≡ Menu

Vor einigen Jahren, im Grunde genommen müsste es sogar Mitte letzten Jahres gewesen sein, habe ich auf einer anderen Seite meinerseits (die inzwischen nicht mehr existiert) einen Artikel veröffentlicht, indem ich eine Auflistung sämtlicher Dinge getätigt habe, die wiederum unseren eigenen Frequenzzustand herabsenken oder gar erhöhen können. Da der besagte Artikel nicht mehr existiert und die Liste bzw. das Thema immer wieder in meinem Geiste präsent war, dachte ich mir, das ich das Ganze nochmal erneut aufgreifen werden.

Ein paar einleitende Worte

Vorab möchte ich dabei aber nochmal einen kleinen Einblick in die Thematik geben und ebenfalls auf einige wichtige Dinge hinweisen. In diesem Zusammenhang ist es zu Beginn nämlich wichtig zu verstehen, dass die gesamte Existenz eines Menschen, ein Produkt seines eigenen Geistes darstellt. Dabei spielt sich alles auf der Ebene unseres Bewusstseinszustandes ab. Unser Bewusstsein, das wiederum unseren kompletten schöpferischen Ausdruck repräsentiert, besitzt dabei einen entsprechenden Frequenzzustand. Dieser Frequenzzustand beinhaltet dabei alles Aspekte unseres Seins, die wir permanent, beispielsweise über unsere Ausstrahlung, zum Ausdruck bringen. Dabei gibt es selbstverständlich die verschiedensten Umstände, durch die wir eine Herabsenkung oder gar Erhöhung unseres Frequenzzustandes erfahren können. An dieser Stelle könnte man auch von unterschiedlichen Bewusstseinszuständen sprechen, die immer mit einer individuellen Frequenz einhergehen. Da sich letztendlich alles in unserem eigenen Geiste abspielt (so wie du beispielsweise meine niedergeschriebenen Worte in dir wahrnimmst/verarbeitest und auch sämtliche Empfindungen lediglich in dir Selbst erfahren werden), ist auch unser Geist bzw. sind wir selber, als geistige Wesen, für unterschiedliche Freqenzzustände und Bewusstseinszustände verantwortlich. Die folgende Liste repräsentiert daher Aspekte, die zwar durchaus mit einer Herabsenkung/Anhebung unserer eigenen Frequenz einhergehen, aber dennoch und das ist der wichtige Punkt, erst durch unseren Geist, indem sämtliche Handlungen/Ausrichtungen entstehen, erfahrbar werden. Genau so wirken sich die unten genannten Aspekte auf einen jeden Menschen völlig individuell aus.

Herabsenkung unserer eigenen Frequenz:

  • Hauptgrund für eine Herabsenkung des eigenen Frequenzzustandes stellt in der Regel immer eine disharmonische geistige Ausrichtung dar (Gedanken – Empfindungen – Vorstellungen). Dazu zählen Gedanken/Empfindungen des Hasses, der Wut, Eifersucht, Gier, Missgunst, Habgier, Trauer, Selbstzweifel, Neid, Stumpfsinn, Urteile jeglicher Art, lästern usw.
  • Jegliche Form von Ängsten, dazu zählen unter anderem Verlustängste, Existenzängste, Lebensängste, die Angst vor dem verlassen werden, Angst vor der Dunkelheit, Angst vor Krankheiten, Angst vor sozialen Kontakten, Angst vor der Vergangenheit oder der Zukunft (fehlende geistige Präsenz in der Gegenwart) und Angst vor Zurückweisungen. Ansonsten zählen dazu auch jegliche Formen von Neurosen und Zwangsstörungen, die wiederum auf Ängste, die im eigenen Geiste legitimiert werden, zurückzuführen sind.
  • Eine Überaktivität des eigenen egoistischen Verstandes (EGO), rein materiell orientiertes Denken/Handeln, ausschließliche Fixierung auf Geld oder materielle Güter, keine Identifikation mit der eigenen Seele/Göttlichkeit, fehlende Selbstliebe, Verachtung/Missachtung anderer Mitmenschen, der Natur und der Tierwelt, mangelndes fundamentales/spirituelles Wissen.
  • Weitere regelrechte „Frequenz-Killer“ wären jegliche Formen von Sucht und Gewohnheitsmissbrauch, dazu zählen verständlicherweise Tabak, Alkohol, Drogen jeglicher Art, Kaffeesucht, Medikamentenmissbrauch (beispielsweise die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln, Antidepressiva, Schlafmittel, Hormone und sämtliche andere Medikamente), Geldsucht, die nicht zu unterschätzende Glücksspielsucht, Konsum-Sucht, sämtliche Essstörungen, Sucht nach ungesunden Lebensmitteln bzw. schweres Essen/Völlerei, Fastfood, Süßigkeiten, Fertigprodukte, Softdrinks, usw. (Vorrangig bezieht sich dieser Abschnitt auf einen dauerhaften oder regelmäßigen Konsum)
  • Ein unausgeglichener Schlaf/Biorhythmus (regelmäßiges spätes zu Bett gehen, zu spätes Aufstehen) 
  • Elektrosmog, dazu zählen WLan, Mikrowellenstrahlung (behandelte Nahrung verliert seine Lebendigkeit), LTE, bald 5G, Handystrahlung (unser persönlicher Umgang ist hier ausschlaggebend)
  • Chaotische Lebensumstände, chaotische Lebensweise, der dauerhafte Aufenthalt in unaufgeräumten/verschmutzen Räumlichkeiten, meiden natürlicher Umgebungen
  • Spirituelle Überheblichkeit bzw. eine allgemeine Überheblichkeit die man an den Tag legt, Hochmut, Arroganz, Narzissmus, Egoismus usw.
  • Zu wenig Bewegung (Beispielsweise keinerlei sportliche Betätigung)
  • Dauerhafte sexuelle Überstimulation oder sexuelle Abstumpfung durch tägliche Masturbation (bei Männern, aufgrund des Energieverlustes – Ejakulation, – besonders belastend, insbesondere in Kombination mit dem Konsum von Pornografie
  • Permanentes Verharren in der eigenen Komfortzone, kaum ausgeprägte Willenskraft, wenig Selbstüberwindung

Erhöhung unserer eigenen Frequenz:

  • Hauptgrund für einen Anstieg des eigenen Frequenzzustandes stellt immer eine harmonische geistige Ausrichtung dar. Verantwortlich dafür sind in der Regel Gedanken/Empfindungen der Liebe, der Harmonie, Selbstliebe, Freude, Nächstenliebe, Fürsorge, Vertrauen, Mitgefühl, Barmherzigkeit, Gnade, Fülle, Dankbarkeit, Glückseligkeit, Ausgleich und Frieden.
  • Eine natürliche Ernährung resultiert immer in eine Erhöhung des eigenen Frequenzzustandes. Dazu zählt der größtmögliche Verzicht auf tierische Proteine und Fette (insbesondere in Form von Fleisch/Fisch, da Fleisch negative Informationen in Form von Angst und Tod enthält – hormonelle Verunreinigung, ansonsten enthalten tierische Proteine säurebildende Aminosäuren, die wiederum unser Zellmilieu versauern lassen – es gibt förderliche und unverträgliche Säuren), dass zuführen von lebendigen Lebensmitteln, sprich viele Heilpflanzen/Heilkräuter (im Idealfall frisch aus natürlichen Umgebungen geerntet), Sprossen, Meeresalgen, Gemüse, Obst, in Maßen diverse Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte usw., frisches Wasser (im Idealfall Quellwasser oder energetisiertes Wasser, –  möglich durch Gedanken, Heilsteine, heilige Symbolik, – Zurückzuführen in diesem/letzten Jahrhundert auf Dr. Emoto), Kräutertees (Frische aufgebrühte Kräutertees und im Idealfall in Maßen genießen) und diverse Superfoods (Gerstengras, Weizengras, Moringa-Blattpulver, Kurkuma, Kokosöl und co.).
  • Die Identifikation mit der eigenen Seele bzw. mit der eigenen Schöpfung/Göttlichkeit, harmonische Vorstellungen, Glaubenssätze und Überzeugungen, Respekt gegenüber der Natur und der Tierwelt.
  • Ein ausgeglichener und natürlicher Schlaf/Biorhythmus,  
  • Raum und Atmosphären-Harmonisierer, dazu zählen Orgoniten, Chembuster, Elementewirbel, die Blume des Lebens usw.
  • Aufenthalte in der Sonne und im Allgemeinen in natürlichen Umgebungen – In Einklang mit den fünf Elementen gelangen, Barfuß gehen (Ionenaustausch)
  • Hochfrequente, angenehme oder beruhigende Musik & Musik in einer 432Hz Frequenz – Kammerton (im Allgemeinen Musik die wir als wohltuend erfahren)
  • Geordnete Lebensumstände, geordnete Lebensweise, der Aufenthalt in aufgeräumten/sauberen Räumlichkeiten
  • Sportliche Betätigung, stundenlanges Spazieren gehen, Bewegung im Allgemeinen, Tanzen, Yoga, Meditation, verlassen der eigenen Komfortzone, Selbstüberwindung usw.
  • Bewusst in der Gegenwart leben bzw. bewusst aus der Gegenwart heraus handeln.
  • Der konsequente Verzicht auf sämtliche Genuss und Suchtmittel (je mehr verzichtet wird, desto klarer/vitaler fühlt man sich und desto ausgeprägter wird ebenfalls die eigene Willenskraft)
  • Gezielte Nutzung der eigenen Sexualität (Sexualenergie = Lebensenergie), vorübergehende bewusste sexuelle Abstinenz (hat nichts mit religiösen Dogmen zu tun, – es geht sich einzig und allein um eine vorübergehende Ausprägung der eigenen Sexualenergie, durch die man sich deutlich vitaler fühlt. Sexualität, die man wiederum mit einem Partner auslebt, insbesondere wenn dies mit Liebe und positiven Empfindungen, statt stumpfer Routine – lieblos, einhergeht

Abschließend möchte ich noch ergänzen, dass diese Liste selbstverständlich nicht pauschalisierbar ist, sondern lediglich ein Resultat meiner Wahrnehmung, Erfahrungen, Glaubenssätze und Überzeugungen ist. Abseits dessen gibt es sicherlich auch noch unzählige weitere Aspekte, die man hier auflisten könnte, das steht außer Frage. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Ich freue mich über eine jede Unterstützung 

Kommentare

Kommentare