≡ Menu

Am heutigen Tag ist es soweit und wir erleben den letzten Tag der zehntägigen Portaltagphase (begann am 20. März), weshalb der Tag den Abschluss einer doch sehr aufschlussreichen, aber auch stürmischen Phase, darstellt. In diesem Zusammenhang habe ich bereits im gestrigen Tagesenergie-Artikel von einem Übergang gesprochen, den diese Phase mit sich brachte, denn es ist der Übergang in eine Phase des Wachstums, des Gedeihens und des Aufblühen.

Der zehnte und letzte Portaltag

Was das betrifft begann die Portaltagphase auch passend zum astronomischen Frühlingsbeginn und endet nun genau 10 Tage später. In dieser Zeit konnte man den Wechsel hin zum beginnenden Frühling auch stark miterleben. Insbesondere in der Natur wurde dies ersichtlich, denn inzwischen hat sich die Flora doch deutlich verändert, sprich es sind einerseits viel mehr Pflanzen/Kräuter zu finden, deutlich mehr Pflanzen beginnen zu erblühen (Blüten entwickeln sich), andere Pflanzen, – beispielsweise Brennnesseln, beginnen sich zu zeigen, die Bäume bilden Blätter aus, die Farben werden intensiver und deutlich mehr Tiere, zum Beispiel Hasen/Kaninchen, Vögel, Rehe, diverse Insekten und co. sind anzutreffen, dasselbe gilt auch für die damit einhergehende Klangkulisse, begleitend von deutlich mehr Gezwitscher, Rascheln und Zirpen. Es ist halt Frühlingsanfang, der nun, insbesondere in den nächsten Tagen und Wochen vollständig manifest werden wird (innerhalb dieser zehn Tage herrschte immer noch eine Übergangsstimmung vor). Und diese Manifestation des Frühlings können wir uns zunutzen machen, ja, sogar 1:1 auf uns selbst übertragen. Während der Winter eine Jahreszeit der Innenkehr, der Rückschau, der Rückbesinnung und der Ruhe darstellt (es ist kälter, – zusammenziehend, ruhiger, gemächlicher), stellt der Frühling eine Zeit des Wachstums, des Gedeihens, des Aufblühen und der wiederkehrenden Fülle dar. Letztlich ist Fülle hier auch ein tragendes Stichwort, denn innerhalb des übergreifenden Prozess des geistigen Erwachens, indem wir wieder zu unserer wahren Natur zurückkehren, erschaffen wir damit einhergehend einen Umstand, der von deutlich mehr Fülle geprägt wird, immerhin basiert die gesamte Existenz/unsere Existenz auf maximaler Fülle und nicht auf Mangel.

Im Zustand innerer Verbundenheit bist du wesentlich aufmerksamer, wacher, als wenn du mit deinem Verstand identifiziert bist. Du bist völlig gegenwärtig. Und auch die Schwingung des Energiefeldes, welches den physischen Körper am Leben erhält, wird erhöht. – Eckhart Tolle..!!

In der kommenden Zeit sollten wir uns daher dem Wandel der Natur anschließen und die Aufschwungsenergien vollständig ausschöpfen. Wie gesagt, seit Monaten spitzt sich alles zu, die Zeit scheint zu rasen, immer mehr Menschen erwachen und wir selbst können folglich, aufgrund dieser Frequenzanhebung, immer mehr in unsere Vollkommenheit/Vollständigkeit (Göttlichkeit – Gottesbewusstsein) eintreten. Ich spüre dabei regelrecht wie sehr sich das in den kommenden Tagen/Wochen auf uns übertragen wird. Diesbezüglich kam es in meinem Leben auch noch nie vor, dass die Jahreszeiten sich 1:1 mit meinen Lebensumständen decken und ebenfalls zu 100 % darauf übertragbar waren. Es ist daher ein ganz besonderer Umstand. In diesem Sinne, bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Ich freue mich über eine jede Unterstützung

Die aktuelle Tagesfreude
Freude des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Array