≡ Menu
Die-Auflösung-des-eigenen-egoistischen-Verstandes

Der egoistische Verstand, auch der suprakausale Verstand genannt ist eine Seite des Menschen die ausschließlich für die Erzeugung von energetisch dichten Zuständen verantwortlich ist. Alles in Existenz besteht ja bekanntlich aus Immaterialität. Alles ist Bewusstsein das wiederum den Aspekt aufweist aus reiner Energie zu bestehen. Dabei besitzt Bewusstsein aufgrund energetischer Zustände die Fähigkeit sich zu verdichten oder sich zu entdichten. Energetisch dichte Zustände sind in diesem Zusammenhang mit negativen Gedanken und Handlungen gleichzusetzen, denn Negativität jeglicher Art ist ja schlussendlich energetische Dichte. Alles was der eigenen Existenz schadet, dass eigene Schwingungsniveau vermindert, ist auf die eigene Erzeugung von energetischer Dichte zurückzuführen.

Das energetisch dichte Pendant

Der egoistische Verstand wird auch des öfteren als das energetisch dichte Pendant zum intuitiven Verstand bezeichnet, ein Verstand der für die Produktion von energetisch dichten Zuständen verantwortlich ist. Im Leben sammelt man unzählige von unterschiedlichen Erfahrungen. Einige davon sind positiver Natur, andere sind negativer Natur. Sämtliches Leid, sämtliche Trauer, Wut, Eifersucht, Gier usw. sind dabei negative Erfahrungswerte die durch den eigenen egoistischen Verstand erschaffen werden. Sobald man energetische Dichte erzeugt, handelt man in dem Moment aus dem eigenen egoistischen Verstand heraus und vermindert so das eigene Schwingungsniveau.

Energetische DichteIn solchen Momenten blendet sich die wahre Natur, der seelische Verstand eines Menschen aus. Man schneidet sich von höheren Emotionen und Gefühlen ab und handelt aus selbstauferlegten, schadenden Mustern heraus. Wenn jemand zum Beispiel schlecht über einen anderen Menschen redet, dann handelt diese Person in diesem Moment aus dem egoistischen Verstand heraus, denn Urteile sind energetisch dichte Mechanismen und energetisch dichte Mechanismen/Zustände werden ja nur vom Ego Verstand erzeugt. Das selbe geschieht auch wenn wir beispielsweise Lebensmittel essen von denen wir wissen das diese uns schaden. Wenn man solche Lebensmittel konsumiert, handelt man auch aus einer Suprakausalität heraus, denn es sind Lebensmittel die den eigenen immateriellen Zustand verdichten, Lebensmittel die nicht aus gesundheitlichen, energetisch lichten Gründen verzehrt werden, sondern Lebensmittel die ausschließlich zur Befriedigung des eigenen Gaumens zugeführt werden.

Nachhaltige gedankliche Muster

Wenn jemand zum Beispiel eifersüchtig ist und sich aufgrund dessen schlecht fühlt, dann handelt die entsprechende Person in diesem Moment auch nur aus egoistischen Mustern heraus, man erzeugt dann energetische Dichte, da man sich negative Gedanken über ein Szenario macht, dass auf physischer/materieller Ebene noch garnicht existent ist. Man macht sich Sorgen wegen etwas was garnicht existiert und schneidet sich aufgrund dessen von der der Gegenwart ab (Ein Missbrauch der eigenen Fantasie, der eigenen gedanklichen Kräfte).

Man lebt dann in diesem Moment nicht in der Gegenwart, sondern hält sich in einem zukünftig erdachten Szenario auf, ein Szenario das ausschließlich in der Gedankenwelt dieser Person existiert. Solche Das Problem solcher Gedanken ist nur das diese nachhaltiger sind als man annehmen mag denn aufgrund des Gesetzes der Resonanz zieht man immer das in das eigene Leben wovon man vollkommen überzeugt ist. Energie zieht immer Energie der gleichen Intensität an. Wenn jemand in einer Beziehung über einen langen Zeitraum eifersüchtig ist, dann kann das zur Folge haben das der entsprechende Partner tatsächlich fremd geht oder einen verlässt, denn man selbst zieht dieses Szenario durch permanentes denken daran in das eigene Leben. Man drängt den Partner dann auf gedanklicher Ebene und den daraus resultierenden physischen irrationalen Handlungen förmlich dazu.

Die Auflösung des egoistischen Verstandes

Auflösung des EGO VerstandesUm die Produktion von jeglicher energetischer Dichte zu beenden ist es also zwingend erforderlich den eigenen egoistischen Verstand komplett aufzulösen. Ein Unterfangen, das aber nicht ganz so einfach ist, denn der egoistische Verstand hat eine sehr tiefe Verwurzelung in unserem eigenen Geiste (Die Auflösung des egoistischen Verstandes ist ein Prozess der in den meisten Fällen über einen längeren Zeitraum stattfindet). Er besitzt auffällige, einfach gestrickte Ebenen und unauffällige, sehr tiefgreifende Ebenen die für das eigene Bewusstsein nur schwer erkennbar sind.

Das schlecht reden von anderen Menschen ist zum Beispiel eine eher auffällige Auslebung des Ego Verstandes. Da wir uns aktuell in einem Zeitalter des geistigen Erwachens befinden gibt es auch immer mehr Menschen die ihre eigenen Vorurteile und ihre selbstauferlegte Voreingenommenheit ablegen. Eine tiefe, sehr unauffällige Verwurzelung bezieht sich wiederum auf sämtliches negativ behaftetes Ich-bezogenes Denken. Jedes mal, wenn man aus Eigeninteresse heraus handelt, schneidet man sich geistig von der gesamten Schöpfung ab, da man in solchen Momenten nur im eigenen Interesse anstatt im Wohle anderer handelt. So hält man sich aber geistig in einer Isolation gefangen, denn jedes mal wenn man selbst aus dem nachhaltigen ICH heraus handelt verdichtet man erstens den eigenen energetischen Zustand und zweitens legitimiert man so Egoismus im eigenen Geiste.

Die vollkommene Auflösung des eigenen egoistischen Verstandes erfolgt aber nur dann, wenn man das eigene Ich größtenteils ablegt und man ein Wir-Denken in der eigenen Realität manifestiert. Man handelt nicht mehr im eigenen Interesse, sondern im Interesse anderer Menschen. Wenn man das macht, dann handelt man nur noch im Wohle anderer Menschen, da man im Grunde erkannt hat, dass man dadurch keine energetische Dichte mehr erzeugt, da man aufgrund des Handelns im Interesse anderer Menschen das eigene Schwingungsniveau entdichtet.

Im Interesse anderer Menschen handeln

Das ist eine Möglichkeit sich bewusst mit der Gesamtheit zu verbinden, denn durch ein Wir Denken handelt das eigene Bewusstsein im Interesse anderer und verbindet sich so geistig mit der Gesamtheit. Man lebt dann nicht mehr für sich selbst, sondern für die Gemeinschaft. Man handelt dann nicht mehr im Interesse des eigenen Bewusstseins, sondern im Interesse des gesamten Bewusstseins (Damit ist das Bewusstsein in seiner Gesamtheit gemeint, ein übergreifendes Bewusstsein das in allen existierenden materiellen und immateriellen Zuständen durch Inkarnation zum Ausdruck gelangt). Dennoch ist es nicht einfach den eigenen suprakausalen Verstand zu erkennen und abzulegen denn schon von Kindesalter an wird uns vermittelt, dass der Mensch von Grund auf egoistisch ist und dass der Mensch immer nur auf sein eigenes Wohl bedacht ist. Diese Annahme ist aber schlicht weg falsch.

Der Mensch ist eigentlich von Grund auf ein liebevolles, fürsorgliches, unvoreingenommenes und harmonisches Wesen, was man vor allem immer wieder bei Kleinkindern feststellt. Ein Kleinkind würde niemals über das urteilen was man ihm erzählt, da in diesen Jahren der suprakausale Verstand kaum ausgeprägt ist. Der Ego-Verstand reift erst über die Jahre heran, was aufgrund unserer urteilenden und diskreditierenden Gesellschaft und der Norm vorgebenden staatlichen, gesellschaftlichen und vor allem medialen Komplexität geschieht.

Die existenzielle Berechtigung des egoistischen Verstandes

Bluem des Lebens - Ein energetisch lichtes SymbolAm Ende des Tages muss man aber verstehen das auch der egoistische Verstand seine existenzielle Berechtigung hat. Dank dem egoistischen Verstand wird uns Menschen die Möglichkeit geboten, energetisch dichte Erfahrungen zu sammeln. Würde es diesen Verstand nicht geben dann könnte man außerdem keine dualitären Erfahrungen machen, was den eigenen Erfahrungsreichtum stark einschränken würde. Dann wäre es nicht möglich beide Seiten einer Medaille zu studieren und man würde nur einseitige Erfahrungen machen. Dieser Verstand ist also absolut wichtig um das dualitäre Prinzip des Lebens verstehen zu können.

Des weiteren ist dieser Verstand ein Schutzmechanismus, der uns Menschen geschenkt wurde, um in einer dualitären Welt überleben zu können. Würde es diesen Verstand nicht geben könnte man keine antagonistischen Erfahrungen machen, dann wäre es nicht möglich die Gegenseite eines Aspektes kennen zu lernen und das würde die eigene geistige Entwicklung stark eingrenzen. Wie soll man zum Beispiel Harmonie verstehen und zu schätzen wissen, wenn es eine Welt gäbe, in der nur Harmonie existiert. Man würde dadurch nicht die Existenz und die Besonderheit harmonischer Zustände verstehen, da diese dann für einen selber absolute Normalität wären. Man muss zwangsläufig immer die negative Seite eines Aspektes studieren um im Anschluss daran den positiven Pol schätzen zu können. Um so intensiver man dabei den gegenteiligen Pol erlebt, desto mehr weiß man auch die Gegenseite zu schätzen. Jemand, der für ein paar Jahre im Gefängnis war weiß mit Sicherheit Freiheit viel mehr zu schätzen als jemand, der diese Erfahrung nicht gemacht hat.

Ein finanziell armer Mensch wird finanziellen Reichtum viel mehr zu schätzen wissen, als jemand, der schon immer viel Geld hatte. Je mehr wir dieses dualitäre Prinzip verstehen bzw. wir unseren eigenen egoistischen Verstand erkennen und ablegen, desto energetisch lichter wird unser eigenes Schwingungsniveau. Von daher ist es ratsam sich mit dem eigenen egoistischen Verstand zu beschäftigen, diesen zu akzeptieren, um ihn anschließend durch gezielte Analysen und Beobachtungen vermehrt aufzulösen. Erst dann können wir nach und nach die eigene Produktion von energetisch dichten Zuständen beenden wodurch wir wieder eine harmonische Realität erzeugen können. Es hängt wie immer nur von uns selbst ab. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.