HErrn ist ohne Wandel und erquicket die Seele. Das Zeugnis des HErrn ist gewiß und macht die Albernen weise. Die Befehle des HErrn sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HErrn sind lauter und erleuchten die Augen.

      2.Korinther 4:6
      Denn GOtt, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, daß ( durch uns ) entstünde die Erleuchtung von der Erkenntnis der Klarheit GOttes in dem Angesichte JEsu Christi.

      1.Johannes 1:1-4
      Das da von Anfang war, das wir gehöret haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschauet haben, und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und zeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen); was wir gesehen und gehöret haben: das verkündigen wir euch, auf daß auch ihr mit uns Gemeinschaft habet, und unsere Gemeinschaft sei mit dem Vater und mit seinem Sohn, JEsu Christo. Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei.

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:51

      Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      Reply
    Michael 3. April 2019, 9:51

    Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    Reply
    • Shanti 31. März 2019, 23:06

      Jeeeeee yes, endlich, und so gut geschrieben, unfassbar zu Text gebracht, top!
      Die Dualseele bist du selbst!!!!
      Nichts hält dich nun davon ab, ständig unter der Sonne zu wandern und ständig verliebt zu sein♥️!
      Geniess die Show…..jetzt wird LEBEN erst recht spannend!

      Reply
      • Nina Sophia Moos 1. April 2019, 9:30

        ❤️

        Reply
    • Karin 1. April 2019, 22:40

      Sein ist, Erkenn ist Dualität

      Reply
    • Ivan 2. April 2019, 0:19

      ❤️

      Reply
    • Sophie 2. April 2019, 22:52

      Wenn aber alles im Außen unser Spiegelbild ist und wir alles selbst kreieren, wie kann es dann sein das sich manche Dinge, oder Entscheidungen die anstehen oder oder oder sich überhaupt nicht gut anfühlen und es die richtige Entscheidung war sich dagegen zu entscheiden? Das verstehe ich nicht laut dem Text müsste ja alles positiv betrachtbar sein und oder habe ich etwas falsch verstanden! Vielen Dank für die Rückmeldung

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:44

      Johannes 5:39
      Suchet in der Schrift; denn ihr meinet, ihr habt das ewige Leben darinnen; und sie ist‘s, die von mir zeuget.

      Kolosser 2:8-9
      Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen und nicht nach Christo. Denn in ihm wohnet die ganze Fülle der GOttheit leibhaftig.

      Johannes 1:1-5
      Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei GOtt, und GOtt war das Wort. Dasselbige war im Anfang bei GOtt. Alle Dinge sind durch dasselbige gemacht, und ohne dasselbige ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheinet in der Finsternis, und die Finsternis hat‘s nicht begriffen.

      Johannes 1:14
      Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingebornen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

      Psalm 19:8-9
      Das Gesetz des HErrn ist ohne Wandel und erquicket die Seele. Das Zeugnis des HErrn ist gewiß und macht die Albernen weise. Die Befehle des HErrn sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HErrn sind lauter und erleuchten die Augen.

      2.Korinther 4:6
      Denn GOtt, der da hieß das Licht aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, daß ( durch uns ) entstünde die Erleuchtung von der Erkenntnis der Klarheit GOttes in dem Angesichte JEsu Christi.

      1.Johannes 1:1-4
      Das da von Anfang war, das wir gehöret haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschauet haben, und unsere Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und zeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen); was wir gesehen und gehöret haben: das verkündigen wir euch, auf daß auch ihr mit uns Gemeinschaft habet, und unsere Gemeinschaft sei mit dem Vater und mit seinem Sohn, JEsu Christo. Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei.

      Reply
    • Michael 3. April 2019, 9:51

      Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      Reply
    Michael 3. April 2019, 9:51

    Johannes, 14:6 – Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    Reply