≡ Menu

Immer mehr Menschen entwickeln in der heutigen Welt ein deutlich ausgeprägteres Ernährungsbewusstsein und beginnen damit sich natürlicher zu ernähren. Statt auf klassische Industrieprodukte zurückzugreifen und Lebensmittel zu konsumieren, die letztlich vollkommen unnatürlich sind und mit unzähligen chemischen Zusatzstoffen angereichert sind, werden stattdessen natürliche und sehr wohltuende Lebensmittel wieder bevorzugt.

Drei wohltuende Getränke die deinen Körper entgiften können

Diese unumgängliche Konsequenz eines allumfassenden Wandels, der am Ende des Tages den kollektiven Bewusstseinszustand massiv anhebt, führt abseits dessen auch dazu, dass wir bei der Getränkeauswahl deutlich bewusster vorgehen. Statt unzählige Softdrinks, viel Kaffee, Tees (Beuteltee, angereichert mit künstlichen Aromen), Milchgetränke und andere nachhaltige Getränke zu trinken, wird wieder verstärkt auf viel “weiches” und frisches Wasser gesetzt . In diesem Zusammenhang wird Wasser auch zunehmend von mehr Menschen energetisiert/informiert. Ob mit diversen Heilsteinen (Amethyst/Rosenquarz/Bergkristall – Edel-Schungit), mit vitalisierenden Untersetzern/Aufklebern (Blume des Lebens), Beschriftungen (in Liebe und Dankbarkeit) oder gar mithilfe der eigenen Gedanken (Wasser verfügt über ein einzigartiges Erinnerungsvermögen und reagiert auf unsere Gedanken, – Dr. Emoto), immer mehr Menschen werden sich dessen bewusst, dass man die Qualität von Wasser erheblich verbessern kann und greifen in der Folge auf diese Methoden zurück. Parallel dazu werden auch immer mehr selbst angemischte Getränke zubereitet, sprich vitalisierende Getränke, die nicht nur für unseren eigenen Körper, sondern auch für unseren eigenen Geist sehr wohltuend sein können. Aus diesem Grund stelle ich euch in diesem Artikel drei sehr wohltuende Getränke vor, die einen sehr positiven Einfluss auf unseren Organismus ausüben.

Nr. 1 Himalaya-Pinksalz + Natron

Nr. 1 Himalaja-Pinksalz + Natron In einen meiner älteren Artikel habe ich auf dieses Getränk schon hingewiesen und ich kann es euch immer noch sehr ans Herz legen. Himalaya-Pinksalz + Natron (Natriumbicarbonat) gemischt mit Wasser (am besten einen halben Teelöffel Pinksalz und einen halben Teelöffel Natron in ein Glas mit Wasser geben) stellt dabei einen ganz besonderen Trunk dar, der nicht nur unseren Körper mit unzähligen Mineralien versorgen kann, sondern unser eigenes Zellmilieu mit Sauerstoff versorgt und selbiges basisch stimmt. Aus diesem Grund stellt dieses Getränk auch das ideale Mittel gegen unzählige Krankheiten, selbst gegen Krebs dar, denn Krankheiten wie Krebs sind abseits eines unausgeglichenen geistigen Zustandes, die Folge eines sauerstoffarmen und sauren Zellmilieus (Ein Grund warum eine basenüberschüssige Ernährung sehr empfehlenswert ist – Otto Warburg, keine Krankheit kann in einem sauerstoffreichen und basischen Zellmilieu existieren geschweige denn entstehen, nicht einmal Krebs). Das Himalaya-Pinksalz (eines der Besten und Reinsten Salze der Welt) verfügt dabei im Gegensatz zum herkömmlichen Tafelsalz (das gebleicht und mit Aluminiumverbindungen angereichert wird – 2 Elemente – Anorganisches Natrium und giftiges Chlorid) über 84 Spurenelemente und ist in der Folge für unsere eigene Gesundheit extrem bekömmlich. Auf der anderen Seite sorgt das leicht alkalische Natron wiederum für ein basischeres und sauerstoffreicheres Zellmilieu. So unterstützt Natron die Sauerstoffversorgung in unserem Körper erheblich und kann genau so den pH-Wert erhöhen, wenn er denn zu niedrig, sprich zu säurehaltig ist.

Auch wenn der Geschmack echt gewöhnungsbedürftig ist, so stellen Himalaya-Pinksalz und Natron, aufgelöst in Wasser ein ideales und vor allem sehr vitalisierendes Getränk dar..!! 

Zusammen in Kombination kann dieser Trunk daher unzählige körpereigene Funktionalitäten verbessern und ist vor allem sehr verträglich (alternativ könnte man übrigens statt Natron frisch gepressten Zitronensaft nehmen, der ebenfalls basischer Natur ist). Natron alleine wäre wiederum für unseren Magen aufgrund der leicht alkalischen Wirkung nicht zu empfehlen, weswegen man vom täglichen reinen Natron trinken abrät. Insgesamt ist sogar eine rein basische Ernährung eher kontraproduktiv und bringt einige Nachteile mit sich, weshalb eine natürliche, basenüberschüssige Ernährung die deutlich bessere Wahl darstellt.

Nr. 2 Goldene Milch – Kurkuma

Goldene Milch - KurkumaEin weiteres sehr bekömmliches und vor allem wohltuendes Getränk wird gerne als so genannte goldene Milch bezeichnet. Hierbei handelt es sich um einen Trunk, der mit der Hauptzutat Kurkuma angerührt wird. Kurkuma, auch Gelber Ingwer oder indischer Safran genannt, ist was betrifft ein Gewürz, das aus der Wurzel der Kurkumapflanze gewonnen wird und aufgrund seiner 600 potenten Heilstoffen unzählige heilende Wirkungen mit sich bringt. In diesem Zusammenhang kann Kurkuma gegen die verschiedensten Leiden erfolgreich angewendet werden. Ob bei Verdauungsbeschwerden, Alzheimer, Bluthochdruck, Rheuma-Erkrankungen, Atemwegserkrankungen oder Hautunreinheiten, das in Kurkuma enthaltende Curcumin wirkt sehr vielseitig und wird sogar bei Krebserkrankungen empfohlen. Abseits dessen wirkt Kurkuma stark entzündungshemmend und entkrampfend, weswegen es auch gerne gegen Magenkrämpfe und Sodbrennen eingesetzt wird. Selbst unser Blutdruck kann durch Kurkuma erfolgreich gesenkt werden, kein Wunder das die so genannte goldene Milch immer beliebter wird. Die Zubereitung ist dabei auch relativ simpel. Im ersten Schritt wird 1 EL Kurkuma-Pulver in einem Topf mit 120 – 150 ml Wasser verrührt und erhitzt. Nach einer Weile entsteht dann aus der Flüssigkeit eine Paste, von der man wiederum 1 EL in 300 – 350 ml Milch, im Idealfall Pflanzenmilch (Kokosmilch, Hafermilch, Haselnussmilch usw.) hineingibt.

Die goldene Milch ist im Grunde genommen ein extrem wohltuendes und bekömmliches Getränk, das nicht nur für unseren Körper, sondern auch für unseren Geist sehr von Vorteil sein kann..!!

Diese Mischung wird dann erneut erhitzt und anschließend mit einem EL Honig, ein wenig Zimt, Kokusblütenzucker oder Agavendicksaft verfeinert. Außerdem wäre es dann noch sehr empfehlenswert eine Prise Schwarzen Pfeffer hineinzugeben, einfach aus dem Grund, da das enthaltende Piperin die Bioverfügbarkeit des Curcumin erhöht. Nach 2 bis 3 Minuten ist die goldene Milch dann fertig. Je nach Geschmack könnte man zu Beginn auch noch Ingwer ergänzen.

Nr. 3 Zitronenwasser + Honig und Zimt

Zitronenwasser + Honig und ZimtWie schon im ersten Abschnitt des Artikels erwähnt, wirkt Zitronenwasser bzw. Zitronensaft basisch, weswegen es für eine basenüberschüssige Ernährung perfekt ist. Natürlich verfügt der Saft einer Zitrone auch über eine Vielzahl an wichtigen Wirkstoffen. So können diverse Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe, von Vitamin C, Vitamin B1, B2, B6, B9, Kalium, Magnesium bis Calcium, nicht nur unser Immunsystem stärken, sondern die im Zitronensaft enthaltenden Vitalstoffe können ebenfalls unseren Körper entgiften. So wirkt Zitronensaft auch leicht diuretisch und kann daher daher die Ausscheidung von überschüssigem Wasser sowie von Giftstoffen beschleunigen. Natürlich stehen auch hier wieder die entsäuernden Wirkungen im Fokus. So wirkt Zitronensaft auf 8 verschiedenen Ebenen basisch. An dieser Stelle zitiere ich mal einen Abschnitt von der Seite Zentrum der Gesundheit (übrigens ein interessanter Artikel in dem erklärt wird, warum man Zitronenwasser täglich trinken sollte):

  • Die Zitrone ist relativ reich an Basen (Kalium, Magnesium).
  • Die Zitrone ist arm an säurebildenden Aminosäuren.
  • Die Zitrone regt die körpereigene Basenbildung an (fördert die Gallenbildung in der Leber und Gallenflüssigkeit ist basisch).
  • Die Zitrone verschlackt nicht, hinterlässt also keine belastenden Stoffwechselrückstände, die der Organismus mühevoll neutralisieren und ausleiten müsste.
  • Die Zitrone enthält bestimmte Stoffe, die dem Körper Vorteile verschaffen: Antioxidantien, Vitamin C und aktivierende Fruchtsäuren
  • Die Zitrone ist äusserst wasserreich und hilft daher bei der Ausschwemmung von Schlacken aller Art.
  • Die Zitrone wirkt entzündungshemmend.
  • Die Zitrone fördert die Magen-Darm-Gesundheit, indem Sie die Verdauung fördert und Schleimhäute regenerieren hilft

Aus diesen Gründen kann das tägliche Trinken von Zitronenwasser sich sehr positiv auf unseren Organismus ausüben. Letztlich könnte man das Zitronenwasser auch noch mit ein Wenig Honig und Zimt anreichern, dadurch wird das Getränk nicht nur geschmacklich zu einem ganz besonderen Erlebnis, sondern die Blutzucker regulierenden Wirkungen des Zimt und die antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkungen des Honig werten zusätzlich noch den Trunk auf. Lediglich die Zutaten sollten dabei von hoher Qualität sein. Am besten eignen sich daher Bio-Zitronen, Bio-Waldhonig und natürlich auch hochwertiger Zimt. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.