≡ Menu

Unterstützt unsere Arbeit – Mein Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens
Folgt uns auf Youtube – Unser Channel:
Alles ist Energie

Das Leben eines Menschen wird immer wieder von Phasen begleitet, in denen man sich in einem tiefen Abgrund voller Schmerz und Leid wiederfindet. Diese Phasen sind sehr schmerzvoll und werden von einem Gefühl der unerreichbaren Freude begleitet. Man fühlt sich zutiefst verletzt, spürt kaum eine innere seelische Anbindung und hat das Gefühl, als ob das Leben für einen selber keinen Sinn mehr hätte. Man verfällt gegebenenfalls in eine tiefe Depression und glaubt nicht mehr daran, dass sich der Umstand auf irgendeine Art und Weise bessern könnte. Dennoch hält das Leben immer neue Kapitel für einen bereit, Kapitel, in denen eine neue Geschichte geschrieben wird, eine Geschichte, die von tiefster Freude und Lebensglück begleitet wird. Vertrauen ist hier das tragende Stichwort. Es ist wichtig, Vertrauen in das Leben, in das eigene, wiederkehrende Glück zu haben.

Das Leben hält immer wieder neues Glück für einen bereit

Freude wieder erfahren

Die Liebe ist letztlich eine Energiequelle, eine reine, unverfälschte Kraft, die tief in der Hülle eines jeden Menschen schlummert. Dabei sind wir Menschen in der Lage, aus dieser schier unerschöpflichen Quelle, permanent unsere Lebensenergie zu beziehen. Ja, irgendwo gibt einem diese energetische Quelle Antrieb im Leben, sorgt dafür, dass wir immer wieder weitermachen und selbst die tiefsten Täler durchschreiten. Ein jeder Mensch strebt in diesem Sinne danach, Liebe erfahren zu dürfen. Liebe, innerer Frieden, Harmonie, Glück und Freude sind Gefühle höchster Intensität, die unserem Leben einen tieferen Sinn verliehen. Ein Jeder Mensch möchte in diesem Zusammenhang doch nur das es ihm gut geht, dass er Liebe erfahren darf und in einem friedlichen sozialen Miteinander aufwächst. Irgendwo sind wir Menschen sogar auf der Suche nach dieser Liebe und tun daher alles, um dieses höchste aller Gefühle, erleben zu dürfen. Dennoch finden wir Menschen uns immer wieder in tiefen Abgründen wieder. Erfahren die dunkelsten Situationen. Situationen, die uns scheinbar komplett in unserem Sein zurückwerfen und uns diesbezüglich schlimmsten Herzschmerz erfahren lassen. Man sieht in solchen Lebensabschnitt daher meist keinen Sinn und geht instinktiv davon aus, dass es erstens nicht besser werden wird, dass man zweitens keinen Sinn in diesem Leid sehen kann und dass man drittens dazu verdammt ist, leiden zu müssen.

Man ist selbst dafür verantwortlich, ob man ein positives oder ein negatives Gedankenspektrum im eigenen Geiste erzeugt..!!

Doch dem ist nicht so, ganz im Gegenteil. Zu aller erst sei gesagt das man selbst für das Leid im eigenen Leben verantwortlich. Man selbst ist der Schöpfer des eigenen Umstandes und kann sich selbst aussuchen, ob man Freude oder Trauer im eigenen Geiste legitimiert/realisiert. Natürlich klingt das leichter gesagt als getan, denn viele Situationen sind so voller negativer Resonanz, so dass es kaum möglich ist, ein freudiges bzw. ein positives Gedankenspektrum realisieren zu können. Dennoch ist man selbst dafür verantwortlich ob man Glück, oder Unglück, erfährt. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig zu verstehen das der eigene Geist das anzieht womit man gedanklich in Resonanz steht. Jemand der anderen Menschen nie seine Liebe schenkt bzw. immer zu mit negativen Gedanken/Ambitionen in Resonanz steht, wird auch nur solche weiterhin in das eigene Leben ziehen (Das Resonanzgesetz).

Jede Erfahrung hat ihren tieferen Sinn

kraftvolle-erfahrungenAuf der anderen Seite ist es genau so wichtig zu verstehen, dass eine jede Situation, ein jeder Lebensabschnitt und sei er noch so finster, einen tieferen Sinn birgt, uns eine wichtige Lektion vermittelt. Nicht unterliegt einem vermeintlichen Zufall, alles folgt eine strikten Plan, alles hat seine tiefe Bedeutung, hat einen bestimmten Grund. Genau hat auch das eigene leid einen gewisse Ursache, einen bestimmten Grund. Zum einen führen uns düstere Lebensabschnitte oder besser gesagt Momente, in denen wir uns sehr schlecht fühlen, unsere eigene fehlende Anbindung zum göttlichen Urgrund vor Augen. Sie machen uns auf schmerzlichste Art und Weise deutlich, dass wir genau in diesem Moment, keinerlei Selbstliebe besitzen, dass wir unseren seelischen Verstand untergraben und uns von unserem niedrigschwingenden, energetische dichten Verstand (Ego) geistige dominieren lassen. Diese Situationen spülen regelrecht unsere eigenen Schattenanteile an die Oberfläche und führen uns diese auf brutale Art und Weise vor Augen. Wir werden in solchen Momenten daher immer dazu aufgefordert nun endlich auf uns selbst zu schauen, nun endlich den Weg in die Selbstliebe aktiv beschreiten zu können. Selbstliebe ist daher essenziell. Jemand der sich beispielsweise selber nicht liebt, kann auch keinerlei Liebe für seine Mitmenschen, für die Natur, für andere Lebewesen oder gar für das Leben selbst aufbringen. Wir werden daher dazu aufgefordert auf unser Leben zu blicken, um auf Grundlage dessen den eigenen Umstand so abändern zu können, sodass wir wieder glücklich werden können. Diese Situationen dienen letztlich unserem eigenen persönlichen Gedeihen, sie lassen uns geistig und seelischen wachsen, entwickeln uns weiter und treiben uns im Leben voran.

Die schmerzvollsten Momente im Leben, lassen einen Menschen erwachen..!!

Die größten Lektionen im Leben lernt man durch Schmerz. Diese finsteren Momente sind dabei Teil unseres Lebens und erwecken unser innere Stärke. Jemand der tiefsten Herzschmerz durchlebt hat und den Abgrund seines Leidens gesehen hat, kann erst hinterher wahrhaftig werden, wahrhaftig Leben. Man ist schwach in diese Situation hinein gekommen und kommt anschließend kraftvoll aus diesen wieder heraus. Letzten Endes erwartet einen nach einem drastischen Abstieg immer wieder ein kraftvoller Aufstieg. So ist das Leben letztlich gestrickt. Aufgrund des Gesetzes von Rhythmus und Schwingung, kann es auch garnicht anders sein. Egal wie schlimm deine Situation auch sein mag, am Ende des Tages wartet wieder ein Lebensabschnitt auf dich, der voller Lebensfreude, Liebe und Glück sein wird. Meist wird es hinterher sogar von der Intensität her noch schöner sein als vorher.

Nachdem man den tiefsten Abgrund durchquert hat, kehrt wieder inneres Gleichgewicht und Stabilität, in das eigene Leben zurück..!!

Man hat den eigenen schmerzvollen Abgrund überwunden und steht nur auf der Spitze des Berges und blickt auf eine Landschaft zurück, die von unzähligen Erfahrungen geprägt wurde, eine gedankliche und emotionale Landschaft, die einem vor Augen führt, wie weit man es doch im Leben geschafft hat. Wie sehr man doch nun wieder in der eigenen Selbstliebe angekommen ist und sich wieder die Fähigkeit zurück erkämpft hat, glücklich und freudig sein zu können. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.