≡ Menu

Die heutige Tagesenergie am 2. Februar 2019 wird weiterhin von dem Mond geprägt, der sich nach wie vor im Sternzeichen Steinbock aufhält und somit die ersten Tages des Februars eingeleitet hat, sprich in den ersten Tagen könnten wir im Gesamten deutlich pflichtbewusster und konzentrierter gestimmt sein. Auf der anderen Seite wirkt weiterhin die besondere energetische Grundqualität auf uns ein, durch die wir nicht nur eine Beschleunigung innerhalb des geistigen Erwachens erfahren können, sondern auch noch im gesamten mehr Fülle manifestieren können.

In die natürliche Fülle gelangen

Fülle ist hier auch ein tragendes Stichwort, denn der Kern unseres wahren Seins wird im Grunde genommen von Fülle durchdrungen, sprich Fülle zeichnet (statt Mangel) das wahre göttliche Wesen eines Menschen aus. Innerhalb des aktuellen Ganzwerdungsprozesses steuern wir dabei unweigerlich auf einen Zustand zu, der diesbezüglich von Fülle geprägt wird. Im Grunde genommen ist die natürliche Fülle sogar ein Umstand, in den wir zu jeder Zeit wieder eintauchen können. Wenn wir vorübergehend keine Fülle ausleben, dann liegt das lediglich daran, das wir derzeit nicht mit dieser grundlegenden Fülle in Resonanz stehen, sprich diese nicht wahrnehmen. Doch die alles durchdringende Fülle, die ebenfalls mit einem geöffneten Herzen und einer Verankerung im Jetzt einhergeht, kann jederzeit wieder manifestiert werden. Letztendlich war Fülle sogar ein Thema, das viele Menschen in den letzten Monaten begleitet hat (was das betrifft bewegen wir uns halt innerhalb des kollektiven Wandels auf eine Manifestation/Bewusstwerdung unserer Göttlichkeit zu, weshalb Fülle und die verstärkte Erfahrung von Fülle, automatisch damit einhergeht). Auch in meinem Leben wurde ich ja in den letzten Monaten ganz stark mit der natürlichen Fülle konfrontiert und durchlebte teilweise Bewusstseinszustände, in denen ich, automatisch, in der natürlichen Fülle badete und in der Folge auch sehr viele Umstände in mein Leben gezogen habe, die auf Fülle basierten. Alles besserte sich dabei und es war verrückt, wie sehr meine innere Einstellung, die mit einem Gefühl von “Ich bin in der Fülle – automatisch erreicht mich all das was ich benötige, egal auf welchem Wege” in mir verankert war. Es war ein unbeschreibliches Gefühl und lies mich viele Momente, geprägt von Fülle, erfahren.

Keinen verderben lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich. Das ist gut. – Bertolt Brecht..!!

In solchen Momenten ist es im Übrigen dann auch nur der Verstand, durch den man sich sowas automatisch verwährt, indem das Erfühlen aus dem eigenen Herzen, von destruktiven Gedankengängen, verdrängt wird. Ähnlich wie es auch mit Situationen der Fall ist, indem wir im ersten Moment spüren, dass wir aufgrund unserer geistigen Verknüpfung mit allem, für Situationen verantwortlich sind, die außerhalb unseres materiellen Daseins liegen und wir dann unsere innere Eingebung außer Acht lassen und die entsprechende Situation als Zufall abstempeln. Nun denn, am Ende des Tages werden aber entsprechende Strukturen immer stärker durchschaut, wodurch wir uns ebenfalls immer öfters die Möglichkeit schenken, die natürliche Fülle zu erfahren. Zeiten, in denen wir daher aus unserem selbstgeschaffenen Mangel herausbrechen und wieder in die natürliche Fülle eintauchen, werden daher immer mehr präsent. In diesem Sinne, bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Ich bin dankbar für eine jede Unterstützung 🙂 

Tagesfreude am 02. Februar 2019 – Finde die Wahrheit durch Intuition
Freude des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 5 =