≡ Menu

Die heutige Tagesenergie am 31. Dezember 2017 steht einerseits für unsere kommunikativen Aspekte, die nach wie vor aufgrund des Mondes im Sternzeichen Zwillinge im Vordergrund stehen. Auf der anderen Seite steht der diesjährige Jahreswechsel auch ganz im Zeichen der Liebe, die von Ernsthaftigkeit begleitet werden kann. Das Jahresende bzw. der Jahresbeginn kann daher indirekt bezüglich Liebe und Partnerschaften Erfüllung bedeuten und stellt Beziehungen oder besser gesagt Liebe bezüglich Partnerschaften in den Vordergrund.

Der letzte Portaltag in diesem Monat

Der letzte Portaltag in diesem MonatParallel dazu kann der heutige Abend/die heutige Nacht auch als eine Art Ende angesehen werden, denn immerhin findet heute das Ende des relativ stürmischen Jahres 2017 und der Neubeginn des manifestationsträchtigen Jahres 2018 statt. Natürlich sei an dieser stelle gesagt, dass der Jahreswechsel im Grunde genommen auch nur einen weiteren Punkt in der Gegenwart markiert und wir daher lediglich einen Punkt in der Ausdehnung gegenwärtiger Strukturen erfahren. Dennoch kann man einen Jahreswechsel immer als ein Ende und zugleich als einen Neubeginn betrachten. Wenn man dieses Prinzip auf das eigene Leben überträgt dann kann man ein abschließendes Jahr auch wunderbar als ein Ende alter nachhaltiger gedanklicher Muster betrachten, die nun im kommenden Jahr durch harmonische und ausgeglichene Strukturen ersetzt werden. Die Initiierung eines neu ausgerichteten Bewusstseinszustandes, wenn man so will. Aufgrund der Rauhnächte, die noch bis zum 6. Januar andauern, bietet sich die Manifestation entsprechender Veränderungen auch Jahr für Jahr erneut an. Natürlich legitimieren wir insbesondere zum Jahresende hin entsprechende Vorsätze im eigenen Geiste, doch schaffen wir es in der Regel nicht selbige umzusetzen. Trotzdem bietet sich eine entsprechende Manifestation an und die ersten Tage bzw. die ersten Rauhnächte des Jahres kann man daher wunderbar für eine entsprechende Umgestaltung des Lebens nutzen. Verstärkt können diese Absichten auch noch durch einen Portaltag werden, der uns heute erreicht. Der letzte Portaltag in diesem Monat stellt uns daher wunderbare Neujahrsenergien zur Verfügung und kann dafür zuständig sein, das wir ein ganz besonderes Neujahrsfest mit unseren Liebsten zusammen verbringen. Ansonsten erreichen uns am heutigen Tag auch noch zwei bzw. drei Sternkonstellationen, die einen weiteren Einfluss auf uns ausüben.

Die heutige Neujahrsnacht wird einerseits von den abklingenden Einflüssen eines Portaltages und auf der anderen Seite von den kommunikativen Aspekten des Mondes im Sternzeichen Zwillinge begleitet..!! 

So wirkt einerseits seit gestern der Mond im Sternzeichen Zwillinge auf uns ein, wodurch unsere kommunikativen Aspekte, aber auch unsere geistigen Fähigkeiten im Vordergrund stehen. Auf der anderen Seite wurde um 04:34 Uhr auch noch eine eher disharmonische Verbindung zwischen Mond und Neptun aktiv (im Sternzeichen Fische). Das entsprechende Quadrat konnte uns träumerisch stimmen, passiv einstellen lassen und eine Neigung zur Selbsttäuschung, Unausgeglichenheit und Überempfindlichkeit auslösen. Um 13:29 Uhr erreichte uns zusätzlich auch noch eine Opposition, sprich ein negativer Aspekt zwischen Mond und Merkur (im Sternzeichen Schütze). Diese Konstellation konnte zwar gute geistige Gaben in uns auslösen, uns aber dennoch unbeständig, oberflächlich und übereilt handeln lassen. Weitere Konstellationen erreichen uns am heutigen Tag nicht und so wird die heutige Neujahrsnacht hauptsächlich von den Energien des Portaltages und dem Mond im Sternzeichen Zwillinge geprägt. In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch eine angenehme und freudige Silvesternacht. Bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie. 🙂

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

Sternkonstellation Quelle: https://www.schicksal.com/Horoskope/Tageshoroskop/2017/Dezember/31

Kommentare

Kommentare

about

Alles in Existenz ist Ausdruck eines großen Geistes, eines übergreifenden, alles durchdringenden Bewusstseins, das erstens sämtlichen existierenden Zuständen Form verleiht, zweitens unseren Urgrund darstellt und drittens hauptverantwortlich für unser Dasein ist.