≡ Menu

Wie schon des Öfteren in meinen Artikeln erwähnt liegt die Hauptursache einer Krankheit, zumindest aus körperlicher Sicht betracht, in einem sauren und sauerstoffarmen Zellmilieu, sprich in einem Organismus, indem sämtliche Funktionalitäten massiv beeinträchtigt sind und folglich wichtige Nährstoffe, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente usw. kaum noch aufgenommen werden können (die Entstehung von Mangelzuständen).

Der heutige “Industrie-Organismus”

Den Körper von sämtlichen Giftstoffen befreienNatürlich, der eigene Geist stellt immer die Hauptursache für die Manifestation einer Erkrankung dar. Wie soll es auch anders sein, denn das gesamte Leben ist letztlich ein Produkt des eigenen Geistes. Disharmonische Gedanken oder besser gesagt Empfindungen, man könnte auch von emotionalen oder auch von oxidativen Stress sprechen, sorgen dabei ebenfalls für ein saures Zellmilieu und üben einen sehr nachhaltigen Einfluss auf den eigenen Organismus aus. Dasselbe gilt auch für die heutige stark industriell geprägte Ernährung (die ja letztlich ebenfalls ein geistiges Produkt ist – Wir entscheiden was wir konsumieren möchten – Gehen Gedanken und Empfindungen nach), durch die der eigene Organismus tagtäglich chronisch vergiftet wird. Ob der tägliche Konsum von Fertigprodukten, Fertigsoßen, Fleisch bzw. tierischen Produkten (die nachweislich unser Zellmilieu versauern lassen), unzähligen Weißmehl-Produkten, Süßigkeiten, Fastfood und unzähligen weiteren nachhaltigen Lebensmitteln, wir Menschen setzen uns aufgrund dessen einer permanenten körperlichen Vergiftung aus und das bringt wiederum unfassbar viele Nachteile mit sich. Wie soll es letztlich auch anders sein, denn unser Körper verschlackt zunehmend und es findet keine Entlastung statt. So lagern sich in der Folge von Monat zu Monat/von Jahr zu Jahr diverse Giftstoffe im eigenen Körper ab, die wiederum eine zusätzliche Belastung ausüben.

Gesund bleiben und lang leben will jedermann, aber die wenigsten tun etwas dafür. Wenn die Menschen nur halb soviel Sorgfalt darauf verwenden würden, gesund zu bleiben und verständig zu leben, wie sie heute darauf verwenden, um krank zu werden, die Hälfte ihrer Krankheiten bliebe ihnen erspart. – Sebastian Kneipp..!!

Ein Teil dieser Giftstoffe wird dabei häufig, in kleinen Mengen, in den Blutkreislauf transportiert, was dann auf Dauer zu einem erschöpften oder emotional aufgewühlten Verhalten führen kann.

Den Körper von sämtlichen Giftstoffen befreien

Es wird dann schwerer einen klaren Bewusstseinszustand aufrechtzuerhalten. Dasselbe gilt auch für die Manifestation harmonischer Gedanken und Empfindungen, denn die chronische Vergiftung trübt unseren eigenen Geist. Letztendlich schmälert das auf Dauer auch die eigene Lebensqualität massiv. Auf der anderen Seite wird dieser Scheuklappenzustand (Nebel im Kopf, wenig Antrieb, emotionale Niedergeschlagenheit) zur täglichen Normalität und ein klarer und vitaler Lebensumstand gerät so zunehmend in Vergessenheit. Aus all diesen Gründen ist es gerade in der heutigen Welt, insbesondere dann, wenn wir jahrzehntelang der Völlerei verfallen waren und von Industrienahrung abhängig waren, von äußerster Wichtigkeit den eigenen Körper zu entschlacken/entgiften. Und natürlich, eine solche Entgiftung ist nicht gerade einfach, denn das eigene Suchtverlangen nach diesen ganzen Zusatzstoffen, Einfachzuckern, Süßungsmitteln usw. ist stark, ja sogar sehr stark. Diesbezüglich habe ich auch schon mehrfach erwähnt wie stark die eigene Abhängigkeit bzw. Sucht nach dieser Industrienahrung ist und vor allem wie schwer es ist sich daraus zu befreien, selbst wenn dies nur mal für einige Wochen der Fall sein soll. Auch ich selbst hab diesbezüglich immer wieder “Rückschläge” (okey, es waren alles wichtige Erfahrungen) erlitten, denn mein Suchtverlangen nach dieser Nahrung ist ebenfalls äußerst hoch. Ich muss auch gestehen, dass sich für mich persönlich der konsequente Verzicht auf solche Lebensmittel als größte Überwindung anfühlt. Mit dem Rauchen aufhören, kein Problem, ist zwar hart, aber umsetzbar. Täglich Sport treiben? Ist hart aber umsetzbar. Den eigenen Körper entgiften und über einen längeren Zeitraum vollkommen clean ernähren, extrem schwer, kaum in Worte zu fassen wie viel Willenskraft das erfordert. Und dennoch bin ich nun seit sieben Tagen (Video folgt die Tage) in einer solchen Radikal-Entgiftung drin. Dabei unterscheidet sich diese Entgiftung auch zu all meinen vergangenen Ernährungsumstellungen/Entgiftungen, denn diesmal steht die eigene Entschlackung, sprich eine Darmsarnierung, die Entlastung des eigenen Organismus und eine komplette Entsagung sämtlicher unnatürlicher Lebensmittel/Zusatzstoffe im Vordergrund.

Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke. – Sebastian Kneipp..!!

Diese sieben Tage waren was das betrifft auch bisher so prägend, aufschlussreich und variierend, wie es schon seit langer Zeit nicht mehr der Fall war. Und auch wenn es jetzt schon einige Heißhungerattacken (denen ich nicht nachkam) gab und ebenfalls einige Stimmungstiefs, so gab es ebenfalls auch viele Momente in denen ich mich äußerst gut gefühlt habe, teilweise sogar richtig befreit und vital, mal abseits der enormen Willenskraft die dadurch nun manifest werden konnte. Nun denn, im kommenden Teil dieser Artikelreihe werde ich eine vollständige Anleitung zur Entgiftung & Darmsarnierung preisgeben. Dabei werde ich auch 1:1 die Dinge auflisten, die ich umgesetzt oder gar eingenommen habe (Bezüglich Ernährung, Sport, Nahrungsergänzungen usw.). Auch ein passendes Video wird zu diesem Artikel folgen, indem ich euch ebenfalls nochmal meine Stimmungen und Erfahrungen schildern werde. Alles aber, zumindest aller Wahrscheinlichkeit nach, erst in 2-3 Tagen. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

+++Insider-Wissen zu den erfolgreichsten Naturheilsubstanzen aus allen Kontinenten und Kulturkreisen dieser Welt+++

+++Jetzt mit dem Code “allesistenergie” 5 % Rabatt auf den Orgonreaktor und sämtliche andere Produkte des Shops erhalten+++

Kommentare

Kommentare