≡ Menu

Die heutige Tagesenergie am 04. Dezember 2018 wird einerseits von den nachwirkenden Einflüssen des gestrigen Portaltages (im Übrigen völlig außer Acht gelassen – erst dank einiger Hinweise darauf aufmerksam geworden – die nächsten Portaltage erreichen uns dabei an folgenden Tagen: 7. 14. 15. 22. 28.) und auf der anderen Seite weiterhin von dem Mond im Sternzeichen Skorpion geprägt. Aus diesem Grund herrscht nach wie vor ein Umstand vor, der von einer intensiven Energiequalität geprägt wird.

Die nachwirkenden Portaltageinflüsse

Die nachwirkenden PortaltageinflüsseDabei kann uns der besondere Frequenzumstand nach wie vor innerlich antreiben und gegebenenfalls als Initialzünder für eine geistige Neuausrichtung fungieren, zumindest, wenn wir diesbezüglich aktuell sehr offen gestimmt sind. Wenn das der Fall ist, dann ist alles möglich, denn wie bereits in meinen letzten Tagesenergie-Artikeln erwähnt, steuert in diesem übergreifenden Zeitalter der Erwachens alles auf einen Umstand hin, durch den viele Menschen wieder in Einklang mit der Natur und ihrem eigenen Seinszustand gelangen (sich nicht nur seines eigenen schöpferischen Urgrundes bewusst werden, sondern diesen ebenfalls ausleben/verkörpern). Dabei findet derzeit eine Umstellung statt und eine Phase des Handelns, der Lebensfreude und des Ausgleichs, kann verstärkt manifest werden. Ein gewaltiges Indiz dafür stellt auch die immer größere Anzahl an Menschen dar, die derzeit das Scheinsystem mit ihrem eigenen Geiste durchdringt. Und parallel dazu wächst ein neu gewonnenes spirituelles Interesse (das bezieht sich nicht nur auf Informationen bezüglich unseres eigenen geistigen Urgrundes, sondern auf sämtliche Strukturen, die hochfrequenter Natur sind, dass Erkennen unnatürlicher/dichter Zustände) in immer größere Höhen heran.

Das Leben aller Lebewesen, seien sie nun Menschen, Tiere oder andere, ist kostbar, und alle haben dasselbe Recht, glücklich zu sein. Alles, was unseren Planeten bevölkert, die Vögel und die wilden Tiere sind unsere Gefährten. Sie sind Teil unserer Welt, wir teilen sie mit ihnen. – Dalai Lama..!!

Das Umdenken ist dabei in keinster Weise mehr aufzuhalten, ganz im Gegenteil, es weitet sich immer stärker aus und begleitet uns dabei nun in eine Phase hinein, in der wir die Veränderung darstellen, die wir uns doch wünschen für die Welt. Folglich verspüren wir auch einen immer stärkeren Drang nach Heilung, Wachstum und natürlichen Zuständen.

Update zu der Kräutersammlerei

VogelmiereGenau so wurde ja auch ich nun sehr stark mit dem Thema Heilkräuter und Heilpflanzen konfrontiert. Wie die meisten von euch wissen, bin ich dabei vor einer Woche losgezogen und habe seitdem täglich Brennnesseln und Brombeerblätter geerntet. Diese wurden anschließend zu einem sehr natürlich schmeckenden Shake verarbeitet. Das Ganze mache ich nun seit einer Woche und diese hochfrequenten Pflanzenbestandteile haben mir dabei einen unwahrscheinlich starken inneren “Push” verliehen, der von Tag zu Tag größer zu werden scheint. Nun, letztlich ist das ein ganz besonderes Thema, das ebenfalls wie die Rohkost oder der Veganismus, immer mehr Menschen zuteil wird, einfach weil der hochfrequente “Erwachens-Prozess” uns in die Natur hinein begleitet (wir werden regelrecht in die Natur gezogen – weshalb beispielsweise Veganismus auch kein vorübergehender Trend ist – es ist viel mehr eine Folge des Prozesses und verdeutlicht ein ausgeprägteres Körper/Ernährungsbewusstsein + neue moralische Einstellungen). Dabei verdeutlicht diese Thematik auch die Rückkehr zu Nahrungsmittel, die auf gewisse Art und Weise in Vergessenheit geraten sind. Letztendlich kann man hier auch von natürlichen, lebendigen und folglich hochfrequenten Lebensmitteln sprechen, die wiederum ein unwahrscheinlich starkes Heilungspotenzial mit sich bringen. Nun, so wie es die Überschrift dieses Artikels andeutet, wollte ich was das betrifft auch nochmal ein kleines Update preisgeben. In diesem Zusammenhang ist es nämlich äußerst erstaunlich, in wie fern sich die Natur doch innerhalb kürzester Zeit verändert.

Unkräuter sind Pflanzen, hinter deren Vorzüge wir noch nicht gekommen sind. – Ralph Waldo Emerson..!!

Innerhalb der letzten Tage wurde die Qualität der “Brennnessel-Beete” nämlich zunehmend schlechter, sprich die Pflanzen bekamen einen Gelbstich und die Unterseite der Blätter nahmen ebenfalls einen “lila-rötlichen” Farbton an. Am heutigen Tag war es daher schon äußerst schwer, gesunde Brennnesseln zu finden. Aus diesem Grund steht als nächstes Gundermann und Vogelmiere (und weiterhin Brombeerblätter) auf dem Plan, davon gab es nämlich in unserem umliegenden Wald reichlich viel (lediglich die eigene Unwissenheit verhinderte eine Ernte, denn erstens konnte ich die Pflanzen nicht 100 % identifizieren, – erst im Nachhinein dank Recherche und zweitens wusste ich ebenfalls nicht, ob es verwechselbare Vertreter gibt, die man wiederum nicht verspeisen sollte). Nun denn, letztlich werden daher am morgigen Tag neue Wildrkräuter-Erfahrungen gesammelt und ich bin schon sehr auf den anschließenden Verzehr gespannt. Zu guter Letzt möchte ich passenderweise dazu auch noch auf etwas aufmerksam machen und zwar, dass gerade an hochenergetischen Tagen, unser Organismus auf entsprechend hochfrequente Nahrung sehr gut reagiert. Unser eigenes Energiesystem wird nämlich vollständig durchgespült und da kann es hilfreich sein, diesen Reinigungsprozess mit natürlichen Nahrungsmitteln zu unterstützen. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für natürliche Sonnenbäder, Aufenthalte in der Natur und vor allem für Ruhe (stressfreie Umstände). In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Ich freue mich über eine jede Unterstützung 

Kommentare

Kommentare