≡ Menu

Unterstützt unsere Arbeit – Mein Buch: Eine kurze Geschichte des Lebens
Folgt uns auf Youtube – Unser Channel:
Alles ist Energie

Loslassen ist ein wichtiges Thema, mit dem so gut wie ein jeder Mensch zwingenderweise in seinem Leben mal konfrontiert wird. Dabei wird dieses Thema aber meist völlig falsch interpretiert, wird diesbezüglich mit sehr viel Leid/Herzschmerz/Verlust in Verbindung gebracht und kann dabei sogar manche Menschen ihr Leben lang begleiten. In diesem Zusammenhang kann sich loslassen aber auch auf die verschiedensten Lebenssituationen, Ereignisse und Schicksalsschläge beziehen oder gar auf Menschen, zu denen man einst eine intensive Bindung hatte, ja eventuell sogar ehemalige Partner, die man in diesem Sinne nicht mehr vergessen kann. Zum einen geht es daher sogar häufig um gescheiterte Beziehungen, ehemalige Liebesbeziehungen, mit denen man einfach nicht abschließen konnte. Auf der anderen Seite kann sich das Thema loslassen aber auch auf verstorbene Personen, ehemalige Lebenssituationen, Wohnsituationen, Arbeitsplatzsituationen, auf die eigene vergangene Jugend, oder zum Beispiel auf Träume beziehen, dessen Realisierung bisher aufgrund eigener gedanklicher Probleme, scheiterte. Die Kunst des loslassens ist aus diesem Grund eine sehr schwierige Kunst, ein scheinbar harte Lektion im Leben, die es zu lernen gilt. Doch wenn man es wieder schafft diese Kunst zu beherrschen, dann eröffnen sich einem Wege, die man zuvor in seinen kühnsten Träumen, nicht mal erahnt hätte.

Was loslassen genau bedeutet?!

Die Kunst des loslassensBevor ich darauf eingehe, warum loslassen eine der wichtigsten Lektionen im Leben darstellt und warum man durch die Meisterung dieser Kunst, all das in das eigene Leben zieht, was letztlich zu einem gehört, erkläre ich was es überhaupt mit dem Begriff loslassen auf sich hat. Letztlich wird dieser Begriff wie schon im Laufe des Textes erwähnt, meist völlig missverstanden und mit sehr viel Leid/Verlust in Verbindung gebracht. Dabei hat loslassen an sich aber nichts mit Verlust zu tun. Natürlich kann man das Wort so für sich persönlich auslegen und auf Grundlage dessen, sehr viel Leid daraus beziehen, doch letzten Endes bezieht sich das Wort viel mehr auf Fülle, die man wieder in das eigene Leben ziehen kann, indem man die Dinge so lässt wie sie am Ende des Tages sind. LOS—lassen, es geht bei diesem Thema daher auf keinen Fall darum, dass man irgend eine Lebenssituation, irgend einen ehemaligen Lebenspartner vergessen sollte, oder das man Verlustängste durch vergessen/verdrängen auf Dauer überwindet, sondern es geht darum, dass man etwas sein lässt, dass man einer gedanklichen Situation, aus der man aktuell noch sehr viel Leid bezieht, ihren Frieden schenkt, eine Situation, auf der man keine Energie mehr schenkt, auf diese den eigenen Fokus nicht mehr richtet und keinen merklichen Einfluss darauf mehr nimmt.

Erst wenn man es wieder schafft loszulassen, mit einer Situation abzuschließen, wird es wieder möglich Fülle in das eigene Leben ziehen zu können..!!

Wenn man sich mit dem loslassen beschäftigt, dann ist es außerdem wichtig zu verstehen, dass man am Ende des Tages nur wieder Fülle, Liebe, Glück und Harmonie in das eigene Leben ziehen kann, in dem man wieder lernt, aus der entsprechenden gedanklichen Situationen, kein Leid mehr zu beziehen.

Beim loslassen geht es hauptsächlich darum, dass man eine Person oder eine Situation sein lässt, das man den Umstand bedingungslos akzeptiert und das vergangene als notwendige Lektion für die Reifung des eigenen geistigen Zustandes betrachtet..!!

Wenn sich loslassen beispielsweise auf einen ehemaligen Partner bezieht, auf eine gescheiterte Beziehung, mit der man in keinster Weise mehr abschließen kann, dann geht es darum, dass man diese Person sein lässt, das man sie in Ruhe lässt, keinen Einfluss mehr auf die entsprechende Person nimmt und die negativen Gedanken an diesen Menschen, im Keim ersticken lässt. Man lässt dieser Situation ihren freien Lauf, um auf Grundlage dessen wieder die Fähigkeit zurück erlangen zu können, frei zu leben, ohne ständig Schuldgefühle aus eigenen gedanklichen Vergangenheit zu beziehen.

Loslassen – Realisiere das Leben, was für dich bestimmt ist

Loslassen - MagieDie meisten Menschen tun sich extrem schwer damit loszulassen, vor allem wenn es dabei um verstorbene Personen oder gar gescheiterte Liebesbeziehungen geht. Viele Menschen überwinden diesen Schmerz sogar nicht und nehmen sich in dieser Folge das eigene Leben (Selbstmord ist übrigens fatal für den eigenen Reinkarnationszyklus fatal und hemmt massiv den eigenen Inkarnationsprozess). Doch man muss diesbezüglich verstehen, dass man erst durch loslassen wieder das in das eigene Leben zieht, was letzten Endes auch für einen selbst bestimmt ist. Egal was einem selbst auch widerfahren ist, egal welche Verlustängste deinen derzeitigen Geist auch belasten mögen, wenn man den negativen Gedanken an das entsprechende Szenario loslässt, es wieder schafft glücklich zu werden, freudig harmonisch und vor allem wenn man es wieder über die Zeit schaft, ein inneres Gleichgewicht zu schaffen, dann wirst du automatisch die Dinge in dein Leben ziehen, die auch für dich bestimmt sind. Wenn du zum Beispiel einen Partner loslassen sollst, dann heißt das nicht das du diese Person vergessen sollst, was ja auch garnicht möglich ist, immerhin war diese Person ja Teil deines Lebens, Teil deiner gedanklichen Welt. Wenn es dann diese Person sein sollte, dann wird sie auch wieder in dein Leben treten, wenn nicht dann kommt ein anderer Mensch in dein Leben, die Person, die halt für sich bestimmt ist (In vielen Fällen tritt dann erst ein richtiger Seelenpartner – meist Zwillingsseele in das eigene Leben). Je mehr Dinge man dabei loslässt, an je weniger Dingen man sich krampfhaft festhält, desto freier wird man und desto mehr zieht man die Dinge in das eigene Leben, die dem eigenen seelischen Zustand entsprechen, erst dann wird man für den eigenen bestandenen Prozess, den man bestanden hat, belohnt. Es ist daher viel mehr wie eine Art Test, eine notwendige Lebensaufgabe, die es zu bestehen gilt. Abgesehen davon sollte man sich dabei auch immer bewusst sein, dass alles in dem eigenen derzeitigem Leben so sein soll, wie es ist. Alles im Leben eines Menschen soll genau so sein wie es gegenwärtig stattfindet. Dabei gibt es kein mögliches Szenario, in dem etwas anderes hätte passieren können, ansonsten wäre nämlich etwas anderes geschehen.

Loslassen ist ein fester Bestandteil im Leben eines Menschen und führt letzten Endes zu den Dingen, die für einen bestimmt sind..!!

Dann hätte man anders gehandelt, man hätte eine völlig andere Handlung im eigenen Leben realisiert und aufgrund dessen einen anderen Verlauf im eigenen Leben erschaffen. In diesem Zusammenhang ist loslassen auch Teil einer universellen Gesetzmäßigkeit und zwar das Gesetz von Rhythmus und Schwingung. Diese Gesetzmäßigkeit besagt dabei,  dass Rhythmen und Zyklen einen festen Bestandteil unseres Lebens darstellen und einen permanenten Einfluss auf unser Leben nehmen. Außerdem besagt dieses Gesetz, dass alles schwingt, dass alles fließt, dass Veränderung ein essenzieller und fester Bestandteil unserer Existenz ist.

Wer sich dem Fluss der Veränderung anschließt, diese Akzeptiert und Starrheit überwindet, wird Fülle in das eigene Leben ziehen, darin besteht kein Zweifel..!!

Veränderungen sind immer präsent und wichtig für das eigene Gedeihen. Wenn man zum Beispiel nicht loslassen kann und tagtäglich immer wieder in den gleichen gedanklichen Mustern gefangen ist, dann verschließt man sich dieser Gesetzmäßigkeit, erfährt einen permanenten Stillstand, der wiederum einen negativen Einfluss auf unsere eigene physische und psychische Konstitution hat. Stillstand und Starrheit sind kontraproduktiv und verhindern letzten Endes die Entfaltung unseres eigenen seelischen Verstandes, blockieren unsere eigenen geistigen Fähigkeiten. Ein Mensch der zum Beispiel um seinen Exfreund/Exfreundin hinterhertrauert und auf Grund dessen tagtäglich das selbe macht, jeden Tag an diese Person denkt, trauert und dabei keine Veränderung mehr zulassen kann, wird auf Dauer daran zugrunde gehen, außer er überwindet natürlich seine eigenen festgefahrenen Muster.

Eine jegliche Situation im Leben eines Menschen sollte genau so sein wie sie ist und diente dabei der eigenen geistigen und seelischen Entwicklung..!!

Natürlich sind solche Situationen wichtig in unserem eigenen Leben und dienen diesbezüglich immer unserer eigenen geistigen Entwicklung, doch tritt dieser Effekt auch nur dann ein, wenn man daraus seine eigenen Lehren beziehen kann und es wieder schafft, diesen Zustand, geprägt von einem niedrigen Schwingungszustand, zu überwinden. Aus diesem Grund ist loslassen am Ende des Tages essenziell für unser eigenes Gedeihen und führt mit dazu, dass unser eigener innerer Heilungsprozess, extreme Fortschritte macht, führt mit dazu, dass wir die Dinge in unser Leben ziehen, die auch für uns bestimmt sind. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz besteht aus schwingender Energie, aus Bewusstsein, dass auf einer individuellen Frequenz schwingt und jegliches Dasein prägt. Ein allumfassendes Bewusstsein, das sich durch Inkarnation individualisiert, selbst erfährt und die Grundlage sämtlichen Lebens darstellt.