≡ Menu

Anziehung

In unserer heutigen Gesellschaft wird das Leben vieler Menschen von Leid und Mangel begleitet, ein Umstand, hervorgerufen durch ein Mangelbewusstsein. Man sieht die Welt halt nicht so wie sie ist, sondern so wie man selbst ist. Genau so erhält man auch das was der Frequenz des eigenen Bewusstseinszustandes entspricht. Unser eigener Geist funktioniert in diesem Zusammenhang wie ein Magnet. Ein geistiger Magnet, mit dessen Hilfe wir all das in unser Leben ziehen können, was wir möchten. Jemand der sich dabei gedanklich mit Mangel identifiziert oder immer wieder den eigenen Fokus auf Mangel richtet, der wird auch nur weiteren Mangel in das eigene Leben ziehen. Ein unveränderbares Gesetz, man zieht letztlich immer das in das eigene Leben, was auch der eigenen Schwingungsfrequenz, den eigenen Gedanken und Gefühlen entspricht.

Wir Menschen erfahren in unserem Leben die unterschiedlichsten Situationen und Ereignisse. Tagtäglich erfahren wir neue Lebenssituationen, neue Momente, die in keinster Weise vorherigen Momenten gleichen. Keine Sekunde gleicht der anderen, kein Tag dem anderen und so kommt es natürlich vor, das wir im Laufe unseres Lebens immer wieder den unterschiedlichsten Menschen, Tieren oder gar Naturphänomen begegnen. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass jede Begegnung genau so stattfinden sollte, dass jede Begegnung bzw. dass all das was in unsere Wahrnehmung gelangt auch etwas mit uns zu tun hat. Nichts geschieht zufällig und jede Begegnung hat einen tieferen Sinn, eine spezielle Bedeutung.

Ein jeder Mensch besitzt verschiedene Seelenpartner. Dabei bezieht sich das noch nicht einmal auf entsprechende Beziehungspartner, sondern auch auf Familienmitglieder, sprich verwandte Seelen, die immer wieder in gleiche “Seelenfamilien” hinein inkarnieren. Seelenpartner besitzt dabei ein jeder Mensch. Schon seit unzähligen Inkarnationen, genauer gesagt schon seit Tausenden von Jahren, begegnen wir unseren Seelenpartnern, doch konnte man sich den eigenen Seelenpartnern, zumindest in den vergangenen Zeitaltern, nur schwer bewusst werden.

Loslassen ist ein wichtiges Thema, mit dem so gut wie ein jeder Mensch zwingenderweise in seinem Leben mal konfrontiert wird. Dabei wird dieses Thema aber meist völlig falsch interpretiert, wird diesbezüglich mit sehr viel Leid/Herzschmerz/Verlust in Verbindung gebracht und kann dabei sogar manche Menschen ihr Leben lang begleiten. In diesem Zusammenhang kann sich loslassen aber auch auf die verschiedensten Lebenssituationen, Ereignisse und Schicksalsschläge beziehen oder gar auf Menschen, zu denen man einst eine intensive Bindung hatte, ja eventuell sogar ehemalige Partner, die man in diesem Sinne nicht mehr vergessen kann. Zum einen geht es daher sogar häufig um gescheiterte Beziehungen, ehemalige Liebesbeziehungen, mit denen man einfach nicht abschließen konnte. Auf der anderen Seite kann sich das Thema loslassen aber auch auf verstorbene Personen, ehemalige Lebenssituationen, Wohnsituationen, Arbeitsplatzsituationen, auf die eigene vergangene Jugend, oder zum Beispiel auf Träume beziehen, dessen Realisierung bisher aufgrund eigener gedanklicher Probleme, scheiterte. 

Immer mehr Menschen beschäftigen sich in letzter Zeit mit dem sogenannten Dualseelen-Prozess, befinden sich in diesem und werden sich meist auf schmerzliche Art und Weise ihrer Dualseele bewusst. Aktuell befindet sich die Menschheit in einem Übergang in die fünfte Dimension und dieser Übergang führt Dualseelen zusammen, fordert beide zwingenderweise auf sich mit ihren Urängsten auseinanderzusetzen. Die Dualseele dient dabei als Spiegel eigener Empfindungen und ist letztlich mit für den eigenen seelischen Heilungsprozess verantwortlich. Gerade in der heutigen Zeit, in der uns eine neue Erde bevor steht, entstehen neue Liebesbeziehungen und die Dualseele dient dabei als Initiator für eine gewaltige seelische und geistige Weiterentwicklung.