≡ Menu
Die-Akzeptanz-des-eigenen-egoistischen-Verstandes

Der egoistische Verstand ist das energetisch dichte Pendant zum seelischen Verstand und ist für die Erzeugung von sämtlichen negativen Gedanken verantwortlich. Dabei befinden wir uns derzeit in einem Zeitalter in dem wir unseren eigenen egoistischen Verstand nach und nach auflösen um dadurch eine vollkommene positive Realität schöpfen zu können. Oftmals wird hierbei der egoistische Verstand stark verteufelt, doch auch diese Verteufelung ist nur eine energetisch dichte Verhaltensweise. Im Grunde genommen geht es viel mehr darum diesen Verstand zu akzeptieren, diesem dankbar zu sein um diesen dadurch auflösen zu können.

Akzeptanz und Dankbarkeit

Akzeptanz des Egoistischen VerstandesHäufig verurteilen wir unseren eigenen egoistischen Verstand, sehen diesen als etwas „böses“ an, ein Verstand der ausschließlich für die Erzeugung von negativen Gedanken, Emotionen und Handlungen verantwortlich ist und uns dabei nur selber immer wieder begrenzt, ein Verstand durch den wir immer wieder selbstauferlegte Bürden mit uns herumschleppen. Doch im Grunde genommen ist es wichtig das man diesen Verstand nicht als etwas negatives oder niederes betrachtet. Im Gegenteil, man sollte diesen Verstand viel mehr zu schätzen wissen, man sollte ihm dankbar dafür sein das er existiert und ihn als Teil des eigenen Lebens betrachten. Akzeptanz ist hier das tragende Stichwort. Wenn man den egoistischen Verstand nicht akzeptiert und diesen verteufelt dann handelt man in dem Moment ohne es zu wissen aus diesem energetisch dichten Geflecht heraus. Doch der egoistische Verstand ist Teil der eigenen Realität. Man sollte ihm dankbar dafür sein das er uns die Chance geschenkt hat eine dualitäre Welt erfahren zu können. All die Schattenseiten eines Menschen, all die negativen Erlebnisse und Ereignisse die man durch diesen Verstand erzeugt hat, all die düsteren Tage die wir selber aufgrund unseres egoistischen Verstandes erfahren haben waren für die eigene Entwicklung von Nöten. Diese ganzen negativen Ereignisse durch die wir teilweise einen starken Schmerz verspürt haben, ja sogar extrem starke Herzschmerzen durchleben mussten haben uns im Grunde genommen nur stärker gemacht. Situationen in denen wir am Boden zerstört waren, schwach waren, nicht mehr weiter wussten und Trauer sich in uns breit machte, führten letztendlich nur dazu das wir aus diesen kraftvoll empor gestiegen sind. Erinnere dich an all die schmerzvollen Momente in deinem Leben.

Deine erste große Liebe die dich verlassen hat, ein besonderer Mensch in deinem Leben der verstorben ist, Situationen und Begebenheit in denen du nicht mehr weiter wusstest und keinen Ausweg mehr gesehen hast. Im Endeffekt, egal wie finster diese Tage auch waren, hat man diese überstanden und konnte so eine neue Zeit erfahren in der es wieder stark Bergauf ging. Nach den größten Abstiegen folgen immer die größten Aufstiege und diese Situationen haben uns mit zu dem gemacht der wir heute sind. Diese Situationen haben uns stärker gemacht und waren am Ende des Tages nur lehrreiche Situationen für uns selber, Momente die unseren geistigen Horizont erweitert und verändert haben.

Jedes negative Erlebnis hat seine Richtigkeit

Jedes negatives Erlebnis hat seine RichtigkeitEs ist also wichtig solche Erlebnisse im eigenen Leben zu erfahren. Dadurch kann Wachstum geschehen und man bekommt die Möglichkeit geboten über sich selbst hinaus zu wachsen. Abseits dessen lernt man so positive Ereignisse, Freunde und Verwandte, Liebe, Harmonie, Frieden und Leichtigkeit viel mehr zu schätzen. Wie soll man beispielsweise Liebe vollkommen zu schätzen wissen, wenn es diese nur gäbe und man selbst diese nur erfahren hätte. Erst wenn man die tiefsten Abgründe gesehen hat versteht man wie wichtig und erfüllend doch Ereignisse im eigenen Leben sind/waren in denen man Positivität jeglicher Art erfahren hat. Aus diesem Grund sollte man den eigenen egoistischen Verstand nicht verteufeln, diesen verurteilen oder gar ablehnen. Dieser Verstand ist Teil von einem selber und sollte viel mehr geliebt und geschätzt werden. Wenn man das tut löst man diesen Verstand nicht nur auf, nein, man integriert diesen viel mehr in der eigenen Realität und sorgt dafür das Wandlung in diesem Verstand geschehen kann. Man ist dankbar dafür das dieser Verstand existiert und so oft ein Begleiter im eigenen Leben war. Man ist dankbar dafür das man aufgrund diesen Verstandes so viele lehrreiche Erfahrungen machen konnte und die Dualität des Lebens erfahren durfte. Man dankt diesem Verstand und akzeptiert diesen als lehrreichen Verstand der einem immer wieder hilfreich zur Seite stand. Wenn man das tut und diesen Verstand wieder vollkommen akzeptiert und diesem dankbar ist, dann wird zeitgleich noch etwas wundervolles geschehen und zwar eine innere Heilung. Man heilt so die negative Bindung die man zu diesem Verstand hat und wandelt diese Bindung in Liebe um. Genau das ist auch ein wichtiger Schritt um eine vollkommen lichte/positive Realität schöpfen zu können. Man sollte dankbar sein und alle negativen Gedanken ins positive Wandeln, so wird ein Weg geebnet in dem Heilung und innerer Frieden schlussendlich walten kann. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Eine-kurze-Geschichte-des-Lebens

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.