≡ Menu

Der Bekannte griechische Arzt Hippokrates sagte einst folgendes: Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein. Mit diesem Zitat traf er den Nagel auf den Kopf und verdeutlichte, dass wir Menschen im Grunde genommen keine moderne Medizin (nur bedingt) benötigen um uns selbst von Krankheiten zu befreien, sondern das wir uns stattdessen alleine mit einer natürlichen Ernährung heilen können.

Deine Nahrung soll deine Medizin sein

In diesem Zusammenhang sollte es auch inzwischen kein Geheimnis mehr sein, dass man alleine mithilfe einer natürlichen Ernährung fast jede Krankheit effektiv bekämpfen kann. Zugegeben, nicht eine jede Krankheit lässt sich mit einer natürlichen/basenüberschüssigen Ernährung heilen, denn immerhin fließt unser eigener Geist auch noch mit in unsere Gesundheit hinein und ist ausschlaggebend für die Aufrechterhaltung unserer Gesundheit. Krankheiten werden halt nicht in unserem Körper, sondern immer zuerst in unserem Geist geboren. Ein Mensch der schwer krank ist, leidet daher sehr wahrscheinlich unter einem fehlenden geistigen Ausgleich. Sein eigenes Geist/Körper/Seele System ist nicht in Balance, wodurch nicht nur eine mangelnde Selbstliebe entsteht, sondern die Entstehung und Aufrechterhaltung von Krankheiten begünstigt wird. Meist führen Traumata (ob frühkindliche Traumata oder gar Traumata im Erwachsenenalter), innere Konflikte, gedankliche Unstimmigkeiten, selbstauferlegte Blockaden/Abhängigkeiten, negativ prägende Lebensereignisse (mit denen man nicht abschließen kann) und andere disharmonische Umstände dazu, das wir selbst krank werden (Eine jede Krankheit führt uns vor Augen, das etwas in unserem Leben nicht stimmt, das wir geistig nicht im Gleichgewicht sind, das wir nicht im Einklang mit uns selbst leben). Dennoch kann eine natürliche Ernährung auch hier wahre Wunder bewirken und definitiv dafür sorgen, dass unser eigener Geist verstärkt ins Gleichgewicht kommt.

Die Hauptursache für die Entstehung und Aufrechterhaltung einer Krankheit liegt immer in unserem Geist bzw. in einem unausgeglichenen geistigen Zustand. Letztlich wird dadurch unser Körper, insbesondere unser Immunsystem geschwächt, unser Zellmilieu geschädigt und die Manifestation einer Krankheit begünstigt..!!

Statt den eigenen Geist + Körper durch eine unnatürliche Ernährung permanent einer chronischen Vergiftung auszusetzen, kann man so Abhilfe schaffen und den eigenen Körper reinigen. Was das betrifft gibt es auch unzählige Lebensmittel, die für unseren eigenen Körper sehr wohltuend sind und eines davon, das in letzter Zeit immer mehr Beachtung findet, sind Sprossen bzw. Keimlinge.

Die besonderen Wirkungen von Sprossen

Die besonderen Wirkungen von Sprossen Sprossen gehören was das betrifft zu den Lebensmitteln, die ähnlich wie diverse Superfoods, über eine extrem hohe Vitalstoffdichte verfügen. Die “Jungen Pflanzen” besitzen daher eine Fülle an Mineralien, Vitaminen, Enzymen, Antioxidantien, sekundären Pflanzenstoffen und stellen insbesondere in einer basischen Ernährung eine perfekte Nahrungsquelle dar. Nicht umsonst werden Sprossen gerne als Wundermittel gegen unzählige Zivilisationskrankheiten bezeichnet, was einerseits zutrifft, zumindest dann wenn die restliche Ernährung stimmt. Eine weitere Besonderheit der Sprossen ist die, das man Sprossen innerhalb kürzester Zeit, sprich innerhalb weniger Tage selbst züchten und ernten kann. Dafür benötigt man lediglich entsprechendes Saatgut/Keimgut (das sehr preiswert ist und auch lange gelagert werden kann), zum Beispiel Keimgut von Alfalfa, Brokkoli, Erbsen, Linsen, Radieschen oder gar Mungobohnen (die Auswahl ist sehr groß), ein Keimglas bzw. Keimgläser (eine kleine Schüssel ist ebenfalls möglich, auch wenn Keimgläser für die Zucht sehr zu empfehlen sind) und Wasser. Zu aller erst sollte man dabei das Keimgut gründlich mit Wasser abwaschen, dazu empfiehlt sich ein Sieb. Anschließend gibt man in ein Keimglas ungefähr einen Esslöffel Keimgut hinein und bedeckt dieses mit der doppelten Menge Wasser. Die Samen lässt man anschließend je nach Art bis zu 9 Stunden einweichen, bei Buchweizen reicht zum Beispiel eine halbe Stunde aus. Nach dem Einweichen gießt man das Wasser ab und sortiert die nicht gequollenen Samen und vor allem leere Samenschalen aus, einfach aus dem Grund um Fäulnis zu vermeiden (Ein wichtiger Schritt). Anschließend kommt ein Schritt, der den Nutzen von Keimgläsern so richtig verdeutlicht und zwar gibt man die gequollenen Samen zurück in das Glas und stellt es auf den Kopf, am Besten so, das es in einer Schrägstellung auf einem Teller steht. Dadurch fließt das überschüssige Wasser durch das Sieb des Keimglas ab und ein Fäulnis Prozess wird verhindert.

Sprossen eigenen sich wunderbar für eine natürliche/basenüberschüssige Ernährung und können selbige sehr bereichern. Aufgrund ihrer vitalstoffreichen Fülle sind sie insbesondere für das eigene Geist/Körper/Seele System sehr zu empfehlen..!!

Die Sprossen benötigen in diesem Zusammenhang zwar Luft und Feuchtigkeit um zu keimen, dennoch sollten sie auf gar keinen Fall im Wasser schwimmen bzw. im Wasser liegen. Zu guter Letzt sollte man die Sprossen je nach Art (Anleitung/Empfehlung findet man meist auf der Produktverpackung) zwei bis dreimal täglich mit frischem Wasser gut durchspülen. Je nach Art der Sprossen kann man diese dann zu guter Letzt nach 2-9 Tagen ernten und genießen. Wenn die Sprossen zu lange im Keimglas bleiben, dann bilden sie wiederum grüne Blätter aus und reifen zu kleinen Pflänzchen heran. Wirklich schlimm wäre das aber nicht, denn auch diese kleinen Pflänzchen sind sehr nahrhaft und können ohne Bedenken verzehrt werden. Letztlich kann man so innerhalb weniger Tage und vor allem mit wenig Aufwand ein sehr vitalstoffreiches Lebensmittel “heranzüchten”, das nicht nur sehr genießbar ist, sondern zusätzlich eine natürliche Ernährung sehr bereichern kann. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Kommentare

Kommentare