≡ Menu

In der heutigen Welt haben sehr viele Menschen mit den verschiedensten allergischen Erkrankungen zu kämpfen. Ob es dabei Heuschnupfen, eine Tierhaarallergie, verschiedene Nahrungsmittelallergien, eine Latexallergie oder gar eine Allergie ist, die bei zu viel Stress, Kälte oder gar Hitze entsteht (beispielsweise Urtikaria), sehr viele Menschen leiden unter diesen körperlichen Überreaktionen massiv.

Zu meiner Geschichte

AllergienDabei unterlag auch ich seit Kindesalter verschiedenen Allergien. Zum einen entwickelte ich mit 7-8 Jahren einen starken Heuschnupfen (am stärksten war ich gegen Roggen allergisch), der jedes Jahr im Frühling und Frühsommer ausbrach und mich stark belastete. Auf der anderen Seite entwickelte ich dann einige Jahre später auch noch eine Nesselsucht (Urtikaria), sprich insbesondere bei zu viel Stress oder gar Kälte, bekam ich Quaddeln am ganzen Körper. Warum ich die entsprechenden allergischen Reaktionen entwickelte, dafür gibt es verschiedene Gründe. Einerseits wurde ich als Kind mehrfach geimpft und das Impfstoffe erstens keine aktive Immunisierung hervorrufen und zweitens mit hochtoxischen Substanzen angereichert werden, wie zum Beispiel Quecksilber, Aluminium und Formaldehyd, sollte inzwischen kein Geheimnis mehr sein (Impfungen gehören mit zu den größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte – und ja, von diesen Verbrechen gibt es viele – Durch Impfung wird die Entstehung vieler Krankheiten im Verlaufe des Lebens begünstigt, was natürlich diversen Pharmaunternehmen, die erstens wettbewerbsfähig bleiben müssen und zweitens von dem Profit leben, den sie mit uns erwirtschaften können, in die Karten spielt). Auf der anderen Seite wurde ich bzw. werden wir heutzutage diversen Umweltgiften ausgesetzt. Ebenfalls sind unsere heutigen Lebensmittel stark verunreinigt und strotzen nur so voller chemischer Zusätze, weshalb viele “Lebensmittel” nicht nur eine Abhängigkeit, sondern auch eine massive körperliche Belastung ausüben (Warum erkranken heutzutage so viele Menschen an diversen Krankheiten? Selbstverständlich fließen hier auch noch andere Faktoren mit hinein, doch eine unnatürliche Ernährung steht hier mit an erster Stelle).

Eine unnatürliche Ernährung, bestehend aus größtenteils industriell verarbeiteten Lebensmitteln, kombiniert mit vielen schlechten Säurebildnern, meist auf tierische Proteine und co. zurückzuführen, üben einen ungemein schlechten Einfluss auf sämtliche körpereigene Funktionalitäten aus..!! 

Im Kindesalter trank ich beispielsweise viel Milch und vor allem Kakao, aß Fleisch und diverse andere schlechte Säurebildner, was natürlich einen Entzündungsherd begünstigte. Letztlich könnte man auch die Behauptung aufstellen, dass eine Kombination aus all dem meine allergischen Reaktionen begünstigte, es waren Umstände, die meine Allergien entstehen ließen.

Die Ursachen diverser Allergien

In diesem Zusammenhang sei auch nochmal gesagt, das sämtliche körpereigene Funktionalitäten durch unsere heutige unnatürliche Lebensweise und vor allem auch mit der damit einhergehenden unnatürlichen Ernährung, völlig aus dem Gleichgewicht geraten, sprich unser Zellmilieu übersäuert, diverse Entzündungsprozesse entstehen, unser Immunsystem wird geschwächt, unser Erbgut geschädigt und unzählige andere kontraproduktive Prozesse werden in Gang gesetzt. Auf der anderen Seite spielt auch unser Geist eine entscheidende Rolle, denn Menschen die tagtäglich geistig geschwächt sind, mit inneren Konflikten zu kämpfen haben oder einfach im Gesamten unglücklich sind, üben ebenfalls einen sehr schädigenden Einfluss auf ihren Gesamten Organismus aus (Stichwort: Übersäuerung unserer Zellen – Geist herrscht über Materie). Man könnte auch sagen, das diese geistige Überlastung auf den Körper abgewälzt wird, der dann diese Verunreinigung versucht auszugleichen. Ebenfalls weisen uns diverse Krankheiten auf gewisse seelische Ungereimtheiten hin. Bei Schnupfen sagt man beispielsweise, das man von etwas die Nase voll hat, sprich man hat keine Lust mehr auf die Arbeit oder leidet vorübergehend an einem stressbedingten Lebensumstand, wodurch dann der Schnupfen bzw. der grippale Infekt manifest wird. Bei einer Allergie sagt man wiederum, das man auf irgendeine Lebenssituation allergisch reagiert, das man etwas nicht mag oder sich gar, tagtäglich, gegen etwas sträubt. Dies kann sogar auf die Kindheit oder gar auf das frühe Kindesalter zurückgeführt werden, indem einem eventuell etwas Schlechtes widerfahren ist.

Gesund bleiben und lang leben will jedermann, aber die wenigsten tun etwas dafür. Wenn die Menschen nur halb soviel Sorgfalt darauf verwenden würden, gesund zu bleiben und verständig zu leben, wie sie heute darauf verwenden, um krank zu werden, die Hälfte ihrer Krankheiten bliebe ihnen erspart. – Sebastian Kneipp..!!

Gegebenenfalls war dies sogar eine vermeintliche Kleinigkeit, die aber dennoch Grundsteine für eine Allergie gelegt hat. Ansonsten können auch Konflikte der Eltern, die sich in entsprechenden Verhaltensweisen äußern, auf das Energiefeld des Kindes übertragen werden. Meist sind ja auch “genetische Prädispositionen”, sprich die vermeintliche vererbte Anfälligkeit einer Krankheit, viel mehr auf Lebensumstände und Verhaltensweisen entsprechender Elternteile zurückzuführen, die wir dann übernehmen oder denen wir halt tagtäglich ausgesetzt sind.

Mit 6 Gramm MSM täglich sämtliche Allergien wegbekommen

MSMNa jedenfalls, um nun mal auf die Heilung sprechen zu kommen, mein Leben lang litt ich zu gewissen Jahreszeiten an entsprechenden Symptomatiken, sprich laufende Nase, juckende Augen, ständiges Niesen usw.. Lediglich die Urtikaria war Jahreszeiten unabhängig und trat immer dann auf, wenn ich über einige Stunden hinweg Kälte oder gar Stress ausgesetzt war. Das Ganze ging so lange, bis ich auf MSM gestoßen bin. MSM stellt in diesem Zusammenhang organisches Schwefel dar und ist so gut wie überall in der Natur anzutreffen. Nahrungsmitteltechnisch befindet sich organisches Schwefel dabei größtenteils in unbehandelten Lebensmitteln bzw. vorrangig in Lebensmitteln, die nicht erhitzt wurden sind (organisches Schwefel ist äußerst hitzeanfällig). Insbesondere frische, rohe Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Obst, Gemüse, Fleisch, Nüsse, Milch und Meeresfrüchte weisen dabei entsprechende Mengen an MSM auf, auch wenn Fisch/Fleisch und insbesondere Milch als MSM Quellen ungeeignet sind. Insbesondere Kuhmilch fördert was das betrifft, nachweislich (auf den Menschen bezogen), diverse Entzündungs und Übersäuerungsprozesse, weshalb es paradox ist MSM über Kuhmilch zur Linderung entsprechender Symptome zu verwenden, denn MSM ist ein starker natürlicher Entzündungshemmer, der parallel dazu über keinerlei Nebenwirkungen verfügt (selbst in hohen Dosierungen, eine Überdosierung ist sogar so gut wie unmöglich zu erreichen). In diesem Zusammenhang verfügen wir Menschen auch über ein körpereigenes Antioxidans, das den Namen Glutathion trägt und extrem wichtig für unsere eigene Gesundheit ist. Im Grunde genommen ist sogar der Glutathion-Spiegel innerhalb einer Zelle, ein quantitatives Maß für deren Gesundheits und Alterungszustand. Glutathion hat dabei auch verschiedene Aufgaben und Wirkungen:

  • es reguliert die Zellteilung,
  • assistiert bei der Reparatur schadhafter DNA (Erbgut),
  • stärkt das Immunsystem,
  • verbessert die Sauerstoffversorgung,
  • entgiftet die Zelle, selbst von Schwermetallen,
  • forciert die Aktivität von Abwehrzellen.
  • reduziert freie Radikale
  • wirkt Entzündungsprozesse & Zellschäden entgegen

MSM- Pflanzen - GemüseSprich Menschen, die einen niedrigen Glutathion-Spiegel aufweisen, können in der Folge mit allerlei negativen Begleiterscheinungen rechnen. Insbesondere chronische und degenerative Krankheiten werden in der Folge massiv begünstigt. Da MSM eine Ausgangssubstanz für die Bildung von Glutathion darstellt und abseits dessen auch noch in seiner Reinform einen unglaublichen Nutzen für unseren Körper hat, wirkt es Allergien optimal entgegen. Doch auch Knochenschmerzen, Gelenkschmerzen (Arthritis/Arthrose) usw. können mit MSM sehr gut behandelt werden, da MSM Entzündungen aus Knochen und Gelenken regelrecht “rauszieht”, weshalb es auch als ein natürliches Schmerzmittel wirkt. Letztlich wirkt MSM daher sehr positiv auf diverse Nervenerkrankungen (wie Bsp. MS) ein, ebenfalls weisen immer mehr Studien darauf hin, das MSM gegen Krebs wirksam ist und vor allem den Ausbruch diverser Krebserkrankungen stark reduzieren kann. Zu guter Letzt sei noch gesagt, das MSM die Zell-Membrandurchlässigkeit fördert, wodurch Zellen ihre Abfallprodukte/Gifte schneller loswerden können und im Gegenzug dazu mehr Nährstoffe aufnehmen. In der Folge verstärkt MSM auch die Wirkung unzähliger Vitamine und Mineralien. MSM ist daher ein wahrer Alleskönner und wirkt in Bezug auf sämtliche Allergien wahre Wunder (dazu gibt es auch unzählige positive Erfahrungsberichte, kein Vergleich zu den giftigen Antihistaminika wie Cetirizin und co., die eine ganze Fülle an Nebenwirkungen mit sich bringen). Nachdem ich selbst daher extrem viel zu MSM gelesen hatte, habe ich es mir einfach mal gekauft. Um genau zu sein von der Firma “Nature Love” (siehe oberes Bild – auch anklickbar) und nein, von denen werde ich nicht bezahlt, nach langer Recherche bin ich einfach zu dem Entschluss gekommen, dass diese Firma qualitativ hochwertige Supplemente anbietet (was das betrifft bin ich sehr streng, letztlich wird hier nämlich viel Schund betrieben und einige Hersteller verwenden minderwertige Rohstoffe oder nutzen Kapseln, die Magnesiumstearat aufweisen und genau das ist wiederum kontraproduktiv für unsere Gesundheit). Na jedenfalls habe ich direkt mit 8 Kapseln täglich (5600mg) angefangen.

Mit knapp 6 Gramm MSM täglich konnte ich innerhalb weniger Wochen meine Allergien komplett loswerden. Das Ganze geschah auch nicht über Nacht, sondern es war viel mehr ein schleichender Prozess. Nach einigen Wochen viel mir einfach auf, das ich keine Beschwerden mehr hatte und nach Monaten wurde mir bewusst, das ebenfalls keinerlei Beschwerden mehr auftraten..!!

Anfänglich, sprich in den ersten Tagen habe ich selbstverständlich noch keinerlei Veränderungen festgestellt, doch nach 1-2 Wochen ging meine Urtikaria und auch mein Heuschnupfen komplett weg. Das Ganze liegt inzwischen nun 2-3 Monate zurück und seitdem habe ich keinerlei Symptome mehr bekommen, weder Quaddeln, noch juckende Augen, weshalb ich nun vollkommen von MSM überzeugt bin. Natürlich, mein Gefühl sagt mir, das wenn ich das MSM absetzen würde, meine Allergien wiederkehren würden, einfach aus dem Grund, da der Glutathion-Spiegel wieder sinken würde und das organische Schwefel fehlt. Aus diesem Grund wäre es dann ratsam meine Ernährung auf Rohkost umzustellen, was mir allerdings aktuell noch schwer fällt, lebe derzeit vegetarisch. Letztlich muss ich sagen, dass das auch erklärt, warum viele Rohköstler, die größtenteils Gemüse essen, all ihre Allergien heilen konnten. Mal abseits dessen, dass diese Menschen sehr viel lebendige Nahrung zu sich nehmen, konsumieren sie dadurch auch automatisch größere Mengen an organischem Schwefel. Nun denn, letztendlich kann ich daher MSM sehr empfehlen und das nicht nur bei Allergien, sondern auch im Allgemeinen zur Stärkung des eigenen Immunsystems und zur Anregung diverser Entgiftungsprozesse. In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.

Du willst uns unterstützen? Dann klicke HIER

+++eBooks die dein Leben verändern können – Heile all deine Krankheiten, für jeden etwas dabei+++

Quellen: 
https://www.selbstheilung-online.com/fileadmin/user_upload/Dateiliste_Selbstheilung_online/Downloads/Wirkstoffe/MSM/MSM_-_Video.pdf
http://schwefel.koerper-entgiften.info/

 

Kommentare

Kommentare