≡ Menu
bedingungslose liebe

Innerhalb des aktuellen übergreifenden Erwachensprozesses geht es, wie bereits des Öfteren in der Tiefe angesprochen, hauptsächlich um die Manifestation bzw. Entfaltung des eigenen höchsten Selbstbildes, sprich es geht um die vollständige Rückkehr zum eigenen Urgrund oder anders ausgedrückt um die Meisterung der eigenen Inkarnation, einhergehend mit der maximalen Ausbildung des eigenen Lichtkörpers und dem damit einhergehenden vollkommenen Aufstieg des eigenen Geistes in die höchste Sphäre, wodurch man wieder in einen Zustand des wahrhaftigen „Heil Seins“ hineinversetzt wird (Physische Unsterblichkeit, Wunder wirken). Es ist so gesehen das Endziel eines jeden Menschen (am Ende seiner letzten Inkarnation). Es ist der Zustand, in dem sich das eigene Selbstbild komplett dem Göttlichen/Heiligen angepasst hat, was in einem wesentlich Aspekt die Verschmelzung des eigenen Geistes mit Gott und Christus meint (Gottesbewusstsein und Christusbewusstsein), was dann wiederum im geheiligten/heiligen Geist resultiert (heiliges Bewusstsein).

Der Kern der eigenen Wirklichkeit

Die Weitung unseres HerzfeldesEs ist der eigene Geist, der aus seiner tiefsten Dichte emporsteigt, (100% Systemgeist – Mangelbewusstsein, verschlossenes Herz, urteilend, unbewusst, fehlende Weisheit über Heilung, kein Naturbewusstsein, fehlende Weisheit über den göttlichen Urgrund, fehlende Empfindungen über die Ganzheit der Existenz – innen und außen = eins = man selbst = die eigene Wirklichkeit umfasst alles bzw. ist alles in ihr eingebettet), dabei immer mehr zu seinem wahren Selbst zurückfindet, um im Anschluss eins mit allem zu werden. Es ist die maximale Heilung des eigenen Selbstbildes bzw. des eigenen Seins, wodurch man wiederum erst fähig wird das Kollektiv zu heilen, denn das Kollektiv ist letztlich ein Ausdruck des eigenen Seinszustandes bzw. der eigenen Welt. Wer selbst die eigene Inkarnation meistert und dementsprechend vollkommen in den höchsten Zustand eintritt, der Zustand voller Wunder, der heilt letztlich das gesamte Kollektiv und führt was das betrifft alleine durch seinen aufgestiegenen Geist die Menschheit zurück in den Himmel/ins Höchste (denn dein Seinszustand beeinflusst und fließt IMMER in den kollektiven Geist hinein). Letztlich gibt es dabei einen wesentlichen Aspekt, der, einhergehend mit einem geheiligten Geist, den eigenen Lichtkörper vollständig ausbildet und unser gesamtes System heilt und das ist Liebe, um genau zu seiner sogar die reinste Form der Liebe, sprich bedingungslose Liebe, die Urliebe.

Die höchste Energieform

Die höchste Energieform

Unser Geist bzw. unsere eigene Wirklichkeit, die wiederum auf der einen Seite ein Produkt unserer Glaubenssätze, Überzeugungen und Weltbilder ist, besteht letztlich so wie alles in Existenz bzw. so wie die eigene Existenz aus Energie. Man könnte sogar sagen Energie, die wiederum einen individuellen Frequenzzustand aufweist oder Energie, die auf/in einer Frequenz schwingt. Im Kern könnten man sogar auch sagen, alles basiert auf Schwingung, Energie, Frequenz und Information. Sei es unser Geist, die daraus entstehende Wirklichkeit, unsere Vorstellungen und Gedanken, wahrlich all das was wir erblicken können oder besser gesagt all das, was wir in unserem allumfassenden Feld (Wirklichkeit) aufleben lassen, besteht aus diesen Aspekten. Nun und dabei gibt es Zustände, die einen dichten energetischen Kern aufweisen bzw. sich auf einer „schweren Frequenz“ bewegen. Innerhalb des Systems, man könnte auch sagen innerhalb des Aufstiegspiels, in dem es darum geht aus der Dichte heraus ins Leichte/Lichte überzugehen (ein begrenzter Geist, der sich vollkommen ins heilige erhebt), weist unser Geist starke Begrenzungen auf und ist damit einhergehend in dichten Zuständen verwurzelt. Ängste, Unwissenheit, Schaden, Alterung und Krankheit dominieren einen solchen Geist. Im Gegenzug dazu gibt es Energien, die auf einer sehr hohen/leichten/reinen Frequenz schwingen, sprich Zustände begleitet von Heiligkeit, Göttlichkeit, Freude, Freiheit, Weisheit und Naturverbundenheit. Die höchste bzw. leichteste aller Energieformen bzw. Schwingungszustände ist dabei die Energie der bedingungslosen Liebe. Es gibt keine Energieform, die sich heilender auf das eigene Feld auswirkt. Es ist letztlich die Energieform, die darauf ausgelegt ist die gesamte Welt in Einklang und Heilung hineinzuversetzen. Erst wenn wir uns selbst heilen, heilen wir die Welt. Erst in dem wir bedingungslose Liebe in unsere Herzen lassen, lassen wir bedingungslose Liebe bzw. generell Liebe in der Welt manifest werden.

Die Weitung unseres Herzfeldes

Die Weitung unseres Herzfeldes

Wer unermessliche liebe in seinem Herzen trägt und dies auf die äußere Welt überträgt, ja, wer selbst seine Feinde liebt, der hat keine Feinde mehr, der wandelt wahrlich alles. In dem aktuellen Zeitalter des Aufstieges findet daher übergreifend eine massive Weiterung unserer Herzfelder statt. Das System oder besser gesagt der unerfüllte/schwere/dichte Anteil in unserem Herzen wehrt sich jedoch vehement gegen diese Herzweitung bzw. aufgrund dunkler Konditionierungen geschieht diese Weitung etappenweise bzw. bei einem jeden im unterschiedlichen Tempo. Dennoch ist es die Essenz, die immer mehr an Wichtigkeit gewinnt, denn es ist die Energiequalität, die wahrlich die neue Welt einleitet und die alte/schwere Welt auflöst oder präziser ausgedrückt wandelt. Je mehr wir bedingungslose Liebe in unsere Herzen einziehen lassen, sprich eine Liebe zu uns selbst und zur Welt, sprich zu der Menschheit, den Tieren und der Natur aufleben lassen, vollkommen ohne eine Bedingung, dann können wir wahrlich alles wandeln. Letztendlich ist es diese hohe Energieform pure Heilung. Es ist keine verfälschte Kraft, keine Täuschung der Dunkelheit. Im Zustand der bedingungslosen Liebe spielt es nämlich keine Rolle was im außen geschieht, denn du stellst keine Bedingungen an jemanden oder an einen Umstand, die nötig sind um etwas mit Liebe zu erfüllen, du bist einfach pure Liebe und schenkst sie der Welt. Und erst diese reine Frequenz schafft wahrhaftige Heilung.

Das Göttliche sehen

Den Groll ablegen und aufsteigen

Wie soll sich zum Beispiel die Welt wandeln, wenn wir uns immer wieder in Hass, Ängste oder gar Wut versetzen lassen. Was bringt es uns, wenn wir zum Beispiel Hass auf die Machtelite haben, damit nähren wir nur deren Feld und verstärken ebenfalls die Manifestation einer Welt, in der ihre Dunkelheit potenziert wird oder gar erst erblühen kann. Wer bedingungslos liebt, der sieht den göttlichen Funken in allem. Wer bedingungslos liebt, der hat all seinen Groll abgelegt und versucht sich nur auf das wahrhaftige zu fokussieren. Und natürlich, wer wahrlich in der Energie der bedingungslosen Liebe verankert ist, der hat seinen eigenen Fokus derart verlagert und sein eigenes Feld dermaßen geheilt, sodass er ebenfalls keine Umstände mehr anziehen kann, die ihm Anlass zum Groll geben!!! Und da all unsere Zellen durch die Informationen und Gefühle unseres Geistes gespeist werden, gibt es kaum einen größeren Jungbrunnen, als die bedingungslose Liebe. Es ist der Schlüssel zu allem, zur vollständigen Ausbildung des eigenen Lichtkörpers, zur Manifestation eines physisch unsterblichen Zustandes, zur Schaffung einer durchgehend strahlenden und heil aussehenden Physis, zur Manifestation kompletter Fülle und vor allem zur Rückkehr eines wahrhaftigen goldenen Zeitalters. Es ist die wichtigste Instanz überhaupt.

Den Groll ablegen und aufsteigen

Und natürlich, wir wurden komplett konträr zur bedingungslosen Liebe erzogen und innerhalb des Systems sollen wir ja nicht auf die Idee kommen, in das Gefühl der bedingungslosen Liebe hineinzugehen, sondern wir sollen schön das Dunkle speisen und am Leben erhalten, in dem wir beispielsweise in unseren Mitmenschen immer nur das Schlechte sehen (oder wir uns immer wieder nur mit schweren Informationen beschäftigen), in dem wir uns aufregen, andere belehren (vor allem im besserwisserischen Sinne), in dem wir unseren Unmut kund tun, sei es im persönlichen oder gar in der virtuellen Sphäre, in dem wir gegeneinander hetzen oder gar andere schlecht reden (was ja in sämtlichen Bereichen geschieht – selbst in spirituellen Bereichen – wie oft wird irgendwo negativ kommentiert, dass heißt wie oft richtet jemand seine eigene Aufmerksamkeit auf die Dichte, statt auf das Lichte, statt in Liebe zu bleiben, Liebe zu schenken, in jedem nur das Potenzial des Göttlichen zu erkennen). Es liegt daher an uns, so schwer es manchmal auch sein mag, all unseren Groll abzulegen. In dieser aktuellen Zeit des Erwachens geht es um die vollkommene Entfaltung unseres Herzfeldes, um die Ausbildung unserer eigenen Merkaba und dies geschieht, einhergehend mit einem göttlichen Selbstbild, durch die bedingungslose Liebe zu uns selbst und vor allem zur Welt. Es ist die größte Herausforderung. Es ist wahrlich die größte Meisterprüfung, doch wer diesen Umstand bewältigt, der beginnt damit die gesamte Schöpfung in Einklang zurückzuführen. Es ist die heilsamste/heiligste Energieform, durch die wir die gesamte Existenz/Wirklichkeit aufsteigen lassen. In diesem Sinne, bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

 

Leave a Comment

about

Alle Wirklichkeiten sind im eigenen heiligen selbst eingebettet. Man selbst ist die Quelle, der Weg, die Wahrheit und das Leben. Alles ist eins und eins ist alles - Das höchste Selbstbild!