≡ Menu

Die heutige Tagesenergie am 21. März 2018 wird einerseits von dem Mond geprägt, der immer noch im Sternzeichen Stier ist und auf der anderen Seite von drei weiteren Sternenekonstellationen, die über den Tag verteilt wirksam werden. Auf der anderen Seite beginnt am heutigen Tag auch das Venusjahr (vom 21. März 2018 bis zum 20. März 2019), weshalb nun eine Zeit anbrechen wird, in der unsere Liebe in den Vordergrund rückt.

Beginn des Venusjahres

In diesem Zusammenhang “unterliegt” auch ein jedes Jahr einem bestimmten Regenten. Im vorletzten Jahr war es beispielsweise der Planet Mars, im letzten Jahr die Sonne und in diesem Jahr ist es halt die Venus. Dabei steht das Venusjahr auch für Versöhnung, Vergebung, Kreativität, Freundschaft, Sinnlichkeit und für unsere emotionalen bzw. weiblichen Anteile (ein jeder Mensch besitzt sowohl weibliche/intuitive als auch männliche/analytische Anteile – Yin-Yang – Gesetz der Polarität).

Planetenjahre

Quelle: http://www.hundertjaehriger-kalender.com/startseite/planeten-und-jahre-im-100jaehrigen-kalender/

Aus diesem Grund wird nun auch in der kommenden Zeit unser Herzchakra sehr im Mittelpunkt stehen (Was zum aktuellen Zeitgeist passt, denn aufgrund massiver Reinigungsprozesse findet derzeit eine Neuorientierung statt, sprich immer mehr Menschen entwickeln eine Liebe zur Natur und zum Leben selbst – Natürlich herrscht auch noch sehr viel Chaos, dennoch verändert sich der kollektive Bewusstseinszustand mit rasender Geschwindigkeit) und es geht daher nicht nur um ein friedliches Miteinander bzw. die Schaffung eines Bewusstseinszustandes, aus dem wiederum eine friedliche/harmonische Realität heraus entsteht, sondern es geht auch um die Entfaltung unserer Selbstliebe (zum Wohle unseres Lebens und zum Wohle unserer Mitmenschen – wir projizieren nämlich unseren inneren Zustand immer auf die äußere wahrnehmbare Welt und umgekehrt). Beginn des VenusjahresDa uns das Venusjahr aber auch sehr intensive Energien beschert, könnte der damit einhergehende energetisches Umstand vorübergehend gegenteiliges bewirken bzw. vor einer Reinigung unserer Herzchakren (Aufhebung unserer Blockade – Transformation/Veränderung unseres Seinszustand) einige prekäre Umstände mit sich bringen. So wurden die beiden letzten Venusjahre (2004 und 2011) auch von tragischen Momenten begleitet. Was das betrifft gab es 2004 den Tsunami in Südostasien (ausgelöst durch ein Erdbeben im Indischen Ozean), durch den unzählige Menschen ihr Leben verloren. 2011 erreichte uns wiederum die Reaktorkatastrophe in Fukishima und der arabische Frühling (gewaltsame Aufstände/Rebellionen im Nahen Osten und Norden Afrikas).

Die kommenden Monate werden insbesondere von den Einflüssen der Venus als neuer Jahresregent geprägt, weshalb nicht nur unsere Herzenergie im Vordergrund steht, sondern uns im gesamten ein sehr energetischer Umstand erreicht..!!

Ob uns dabei in diesem Venusjahr ähnliches erwartet sei mal dahingestellt, dennoch sollte dieser Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Nun denn, im Grunde genommen geht es in dem Venusjahr (das übrigens im Sommer seine volle Kraft entfaltet) aber hauptsächlich um die Manifestation harmonischer Umstände, um Wertschätzung innerhalb partnerschaftlicher Beziehungen und um freudige sowie sinnliche Zustände.

Liebe die Tiere, liebe jegliches Gewächs und jegliche Dinge! Wenn du alles liebst, so wird sich dir das Geheimnis Gottes in allen Dingen offenbaren, und du wirst schließlich alle Welt mit Liebe umfassen. – Fjodor Dostojewski..!!

Wenn wir Menschen derzeit wiederum mit inneren Konflikten zu kämpfen haben dann eigenen sich die kommenden Monate perfekt dafür um unser Leben oder besser gesagt unseren derzeitigen Lebensumstand zu reflektieren. Wie können uns bewusst darüber werden, in wie fern wir unserem eigenen Lebensglück im Wege stehen und in der Folge wichtige Veränderungen initiieren.

Weiterhin Einflüsse des Stiermondes

Weiterhin Einflüsse des StiermondesIm Venusjahr steht halt unser Herzenergie im Vordergrund und je nachdem wie wir uns geistig ausrichten und vor allem in wie fern wir uns auf die Einflüsse einlassen, desto beflügelnder kann das Jahr für uns werden. Der heutige Beginn des Venusjahres übt aber dennoch nicht die größten Einflüsse auf die heutige Tagesenergie aus, es ist halt der Beginn. Viel mehr wirken einerseits die Einflüsse des Stiermondes auf uns ein, wodurch wir nach wie vor stark auf unsere Familie/unser Zuhause ausgerichtet sein können und zweitens an Gewohnheiten festhalten. Ziele könnten ebenso sehr ausdauernd verfolgt werden. Ansonsten wurde schon zu Beginn um 03:41 Uhr in der Nacht ein Sextil (harmonische Winkelbeziehung – 60°) zwischen Mond und Neptun (im Sternzeichen Fische) wirksam, durch das wir in der Nacht bzw. schon am frühen Morgen über einen eindrucksvollen Geist, eine starke Einbildungskraft, Sensitivität und ein gutes Einfühlungsvermögen verfügen konnten. Um 14:58 Uhr wird dann ein Trigon (harmonische Winkelbeziehung – 120°) zwischen Mond und Pluto (im Sternzeichen Steinbock) aktiv, durch das unser Gefühlsleben sehr stark ausgeprägt sein kann. Auf der anderen Seite weckt dieses Trigon unser sentimentales Wesen und unsere Gefühlswelt steht im Vordergrund.

Die heutige Tagesenergie wird nach wie vor hauptsächlich von den Einflüssen des Mondes im Sternzeichen Stier geprägt, weshalb wir zwar sehr ausdauernd sein können, aber auf der anderen Seite auch an Gewohnheiten festhalten und sehr auf unser Zuhause fixiert sind..!!

Zu guter Letzt wird dann noch um 18:20 Uhr eine disharmonische Konstellation und zwar eine Opposition (disharmonische Winkelbeziehung – 180°) zwischen Mond und Jupiter (im Sternzeichen Skorpion) wirksam, durch die wir zu Extravaganzen und auch zur Verschwendung neigen könnten. Da sich diese Konstellation auch negativ auf Liebesbeziehungen auswirkt, könnten sich gewisse Konflikte ergeben, weshalb wir was das betrifft eher vorsichtig agieren sollten. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Sternenkonstellationen Quelle: https://www.schicksal.com/Horoskope/Tageshoroskop/2018/Maerz/21

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.