≡ Menu

Wir leben in einer Welt, in der wir auf Kosten anderer Länder in einem regelrechten Überkonsum leben. Aufgrund dieses Überflusses neigen wir gerne dazu uns einer entsprechenden Völlerei hinzugeben und konsumieren unzählige Lebensmittel. Dabei stehen in der Regel hauptsächlich unnatürliche Lebensmittel im Vordergrund, denn kaum ein Mensch betreibt einen massiven Überkonsum an Gemüse und co. (wenn unsere Ernährung natürlich ist dann überkommen uns keine täglich auftretenden Heißhungerattacken, wir sind dann viel mehr selbst beherrschend und achtsam gestimmt). Es sind letztlich die unzähligen Süßigkeiten, Fertigprodukte, Softdrinks, Zucker-Säfte, Fastfood-Gerichte oder um es anders zu formulieren “Lebensmittel”, die voller Transfette, raffiniertem Zucker, künstlicher/chemischer Zusätze, Geschmacksverstärker und anderen unnatürlichen Bestandteilen sind, auf die viele Menschen immer wieder über den Tag verteilt zugreifen.

Die Völlerei in unserer heutigen Welt

Die Völlerei in der heutigen WeltAus diesem Grund ist in der heutigen Welt auch ein mangelndes Ernährungsbewusstsein sehr präsent. Statt auf unsere Kost und unser Essverhalten Acht zu geben, statt uns zu zügeln, selbst beherrschend zu sein und auf einen gesunden körperlichen Umstand Acht zu geben, speisen wir unsere Körper mit unzähligen Giften, die wiederum einen sehr nachhaltigen Einfluss auf unser eigenes Geist/Körper/Seele System ausüben. Hier spricht man auch gerne von energetisch dichten oder gar energetisch “toten” Lebensmitteln, sprich Nahrung, die rein von der “energetischen Struktur” (niedriger Frequenzzustand) her vollkommen zerstört ist. Durch den täglichen Konsum der Industrienahrung vergiften wir aber nicht nur zunehmend unsere eigenen Organismen, sondern wir erfahren auch noch eine Beeinträchtigung unseres natürlichen Geschmackssinns, weshalb wir an die künstliche und überstimulierende Industrienahrung auch so gewöhnt sind. Aufgrund des dadurch entwickelten geschmacklichen Stumpfsinns und vor allem auch der damit einhergehenden unnatürlichen Ernährung, haben wir unseren Sinn für eine natürliche und geregelte Ernährung verloren. Dabei könnten wir innerhalb eines kurzen Zeitraumes zu einem natürlichen Essverhalten zurückkehren und ebenso auch unseren Geschmackssinn normalisieren. Wer zwei Wochen lang auf sämtliche unnatürliche Lebensmittel verzichtet, sich dabei vollkommen natürlich ernährt und dann ein Glas Cola trinkt, der wird feststellen, das die Cola alles andere als bekömmlich ist, ja, sogar viel zu süß, teilweise auch ungenießbar schmeckt ist und im Rachen brennt (die Erfahrung durfte ich schon machen und ich war selbst von meinem gereizten Geschmacksempfinden überrascht).

Eine natürliche Ernährung kann wahre Wunder bewirken und eine unglaublich heilende Wirkung auf unseren eigenen geistigen + körperlichen Zustand ausüben..!! 

Abseits dessen verändert eine entsprechende Ernährung (beispielsweise eine natürliche, basenüberschüssige Ernährung) die Ausrichtung und Qualität unseres eigenen Bewusstseinszustandes.

Die Sucht nach “toter Nahrung”

Die Sucht nach "toter Nahrung"Man bekommt einen ganz anderen Blick für Lebensmittel. Man wird selbst deutlich Achtsamer, willensstärker und verfügt über deutlich mehr Lebensenergie. Man prägt dann ein Ernährungsbewusstsein aus und lebt im gesamten viel geregelter. Parallel dazu führt eine natürliche Ernährung auch dazu, das man keine Völlerei mehr betreibt. Der Körper stellt sich nach der Zeit auf die natürliche Kost um und wir würden nicht mehr den ganzen Tag über unzählige Nahrungsmittel konsumieren. Genau so stellt man dann auch fest, wie wenig Nahrung der eigene Körper benötigt. Dieser ganze Überkonsum an Lebensmitteln ist nämlich viel zu viel für den eigenen Körper und man schafft dadurch unzählige Nachteile, die sich nicht nur in körperlichen Beeinträchtigungen bemerkbar machen. Mal abseits dessen das man durch einen entsprechenden Überkonsum unzählige Industriekartelle, die wiederum Gifte an uns verkaufen (es sind “Nahrungsmittel”, die eine chronische körperliche Vergiftung auslösen) unterstützt. Ganz zu schweigen von der Massentierhaltung. Unzählige Lebewesen die tagtäglich für unsere Sucht ihr Leben lassen müssen und unter schlimmsten Bedingungen leben. Hier kommen wir nun auch zu einem Punkt, weshalb es sehr vielen Menschen schwer fällt sich von einer entsprechenden Ernährung zu trennen und zwar ist es die Sucht nach unnatürlichen Lebensmitteln. Auch wenn man sich das nicht zwingenderweise eingestehen kann/möchte, doch wir “müssen” verstehen, dass wir selbst süchtig nach diesen Lebensmitteln sind. Süßigkeiten, Softdrinks, Fast-Food und allem voran Fleisch wird hauptsächlich in dem Übermaß konsumiert, da wir süchtig nach diesen Lebensmitteln sind. Wenn dies nicht der Fall wäre, dann könnten wir innerhalb eines Augenblickes damit aufhören diese Lebensmittel zu konsumieren, dann würden sämtliche Diätvorhaben und Ernährungsumstellungen kein Problem darstellen.

Wir Menschen “müssen” uns eingestehen, dass die unnatürlichen Lebensmittel ein Suchtverlangen in uns auslösen, weshalb es häufig auch nicht einfach ist, sich aus einer entsprechenden unnatürlichen Ernährung zu befreien..!!

Doch der Hungergeist in uns, – unsere Abhängigkeit sorgt dafür, dass wir uns selbst an eine unnatürliche Ernährung gebunden halten und mit aller Macht daran festhalten. Es ist teilweise sogar (zumindest ist das meine Erfahrung) eine der schwerwiegendsten Süchte, denn schon von klein auf sind wir an den Konsum dieser Lebensmittel gewöhnt, weshalb es unglaublich schwer fallen kann, sich von diesen Lebensmitteln zu trennen. Natürlich, nach ein paar Wochen hat man das eigene Unterbewusstsein dahingehend umprogrammiert, das unnatürliche Nahrungsmittel das eigene Suchtverlangen kaum noch triggern (okey, die Dauer dieses Umstrukturierungsprozesses variiert von Mensch zu Mensch doch stark), dennoch kann der Weg dahin sehr steinig sein und insbesondere die ersten Tage könnten sich dann doch als sehr anstrengend erweisen.

Durch eine natürliche Ernährung verbessern sich nicht nur unzählige körpereigene Funktionalitäten, sondern wir fühlen uns geistig auch noch deutlich ausgeglichener und erfahren einen Anstieg unseres Frequenzzustandes..!! 

Teilweise können sogar Entzugserscheinungen auftreten. Man selbst schmachtet dann gegebenenfalls nach diesen Substanzen und merkt erstmal, wie stark die eigene Sucht in der Psyche verankert ist. Am Ende des Tages wird man aber für das eigene Durchhaltevermögen belohnt und erfährt ein völlig neues Lebensgefühl. Statt sich gegebenenfalls lethargisch, ständig müde, negativ gestimmt oder gar gereizt (geistig unausgeglichen) zu fühlen, verspürt man plötzlich einen bis dato nie gekannten Anstieg an Lebensenergie, Freude und geistiger Klarheit. Das Gefühl des vollkommen neu ausgerichteten Bewusstseinszustandes kann dabei sogar unwahrscheinlich schön sein und man selbst spürt, dass die Ernährungsumstellung in keinster Weise einen Verzicht darstellt, sondern nur Vorteile mit sich bringt. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.